Vor Neustart

20. August 2014 07:39; Akt: 20.08.2014 07:39 Print

Champions Hockey League: Alles Wichtige

von Marcel Allemann - Am Donnerstag beginnt die neue Champions Hockey League. 20 Minuten beantwortet dazu die wichtigsten Fragen.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Weshalb gab es während sechs Jahren keine Champions Hockey League (CHL) und nun erfolgt ein Neustart?
Nach dem vom Internationalen Eishockeyverband IIHF mit grosser Kelle angerichteten Champions-League-Abenteuer 2008/2009 zogen sich die Investoren trotz eines Dreijahresvertrages nach einer Saison zurück. Das Sagen haben jetzt vor allem die Klubs (63 Prozent Anteil als Aktionäre) und die jeweiligen nationalen Ligen.

Umfrage
Freuen Sie sich auf die neue Champions Hockey League?
65 %
19 %
16 %
Insgesamt 3631 Teilnehmer

Wird sich die CHL dieses Mal nachhaltig durchsetzen?
Zweifel sind angebracht. Grund zum Optimismus gibt die Tatsache, dass die Klubs als Hauptaktionäre die Geschicke dieses Mal selbst in der Hand halten.

Können die Klubs mit der CHL Geld verdienen?
In einer ersten Phase des Neustarts der CHL höchstens minim. Die Antrittsgage beträgt lediglich 25'000 Euro, der Gewinner erhält rund 150'000 Euro. In der alten CHL betrug allein das Antrittsgeld 300'000 Euro, die ZSC Lions erwirtschafteten mit ihrem Triumph in der damaligen Saison gegen 2 Millionen Franken.

Ist die neue CHL gleich gut oder gar besser als die alte?
Sportlich auf keinen Fall, denn es fehlen die starken Teams aus der russischen KHL.

Wie setzt sich das Teilnehmerfeld zusammen?
Es gibt 26 Gründerteams (darunter Bern, Fribourg, ZSC Lions und Zug), die für zumindest drei Jahre automatisch qualifiziert sind. Die weiteren 18 Teams haben sich auf sportlichem Weg die Teilnahme gesichert.

Wie funktioniert der Modus?
11 Gruppen à 4 Teams. Jeder spielt gegen jeden ein Heim- und Auswärtsspiel. Die Gruppensieger und die fünf besten Zweiten qualifizieren sich für die Achtelfinals. Die Sieger aus den beiden Halbfinal-Begegenungen spielen am 3. Februar 2015 im grossen Final. Heimrecht hat die Mannschaft mit mehr Siegen.

Ist die CHL für die Klubs und Spieler ein Zückerchen oder eine Strafaufgabe?
Es gibt Klubs, die dem Ganzen skeptisch gegenüberstehen. Zum Beispiel der tschechische Meister Zlin, der wegen seinem Triumph von der nationalen Liga zur Teilnahme verpflichtet wird – ob er will oder nicht. Fakt ist auch: Die Belastung für die Spieler wird mit Meisterschaft und den neuen Wettbewerben CHL sowie Schweizer Cup grösser und gerät allmählich in einen Grenzbereich. Erst recht für Nationalspieler.

Wird sich die CHL bei den Fans durchsetzen?
Das ist sehr fraglich. Erfahrungsgemäss wollen diese lieber zehnmal Derbys als einmal Frölunda, die Vienna Capitals oder Tappara Tampere sehen.Doch so ein Projekt kann sich auch entwickeln, wenn der Erfolg da ist. Das zeigte der Triumph der ZSC Lions in der alten CHL 2008/2009, als in der Endphase eine riesige Euphorie entstand.

Kann man die CHL im Fernsehen schauen?
Ja. Die SRG und Teleclub besitzen die Übertragungsrechte in der Schweiz für drei Jahre. Die SRG bringt in ihren Sportsendern Zusammenfassungen und überträgt Spiele bei Schweizer Beteiligung ab den Halbfinals live. Teleclub überträgt sämtliche Partien der Schweizer Teams direkt. In Deutschland sind die Matches auf Sport1 zu sehen.

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleissig - durchschnittlich gehen Tag für Tag 4000 Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Gibt es eine Möglichkeit, dass mein Beitrag schneller veröffentlicht wird?»

Wer sich auf 20 Minuten Online einen Account zulegt und als eingeloggter User einen Beitrag schreibt oder auf einen Kommentar antwortet, der wird vorrangig behandelt. Hat ein eingeloggter User bereits viele Kommentare verfasst, die freigegeben wurden, so werden seine neuen Beiträge mit oberster Priorität behandelt.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in Dialekt verfasst. Damit alle deutschsprachigen Leser den Kommentar verstehen, ist Hochdeutsch bei uns Pflicht. Sofort gelöscht werden Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken. (oku)

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

20 Minuten ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@20minuten.ch
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Deshalb können Storys, die älter sind als 2 Tage, nicht mehr kommentiert werden. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Martin am 20.08.2014 08:09 Report Diesen Beitrag melden

    Warum so negativ?

    Mein Gott ich lese wieder nur negatives bevor es begonnen hat! Ich freue mich für die Hockey Fans (ich schaue selber nicht gross) dass es internationale Vergleiche gibt und ein bisschen Abwechslung in die Saison gibt u.a. auch mit dem Cup. Ich meine 50 mal immer gegen die gleichen Teams nur um herauszufinden wer die besten acht sind? finde ich persönliche langweilig.

  • P.M.B am 20.08.2014 08:20 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    tip top

    habe den ganzen sommer auf eishockey gewartet, dank dem chl muss ich mich nicht mehr so lange gedulden. wenn es gut läuft, werde ich bestimmt alle spiele der zuger sehen, ist auch eine gute vorbereitung auf die neue saison. persönlich freue ich mich aber mehr über den cup.

  • Ralf Habegger TG am 20.08.2014 08:08 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Ich freue mich sehr

    Ich freue mich unheimlich auf diese Champions-Hockey-League. Zumal nicht nur die Gründungsmitglieder dabei sind, sondern auch der Qualisieger und die Meister. Ergibt ein starkes Teilnehmerfeld und ab nächster Saison werden höchstwahrscheinlich auch Vier KHL Teams dabei sein, um die Teilnehmerzahl auf max 48 zu erhöhen. Übrigens wird wie schon im Artikel erwähnt, alle Schweizer Spiele auf Teleclub übertragen heisst, Morgen Abend werden Sechs Schweizerteams ab 17:30 Uhr zu sehen sein, inkl noch auf Sport 1 viele Spiele der DEL Teams. Ich denke schon das sich dieser neue CHL bewähren wird. Was verbesserungswürdig ist, ist die Anfangszeit. Ab August zu spielen ist zu früh. Man sollte ab Saisonstart anfangen. Werde mir auch einige Spiele mit schwedischer Teams ins Stadion ansehen gehen. Heja DIF!! Welcome back CHL!

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Zürcher SC Fan am 20.08.2014 16:54 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Super Sache

    Endlich wieder mal was anderes als das öde Fussball rumgekicke! Musste mich den ganzen Sommer mit Fussball Müll abgeben. Ich habe keine Ahnung wieso in der Schweiz Eishockey nicht die Nr.1 Sportart ist, beim schweizer Fussball bekommt man ja Augenkrebs. Naja, gut das die Neue Eishockeysaison mit der CHL beginnt, mal etwas Abwechslung!

  • super ZSC am 20.08.2014 15:04 Report Diesen Beitrag melden

    Warum nicht

    Wenn es zu wenige Termine gibt, könnte die Qualifikation in der NLA wieder auf 44 Spiele reduziert werden. Wäre sowieso fairer...

  • HCL am 20.08.2014 15:04 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    langweilig

    lieber von jeder europäischen liga min 1 club statt so viele aus 1 land.....

  • Stefan am 20.08.2014 12:30 Report Diesen Beitrag melden

    kann ich mich nicht anschliessen

    Ich würde sehr gerne Spiele gegen Teams aus Schweden, Finnland oder Tschechien sehen!

    • Marco am 21.08.2014 07:43 Report Diesen Beitrag melden

      Ich auch nicht

      Niemand will wirklich zehn Derbies sehen! Das bilden sich die Spielplandeppen in der Schweiz nur gerne ein, weil sie es eben nicht im Griff haben! Und damals ist die Euphorie nur gerade in Zürich-Örlikon entstanden. Der Rest der Schweiz hat noch gewusst, dass Ambri und Lugano das Ding schon mal gewonnen hatten (gegen die selben Teams übrigens) - also nichts mit "Sensation" oder "Weltmeister" und so weiter.

    einklappen einklappen
  • Lacucaracha am 20.08.2014 12:30 Report Diesen Beitrag melden

    Wo sind die Champions?

    Das es im Eishockey einen Europäischen Wettbewerb braucht ist unbestritten, aber wenn von 32 Europäischen IIHF-Mitgliedern grade mal Clubs aus 12 Ländern teilnehmen, ist das ganze ein Witz. Ohne die Wildcards wären es nur 7 Länder, was nicht einem gesamteuropäischen Wettbewerb entspricht. Teilnehmen sollen bei einer solchen Liga die Meister, Qualisieger und evtl. noch der Playoff-finalist aller Länder, alles andere stellt den sportlichen Wert dieser Liga in Frage (Playout Teilnehmer in der CL?). Stellen Sie sich eine Fussball CL vor, wo nur Vereine aus den 5 Topligen mitspielen;-)

    • Gregor Brosi am 20.08.2014 16:20 Report Diesen Beitrag melden

      Ist doch faktisch so...

      sind immer dieselben vorne im fussball. da könnte man in der champios league fussball auch schon im viertel final beginnen.

    einklappen einklappen
ZSC-Lions-TV
Der TV-Player benötigt einen aktuellen Adobe Flash Player: Flash herunterladen