Mission NHL

27. Juli 2011 00:01; Akt: 27.07.2011 02:54 Print

«Ich gehe nur kontrolliert in den Ausgang»

von Marcel Allemann - Morgen besteigt Eishockey-Jungstar Nino Niederreiter das Flugzeug – mit dem Ziel, bei den New York Islanders den NHL-Durchbruch zu schaffen.

storybild

Nino Niederreiter hat im Sommer intensiv an seiner Physis und Schnelligkeit gearbeitet. (afp)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Nino Niederreiter, warum reisen Sie schon morgen in die USA?
Nino Niederreiter: Ich werde in Portland an einem Powerskating-Camp teilnehmen. Am 14. August reise ich dann nach New York weiter und werde mit dem Fitnesstrainer der Islanders trainieren, bis dann das Camp beginnt.

Sie haben auch in der Schweiz hart trainiert. Man sieht auf den ersten Blick, dass Sie Muskelmasse zugelegt haben ...

Das muss ich, wenn ich mich durchsetzen will. Es war daher für mich ein sehr wichtiger Sommer. Ich habe das Krafttraining mit meinem Onkel, der früher Gewichtheber war, bestritten. Dazu nahm ich bei meiner Tante Yoga-Unterricht und mit Chur-Trainer Marco Pargätzi habe ich an meiner Schnelligkeit gearbeitet.

In welchen Bereichen müssen Sie sich verbessern, um es in die NHL zu schaffen?
In allen Bereichen. Aber ich habe viel Wert auf das Schlittschuhlaufen gelegt, denn ich war bis anhin nur ein durchschnittlicher Läufer. Wenn ich nun schneller bin, kommt dies auch meiner Technik zugute.

Was sind Ihre Saisonziele?

Die 9 NHL-Spiele, die ich letzte Saison bestreiten durfte, waren ein schöner erster Schritt. Doch im Leben will man weiterkommen, mein Ziel ist es, wieder auf diese 9 NHL-Spiele oder mehr zu kommen.

Sie wirken für Ihr Alter ausgesprochen reif. Machen Sie gelegentlich auch wie andere 18-Jährige Party?
Mich sieht man vor allem mit Kollegen Sport treiben: Tennis, Golf, Minigolf – Hauptsache, ich bin in Bewegung. Aber klar, ab und zu gehe ich auch in den Ausgang. Aber nur kontrolliert, einen Rückschritt kann ich nicht brauchen.

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleissig - durchschnittlich gehen Tag für Tag 4000 Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Gibt es eine Möglichkeit, dass mein Beitrag schneller veröffentlicht wird?»

Wer sich auf 20 Minuten Online einen Account zulegt und als eingeloggter User einen Beitrag schreibt oder auf einen Kommentar antwortet, der wird vorrangig behandelt. Hat ein eingeloggter User bereits viele Kommentare verfasst, die freigegeben wurden, so werden seine neuen Beiträge mit oberster Priorität behandelt.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in Dialekt verfasst. Damit alle deutschsprachigen Leser den Kommentar verstehen, ist Hochdeutsch bei uns Pflicht. Sofort gelöscht werden Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken. (oku)

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

20 Minuten ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@20minuten.ch
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Deshalb können Storys, die älter sind als 2 Tage, nicht mehr kommentiert werden. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Daniel Frei am 27.07.2011 11:02 Report Diesen Beitrag melden

    good luck nino

    Bleib so bodenständig wie du bist. Mit deiner Einstellung wirst du deine Ziele erreichen. Es hat mir Spass gemacht, mit dir zusammen im Kraftraum zu arbeiten. Man sieht sich wieder nächstes Jahr!

  • tony am 27.07.2011 08:38 Report Diesen Beitrag melden

    vorbildlich

    eine vorbildliche einstellung, absolut super, davon könnte sich mancher "gestandener" spitzensportler/in eine scheibe abschneiden.

  • John Shaft am 27.07.2011 06:07 Report Diesen Beitrag melden

    Go go go Nino

    Go for it Nino. Du wirst es schaffen. Respekt

Die neusten Leser-Kommentare

  • Daniel Frei am 27.07.2011 11:02 Report Diesen Beitrag melden

    good luck nino

    Bleib so bodenständig wie du bist. Mit deiner Einstellung wirst du deine Ziele erreichen. Es hat mir Spass gemacht, mit dir zusammen im Kraftraum zu arbeiten. Man sieht sich wieder nächstes Jahr!

  • Pesche Buri am 27.07.2011 10:34 Report Diesen Beitrag melden

    Eine NHL-Karriere bahnt sich an

    Echt stark! Der junge Mann hats drauf, talentiert, gross, kräftig, stocktechnisch stark und für sein Alter extrem reif. Wieso gibt es nicht mehr als eine Handvoll solche Schweizer Eishockeyspieler?

  • aieie am 27.07.2011 10:00 Report Diesen Beitrag melden

    100% Profi

    Nino sollte echt ein Beispiel für die vielen (zu teuren) "CH-Stars" sein. Hoffentlich schaffen weitere junge Talente den Sprung in die NHL!

  • tony am 27.07.2011 08:38 Report Diesen Beitrag melden

    vorbildlich

    eine vorbildliche einstellung, absolut super, davon könnte sich mancher "gestandener" spitzensportler/in eine scheibe abschneiden.

  • Hockeyfan am 27.07.2011 08:22 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Weiter so...

    Ja wir glauben an el Nino. Genau mit so einer Einstellung kommt man in der NHL voran, nicht wie andere Schweizer die dort nach nur 1 Jahr wieder hier in der Schweiz geladet sind!

ZSC-Lions-TV
Der TV-Player benötigt einen aktuellen Adobe Flash Player: Flash herunterladen