US Open

01. September 2014 21:08; Akt: 02.09.2014 07:15 Print

Djoker souverän – Murray haut Tsonga raus

Die Nummern 1 bei den Frauen, Serena Williams, und bei den Männern, Novak Djokovic erreichen am US Open ohne Satzverlust die Viertelfinals.

Bildstrecke im Grossformat »
Marin Cilic gewinnt das US Open 2014. Der Kroate schlägt Kei Nishikori in drei Sätzen 3:6, 3:6, 3:6. Die Enttäuschung stand dem Japaner an der Sieger-Zeremonie ins Gesicht geschrieben. Für den 25-jährigen Cilic ist es der erste Major-Titel in seiner Karriere. Sie kam sah und siegte: Serena Williams bodigt ihre Gegnerin und gute Freundin... Caroline Wozniacki (WTP 11) in nur zwei Sätzen mit 6:3 und 6:3. Die Weltnummer 1 sichert sich so ihren 18.Grand-Slam-Titel. Kei Nishikori gelingt die grosse Sensation. Der Japaner bezwingt Novak Djokovic 6:4, 1:6, 7:6, 6:3 und steht im Final. Serena Williams tanzt sich in den Final der US-Open. Die Amerikanerin beendet die Partie gegen Ekaterina Makarova in genau einer Stunde. Das Bild täuscht. Ekaterina Makarova hat gegen Serena Williams nichts zu Lachen. Sie verliert die Partie 1:6, 3:6. Caroline Worniacki versucht in ihrem Halbfinal gegen die Chinesin Shuai Peng einen kühlen Kopf zu bewahren. Auch auf unkonventionelle Art und Weise versucht die Dänin für Punkte zu sorgen. Und ihre Methoden funktionieren. Den ersten Satz holt sich Wozniacki im Tiebreak. Im zweiten Satz bricht Shuai Peng zusammen und muss mit dem Rollstuhl vom Platz gebracht werden. Von starken Krämpfen geplagt, muss sie die Partie aufgeben. Marin Cilic lässt Tomas Berdych keine Chance und zieht in seinen zweiten Grand-Slam-Halbfinal ein. Novak Djokovic steht im Halbfinal. Der Serbe bezwingt Andy Murray in vier Sätzen. Der Schotte hadert oft mit sich selbst. So zum Wegschauen war es dann doch wieder nicht für Nole. Jekatarina Makarowa feiert den grössten Erfolg ihrer Karriere: Sie steht zum ersten Mal in einem Grand-Slam-Halbfinal. Makarowa setzt sich im Viertelfinal gegen Viktoria Asarenka durch (6:4, 6:2). Die Weissrussin hadert während der Partie mit sich selbst und der Schiedsrichterin. Kei Nishikori braucht beim Battle gegen Stan Wawrinka eine Abkühlung. Caroline Wozniacki ballt die Siegerfaust. Sie deklassiert Sara Errani im Viertelfinal 6:0, 6:1 und steht im Halbfinal. Bei der Italienerin lacht nur das Smiley im Schläger. Gaël Monfils freut sich über den Dreisatzsieg gegen Grigor Dimitrov. Dir zeig ichs, du blöder Ball! Allein auf weiter Flur in den Zuschauerrängen. Die Weltnummer 1 Novak Djokovic muss sich mächtig anstrengen, doch der Serbe bezwingt den Deutschen Philipp Kohlschreiber letztlich noch in drei Sätzen und steht im Viertelfinal. Viel Kühlung brauchte Andy Murray bei seinem Achtelfinal gegen Jo-Wilfried Tsonga. Der Schotte gewinnt in drei hartumkämpften Sätzen. Tsonga kann sein Ausscheiden nicht fassen. Verbissen kämpfte auch die Estin Kaia Kanepi. Doch sie war chancenlos. Serena Williams gewann problemlos 6:3 und 6:3. Jelena Jankovic wurde von der Ostschweizerin Belinda Bencic im Achtelfinale regelrecht umgehauen. Sie unterlag der Ostschweizerin 7:6 (8:6), 6:3. Die 17-Jährige qualifiziert sich somit für den Viertelfinal. Regen in New York: Im Lauf des Nachmittags verschlechtert sich das Wetter zusehends, ehe ein längerer Regenunterbruch folgt. Danach müssen die fleissigen Helferchen zum «Boden-Trocknen» antraben. Zuvor, als es noch trocken war, machte Caroline Wozniacki Stimmung. Die Dänin schlägt Mitfavoritin Maria Scharapowa in drei Sätzen. An Kampfgeist fehlt es der Russin zwar nicht, doch ihre spielerischen Mittel genügen für einmal nicht. Ebenfalls nach Hause fährt David Ferrer. Der Spanier verliert gegen Gilles Simon in vier Sätzen und ist damit der erste Top-Ten-Spieler, der scheitert. Tennis sieht nicht immer vorteilhaft aus, am Ende zählt jedoch nur der Erfolg. Den hat Novak Djokovic bisher in New York. Mit einem klaren Sieg über Sam Querrey erreichte die Weltnummer 1 die Achtelfinals. Andy Murray hatte mehr Spass nach als während des Spiels. Denn das Duell mit Andrej Kusnezow hatte sich als kompliziert gestaltet, Murray sich jedoch in vier Sätzen durchgesetzt. Er trifft nun im Achtelfinal-Schlagerspiel auf Jo-Wilfried Tsonga. Nein, Nick Kyrgios ist kein Magier, der Rackets fliegen lassen kann. Vielmehr liess der 19-Jährige seine Wut am Schläger aus. Der australische Newcomer, der in Wimbledon sensationell Rafael Nadal geschlagen hatte, scheiterte in vier Sätzen an Routinier Tommy Robredo, der nun Stan Wawrinka fordert. So jubelt ein Riesentöter: Der Deutsche Philipp Kohlschreiber warf 2,08-m-Mann John Isner, den letzten Amerikaner, aus dem Turnier. Bemerkenswert: Er gewann beim Viersatzsieg gegen den Aufschlagspezialisten drei Tiebreaks. Petra Kvitova konnte nur noch das Gesicht im Handtuch vergraben, die Wimbledon-Siegerin verlor gegen die Qualifikantin Aleksandra Krunic (WTA 145) 4:6 und 4:6. Krunic zeigte nicht nur starkes Tennis, sondern auch eine beeindruckende Beweglichkeit. Ivo Karlovic und Marcel Granollers dürften kein Auge für den spektakulären Abendhimmel über New York gehabt haben. Tomas Berdych musste gegen den Slovaken Martin Klizan über fünf Sätze gehen um sein Zweitrundenspiel zu gewinnen. Am Ende sass der Slovake ein-, zweimal zu oft am Boden, um Berdych zu besiegen. Einige Male ganz schön lang machen, musste sich Gaël Monfils gegen den Kolumbianer Alejandro Gonzalez. Er tat dies jedoch mehrheitlich mit Erfolg und behielt in drei Sätzen 7:5, 6:3, 6:2 die Oberhand. Angesichts der ersten beiden Satzresultate gegen Venus Williams scheint Sara Erranis Gesichtsausdruck berechtigt. Die Italienerin holte sich den ersten Satz 6:0 nur um dann den zweiten 0:6 abzugeben. Den dritten Satz holte sich Errani dann im Tiebreak. Ob Venus Williams hier im ersten Satz eher am Ball vorbeischielt oder ihn im zweiten perfekt im Blick hat, bleibt Spekulation. Ärger bei Fabio Fogini: Er scheitert als letzter Italiener bereits in der zweiten Runde an Adrian Mannarino. Die Schweiz lässt das für den Davis Cup hoffen. Warum so skeptisch Belinda Bencic? Für die 17-jährige Schweizerin läuft es in New York weiter traumhaft gut. Sie schlägt Angelique Kerber in zwei Sätzen und steht erstmals in einem Achtelfinal eines Grand-Slam-Turniers. Andy Murray hat offenbar vor, an den US Open nach den Sternen zu greifen. Ob er sie allerdings bei der New Yorker Nachtbeleuchtung gesehen hat, ist fraglich. Zumindest sportlich ist es für den Schotten gut gelaufen und so konnte er beim Siegerinterview relaxed in die Kameras blicken. Zum Haare raufen war das Spiel für Murrays Gegner, den Deutschen Matthias Bachinger. Trotz Leuchttshirt bracht er Murray nicht aus dem Konzept und verlor in drei Sätzen 3:6, 3:6, 4:6. Fassungslosigkeit und/oder Verzweiflung sprechen aus der Mimik und Gestik von Catherine Bellis. Die 15-jährige Amerikanerin unterlag der über 1100 Plätze besser klassierten Kasachin Sarina Dijas in drei Sätzen. Immerhin, mit ihrem 6:0-Satzgewinn des zweiten Durchgangs setzte sie noch einmal ein grosses Ausrufezeichen. Es sieht hier zwar nicht so aus, aber die Kanadierin Eugenie Bouchard hat ihre Zweitrundenpartie gewonnen. Gegen die Rumänin Sorana Cirstea setzte sich die Wimbledon-Finalistin in drei Sätzen mit 6:2, 6:7, 6:4 durch. Novak Djokovic beisst sich in der Hitze von New York durch. Der Serbe gewinnt gegen Paul-Henri Mathieu in lediglich 1:28 Stunden und steht in der dritten Runde. Muskelprotz? Diese Aufnahme von Flavia Pennetta ist schlicht spektakulär. Wenig Spektakel zeigt Ana Ivanovic. Die schöne Serbin muss bereits früh die Segel streichen in New York. Die grössere, aber jüngere Belinda Bencic besiegt die ältere und kleinere Japanerin Kurumi Nara und zieht in die 3. Runde ein. Als Zuschauerin ist auch Martina Hingis in Queens anzutreffen. Venus Williams verlor den Ball nicht aus den Augen und besiegte die Schweizerin Timea Bacsinszky in 85 Minuten mit 6:1 und 6:4. In New York ist es richtig heiss. Marco Chiudinelli kneift unter seinem Baseball-Cap die Augen zusammen, die Sonne scheint ihn zu blenden. Der Spanier Feliciano Lopez muss sich in der Pause abkühlen. Auch in Flushing Mewadows gibt's den Selfie-Wahn. Dieser Fan will sich unbedingt mit Marin Cilic ablichten. Augen zu und durch heisst es bei der Slowakin Daniela Hantuchova. Yeeeees! Catherine Bellis ist erst 15-jährig, schafft gegen Australian-Open-Finalistin Dominika Cibulkova aber die Sensation. Mit einem 6:1, 4:6, 6:4 zieht der Teenager in die 2. Runde ein. Rooooooooarrr! Die topgesetzte Serena Williams krallt sich im Leoparden-Look den Sieg in der 1. Runde - 6:3, 6:1 gegen Landsfrau Taylor Townsend. Keine Hilfe vom oben: Marinko Matosevic bleibt gegen Roger Federer ohne Chance. Immer gut für Unterhaltung: Auf dem Weg zum Dreisatzsieg gegen Andrej Golubew zeigt der Italiener Fabio Fognini dem Schiedsrichter, wo er den Ball hat aufspringen sehen. Du böser Schläger! Dabei hat die Serbin Aleksandra Krunic keinen Grund, sich so zu ärgern. Sie übersteht die erste Runde, gewinnt 6:4, 6:1 gegen die Polin Katarzyna Piter. Sieht aus, als hätte er schwarze Korallen auf dem Kopf: Der Deutsch-Jamaikaner Dustin Brown scheitert in der 1. Runde an Bernard Tomic. Warum langweilig, wenn es auch spektakulär geht? Gaël Monfils setzt zur eingesprungenen Rückhand an. In seinem Startspiel gegen Jared Donaldson gibt der Franzose nur zehn Games ab. Nachdem Novak Djokovic den Argentinier Diego Schwartzman 6:1, 6:2 und 6:4 vom Platz gefegt hat, spendet der Serbe dem Unterlegenen Trost. Mit Feuerwerk und Patriotismus: Das US Open feiert sich bei der Eröffnungszeremonie auch selbst. Einer wie John McEnroe, der quasi amerikanisches Kulturgut ist, darf da natürlich nicht fehlen. Ist an Edouard Roger-Vasselin ein Rhythmischer Sportgymnast verloren gegangen? In Sachen Tennis gibt es jedenfalls noch Steigerungspotenzal, scheiterte der Franzose doch am letztjährigen Federer-Bezwinger Tommy Robredo in drei Sätzen. Der erste Tag, an dem es bereits richtig heiss ist, fordert die ersten Opfer. Die Slowakin Magdalena Rybarikova muss gegen Caroline Wozniacki beim Stand von 1:6, 6:3, 0:2 aufgeben. Im ersten Satz im Spiel gegen Kimiko Date-Krumm muss sich Venus Williams wie im falschen Film vorgekommen sein. Danach fing sich die Amerikanerin und gewann das Spiel 2:6, 6:3, 6:3. Auf der anderen Seite des Netzes war Date-Krumm, wohl primär im ersten Satz, bestens gelaunt. Sie war sogar zu Spässchen mit den Balljungen und -mädchen aufgelegt. Andy Murray musst gegen den Holländer Robin Haase härter kämpfen als ihm lieb sei konnte. Vor allem im dritten Satz, den er 1:6 abgeben musste, hing er phasenweise ganz schön in den Seilen. Am Ende behielt er aber in vier Sätzen mit 6:3, 7:6, 1:6, 7:5 die Oberhand. Belinda Bencic hat einen perfekten Start in die US Open erwischt. Die Belgierin Yanina Wickmayer (WTA 64) hat der Schweizerin nichts entgegenzusetzen. In zwei Sätzen gewinnt Bencic 6:3, 6:2. Oh, Amelie Mauresmo scheint nicht besonders zufrieden mit ihrem Schützling Andy Murray. Oder ist ihr sonst etwas über die Leber gekrochen? Boris Becker in Action - Djokovics Trainer weiss noch, wie es geht. Am Wochenende vor dem Beginn der US Open haben sich einige der Stars am Ashe Kids Day auf den Platz gewagt. Jack Sock, Serena Williams, Victoria Azarenka und Andy Murray (v. links) haben mit Mikrofonen ausgestattet die Zuschauer unterhalten. Serena Williams in Aktion am Ashe Kids Day. Auch Weltnummer 1 Novak Djokovic nutzte die Gelegenheit sein komödiantisches Talent wieder einmal auf dem Court zu zelebrieren... ...sichtlich zur Freude der Kids, die sich auf einen Handshake mit dem Serben freuten.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Novak Djokovic hat seine kleine Sommerkrise mit frühen Niederlagen in Toronto und Cincinnati überstanden. Der frisch verheiratete Serbe, der in rund zwei Monaten erstmals Vater wird, erreichte am US Open seinen 22. Grand-Slam-Viertelfinal in Folge. Letztmals verpasste die Weltnummer 1 am French Open 2009 einen Viertelfinal, als er in der dritten Runde gegen Philipp Kohlschreiber verlor. Der Deutsche, die Nummer 25 im ATP-Ranking, versuchte auch am Montag, Djokovic zu stoppen. Es gelang ihm im zweiten Satz fast, als er einen Satzball verpasste. Nach gut zwei Stunden sicherte sich aber der 27-jährige Serbe mit 6:1, 7:5, 6:4 souverän den Einzug in die Runde der letzten acht.

Der Vorjahresfinalist hat am diesjährigen US Open noch keinen Satz verloren. Die Aufgaben werden aber schwieriger. Im Viertelfinal trifft er auf Andy Murray, der Jo-Wilfried Tsonga in drei hart umkämpften Sätzen 7:5, 7:5, 6:4 bezwang. Bei den Frauen trotzt Serena Williams als einzige der Topstars dem Favoritensterben. Sie erreichte wie Djokovic die Viertelfinals ohne Satzverlust. Nächste Gegnerin ist Martina Hingis' Doppelpartnerin Flavia Pennetta (WTA 12).

New York. US Open (38,3 Mio. Franken/Hart). Männer. 3. Runde: Roger Federer (Sz/2) s. Marcel Granollers (Sp) 4:6, 6:1, 6:1, 6:1. Tomas Berdych (Tsch/6) s. Teimuras Gabaschwili (Russ) 6:3, 6:2, 6:4. Grigor Dimitrov (Bul/7) s. David Goffin (Be) 0:6, 6:3, 6:4, 6:1. Gaël Monfils (Fr/20) s. Richard Gasquet (Fr/12) 6:4, 6:2, 6:2. Roberto Bautista Agut (Sp/17) s. Adrian Mannarino (Fr) 7:5, 6:2, 6:3. Dominic Thiem (Ö) s. Feliciano Lopez (Sp/19) 6:4, 6:2, 6:3.
Achtelfinals: Novak Djokovic (Ser/1) s. Philipp Kohlschreiber (De/22) 6:1, 7:5, 6:4.
Viertelfinal-Tableau: Djokovic (1) - Murray (8), Wawrinka (3)/Robredo (16) - Nishikori (10)/Raonic (5); Berdych (6)/Thiem - Cilic (14)/Simon (26), Dimitrov (7)/Monfils (20) - Bautista Agut (17)/Federer (2).

Frauen. Achtelfinals: Belinda Bencic (Sz) s. Jelena Jankovic (Ser/9) 7:6 (8:6), 6:3. Serena Williams (USA/1) s. Kaia Kanepi (Est) 6:3, 6:3. Flavia Pennetta (It/11) s. Casey Dellacqua (Au/29) 7:5, 6:2. Peng Shuai (China) s. Lucie Safarova (Tsch/14) 6:3, 6:4.
Viertelfinal-Tableau: Serena Williams (1) - Pennetta (11), Krunic/Asarenka (16) - Makarowa (17)/Bouchard (7); Bencic - Peng, Wozniacki (10) - Errani (13).

(sda)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Tanja am 01.09.2014 21:52 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Djoker

    #1

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Tanja am 01.09.2014 21:52 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Djoker

    #1

    • Niete am 01.09.2014 23:03 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      Storch

      Kann man das essen?

    • Helen am 01.09.2014 23:57 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      Nole

      Nole

    einklappen einklappen