«Time-out»

12. Februar 2013 09:33; Akt: 12.02.2013 10:49 Print

Statistisch ist Brunner ein NHL-Star, aber ...

von Klaus Zaugg, New York - Statistisch ist Damien Brunner auf dem Weg zum Superstar. Aber die Statistik ist auch in der NHL nicht immer die letzte Wahrheit. Der Schweizer kämpft auch gegen ein Vorurteil.

Bildstrecke im Grossformat »

Spitznamen von NHL-Spielern.

Zum Thema
Fehler gesehen?

In seinen ersten zwölf NHL-Partien hat Damien Brunner für die Detroit Red Wings sechs Tore und drei Assists und damit neun Skorerpunkte gebucht. Ein sehr guter Start.

Umfrage
Setzt sich Damien Brunner in der NHL durch?
36 %
55 %
5 %
4 %
Insgesamt 17413 Teilnehmer

Ja, statistisch ist er ähnlich gut oder sogar besser in die wichtigste Liga der Welt gestartet als einige der aktuellen NHL-Superstars. Sidney Crosby produzierte in seinen ersten 12 NHL-Spielen 2 Tore und 13 Assists (15 Punkte), Alex Owetschkin 8 Tore und 5 Assists (13 Punkte), John Tavares 4 Tore und 5 Assists (9 Punkte), Henrik Zetterberg 3 Tore und 4 Assists (7 Punkte), Rick Nash 1 Tor und 4 Assists (5 Punkte) und Steven Stamkos 2 Tore und 2 Assists (4 Punkte). Nur mit einem Superstar ist kein Vergleich möglich: Teemu Selänne startete einst mit 11 Toren und 9 Assists in den ersten 12 Partien – und am Ende der Saison war er mit 76 Treffern der beste Rookie («Neuling») aller Zeiten. Brunner wird also nicht der nächste Teemu Selänne. Aber müsste es nicht wenigstens zum nächsten Zetterberg, Nash oder Stamkos reichen?

Statistik zählt für die Zukunft wenig

Diese Frage kann noch nicht beantwortet werden. Die Statistik sagt wenig über Damien Brunners Zukunfts-Aussichten. Er hat jetzt den Fuss in der Türe zur NHL. Nicht mehr. Aber auch nicht weniger. Er hat die optimale Ausgangslage – Start im ersten Sturm und im Powerplay – genutzt. Doch der Weg zum NHL-Stammspieler oder gar NHL-Superstar ist noch lang und beginnt erst jetzt. Es ist einfacher, die Tür zur NHL in einem ersten stürmischen Anlauf zu öffnen, als sie dann offenzuhalten.

Damien Brunner ist die Rolex, die Detroit auf dem internationalen Transferwühltisch gefunden hat. Mit Verwunderung und zunehmendem Interesse betrachten die NHL-Experten den Stürmer aus der Schweiz. Sie wissen noch nicht recht, was sie von diesem wunderlichen Wesen halten sollen. Ein «Sniper» aus der Schweiz, der auch in der NHL die Netze füllt? Das kann nicht sein. Nicht einmal in einer Liga, deren Skorerliste von einem Österreicher (Thomas Vanek, Buffalo) angeführt wird.

Bestätigung wird hartnäckig eingefordert

Bestätigung wird in der NHL für Spieler wie Damien Brunner hartnäckig eingefordert. Er ist kein Star, auf den alle gewartet haben wie Sidney Crosby, Joe Thornton, Rick Nash oder John Tavares. Wenn Damien Brunner nicht mehr trifft, wird kaum jemand fragen, was los ist. Bei Namen wie Crosby, Owetschkin oder Tavares hätte sich die nordamerikanische Hockeywelt hingegen im Falle eines Scheiterns noch monatelang mit der Frage befasst: Warum? Was ist passiert? Und sie hätten auch eine zweite und dritte Chance bekommen. Ein Spieler wie Brett Hull kam in seiner ersten NHL-Saison gerade mal auf fünf Spiele (1 Tor) und verbrachte den Rest der Zeit im Farmteam. Aber er war der Sohn von Bobby Hull und bekam die nächste Chance und nutzte sie. Auf diese zweite Chance kann Damien Brunner noch nicht zählen. Bleibt er über eine längere Zeit ohne Skorerpunkte, dann ist seine NHL-Karriere auch nach diesem Start in Gefahr.

Damien Brunner wird ein NHL-Star, wenn er seine Unbekümmertheit bewahrt, das aktuelle Niveau hält und am Ende der Saison einen neuen Mehrjahresvertrag mit einem Salär zwischen zwei und drei Millionen Dollar im Jahr bekommt. Dann ist er drin in der NHL. Dann kann er auch eine Krise durchstehen, die in der zweiten NHL-Saison («sophomore season») recht häufig ist. Dann wird auch bei ihm die Frage gestellt: Was ist los? Und er wird eine zweite und dritte Chance bekommen.

«Swiss men can't score»

Damien Brunners Vorteil: Die Saison ist von 82 auf 48 Partien verkürzt worden und damit steigen die Chancen, dass er durchhält. Das grösste Problem für einen europäischen NHL-Neuling ist sehr oft, dass in der NHL wegen der vielen Spiele und Reisen bereits bis Weihnachten so viel Energie verbraucht wird wie während einer ganzen europäischen Saison. Dieses Problem hat der letztjährige NLA-Topskorer nicht.

Setzt sich Damien Brunner durch, werden es Schweizer Stürmer künftig etwas einfacher haben, einen NHL-Vertrag zu bekommen. «White men can't jump» galt einst im Basketball. «Swiss men can't score» ist ein NHL-Vorurteil, das Damien Brunner widerlegen kann.

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleissig - durchschnittlich gehen Tag für Tag 4000 Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Gibt es eine Möglichkeit, dass mein Beitrag schneller veröffentlicht wird?»

Wer sich auf 20 Minuten Online einen Account zulegt und als eingeloggter User einen Beitrag schreibt oder auf einen Kommentar antwortet, der wird vorrangig behandelt. Hat ein eingeloggter User bereits viele Kommentare verfasst, die freigegeben wurden, so werden seine neuen Beiträge mit oberster Priorität behandelt.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in Dialekt verfasst. Damit alle deutschsprachigen Leser den Kommentar verstehen, ist Hochdeutsch bei uns Pflicht. Sofort gelöscht werden Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken. (oku)

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

20 Minuten ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@20minuten.ch
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Deshalb können Storys, die älter sind als 2 Tage, nicht mehr kommentiert werden. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • sascha am 12.02.2013 12:36 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    best....

    er ist einfach ein torjäger.. go go.. brunner..

  • Mike am 12.02.2013 10:41 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Shiva.tv

    Was sind das wieder für Binsenwahrheiten Herr Zaugg?! Das man die Zukunft nicht anhand von heutigen Statistken ablesen kann dürfte ja wohl jedem klar sein.. Mike Shivas Voraussagen sind in etwa auf gleichem Niveau.

    einklappen einklappen
  • Kaurin Latz am 12.02.2013 11:03 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Zetterberg

    Bin ja auch ein grosser Brunner Fan und seine Leistung kann nicht hoch genug eingeschätzt werden. Aber in welcher Statistik hat Zetterberg nur 7Pts? Er hat vielmehr 5 Tore und 13 Assists und gehört somit zu den absoluten Topskorern der Liga...

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Harry Hirsch am 12.02.2013 20:21 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Ein riesen Unterschied:

    Ganz klar ist ein Spieler zwisch 25 und 28 in den besten Jahren. Alle aufgeführten Spieler hatten die erste Saison mit 18-20 Jahren.. Zudem war John Tavares z.B die erste Saison nicht in der Linie mit Datsjuk und Zetterberg! Es ist einiges schwieriger mit 2 durchschnittlichen Sturmpartner 2 Tore zu Schiessen als mit 2 Superstars welche dir die Scheibe auf den Stock legen 6 Tore zu erzielen. Dieser ganze Hype verstehe ich nicht. Was ist mit Diaz? 9 Punkte als Verteidiger in der 2. Saison! Man liest nicht 1/10 von ihm im Vergleich zu Brunner!

  • Damien am 12.02.2013 16:01 Report Diesen Beitrag melden

    Brunner

    Hmm, als Detroit die Verpflichtung von Brunner bekanntgab, da hat der Trainer schon gesagt er wird seine Chance in der 1. oder 2. Linie bekommen. Also die Chance hätte er so oder so erhalten. Und jetzt ehrlich, glaubt ihr nur der EVZ wollte den Zetterberg. Da war sicher nicht nur der EVZ im Spiel. Ich kann mir vorstellen (oder es war so) dass Detroit Zug den Zetterberg empfohlen hat. Genau aus diesem Grund, dass er mir Brunner zusammenspielen kann. Die haben dies Vorausgeplant. Brunner muss nur dass machen was er jetzt macht. Tore schiessen und Assists geben.

  • charly am 12.02.2013 13:24 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Diaz

    nur peinlich das der Verteidiger Diaz bist dahin mehr punkte hatte als Stürmer Brunner! Brunner hat erst vor kurzem. punktemässig auf Diaz aufgeschlossen!

    • bruin am 12.02.2013 20:00 Report Diesen Beitrag melden

      autsch...

      was genau ist daran peinlich wenn beide gut spielen. völlig deplaziert dieser eintrag...

    • Stefan am 13.02.2013 20:52 Report Diesen Beitrag melden

      er hat schon recht

      ein stürmer der 1 linie sollte schon mehr tore schiessen als ein verteidiger (auch wenn er offensiv spielt und in der 1 Linie ist)

    einklappen einklappen
  • sascha am 12.02.2013 12:36 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    best....

    er ist einfach ein torjäger.. go go.. brunner..

  • Johni am 12.02.2013 12:12 Report Diesen Beitrag melden

    Blöd

    Wenn Interessiert schon die blöde NHL mitte Januar starten und spielen bis Juni ist ja zum lachen

    • Mike am 12.02.2013 12:41 Report Diesen Beitrag melden

      lachen

      Was gibt es bitteschön zu lachen, wenn man weltklasse Spiele der höchsten Hockey-Liga der Welt geniessen kann - und das fast ein halbes jahr lang?! Seit ich mir regelmässig die spiele aus Amerika und Kanada anschaue, vergeht mir schon fast die Lust auf Schweizerhockey.

    • J.B. Justice am 12.02.2013 12:55 Report Diesen Beitrag melden

      Saison halbiert

      Ehm, es werden durch den Lockout auch nicht alle 82 (!!!) Saison-Spiele bestritten. Wo warst du die letzten Monate?

    • NHL FAN am 12.02.2013 13:08 Report Diesen Beitrag melden

      NHL rulez

      Anscheinend interessieren sich hier mehr Leute für die NHL als für unsere NLA...dank immer mehr CH-Spieler in der besten Liga der Welt :-)

    • Pasquale am 12.02.2013 13:23 Report Diesen Beitrag melden

      Das sag ich dir

      Alle die die was von Eishockey verstehen...

    • Kritiker am 12.02.2013 13:32 Report Diesen Beitrag melden

      Hockeyfans interessierts

      Wer nicht dazu in der Lage ist, über den Teich unserer NLA zu sehen, kann sich ja wohl kaum Hockeyfan nennen. Das sind bloss Anhänger eines bestimmten Clubs, aber keine Anhänger des Sports!

    • Simon Gerber am 12.02.2013 13:41 Report Diesen Beitrag melden

      @Johni

      Blöd ist nur dein Kommentar zu etwas, wovon du nichts verstehst.

    • Stolte-Benrath am 12.02.2013 13:44 Report Diesen Beitrag melden

      Was ist blöder?

      Viel besser sind da Fussballspiele im Februar...

    • Golden Jet am 12.02.2013 13:59 Report Diesen Beitrag melden

      NHL Nr. 1

      Was Interessiert dich? Die NHL ist die spannendsde Religion auf der Welt

    • Jean Platt am 12.02.2013 14:16 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      NHL

      Schau mal ein paar Spiele an, dann weisst du warum wir die NHL anschauen

    • Jon Doe am 12.02.2013 14:34 Report Diesen Beitrag melden

      Supermegablöd

      Stimmt. Da gehen wir doch lieber an ein Match von Martigny oder Seewen, da wird einem wenigstens was geboten. Blöde NHL, die.

    • jonas am 12.02.2013 14:53 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      NHL uninteressant??

      Wer keine Ahnung vom Hockey hat sollte lieber nichts schreiben. Die NHL ist immer noch die beste Liga dr Welt. jeder Spieler der köperlich nicht top fit ist hält nicht durch. Und der konkurrenz kampf ist unvergleichlich. Wer nicht top ist wird ersetzt. Die NHL ist extrem interessant wenn man sie ein bisschen genauer verfolgt.

    • Flyer 64 am 12.02.2013 14:56 Report Diesen Beitrag melden

      Soso...

      Einfach den Beitrag nicht beachten und du musst dich nicht mehr aufregen, gell ;-) Uebrigens, die Fussballer spielen im Winter und pausieren im Sommer, auch blöd gelle ;-)

    • stibe am 12.02.2013 16:16 Report Diesen Beitrag melden

      nicht blöd

      alle die die wurzeln des eishockeys kennen

    • hockeynut am 12.02.2013 16:18 Report Diesen Beitrag melden

      Attraktivste Liga der Welt...

      Die NHL interessiert eben deswegen, weil sie die attraktivste Liga der Welt ist. :)

    einklappen einklappen
ZSC-Lions-TV
Der TV-Player benötigt einen aktuellen Adobe Flash Player: Flash herunterladen