Glänzende Vorarbeit

09. Oktober 2017 16:53; Akt: 10.10.2017 07:59 Print

Erster NHL-Skorerpunkt für Hischier

Der 18-Jährige und seine New Jersey Devils gewinnen auch bei den Buffalo Sabres. Das grosse Walliser Talent beweist, dass er ein glänzender Vorbereiter ist.

storybild

Gelungener Saisonauftakt: Nico Hischier und seine Teamkollegen siegen erneut. (Archiv) (Bild: Keystone)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Dem Nummer-1-Draft Nico Hischier gelingt im zweiten NHL-Spiel der erste Skorerpunkt. Beim 6:2-Erfolg der New Jersey Devils in Buffalo bereitete der Schweizer Stürmer den zweiten Treffer unter den Augen seiner Eltern magistral vor. Er zog mit dem Puck hinter das gegnerische Tor, liess Buffalos Verteidiger Marco Scandella mit einer schnellen Drehung alt aussehen und bediente den halbrechts vor dem Gehäuse stehenden Brian Gibbons, der problemlos vollendete. Hischier verliess das Eis mit einer Plus-3-Bilanz.


Hier punktet Hischier erstmals in der NHL. (Video: Twitter: @NJDevils)

Auch Verteidiger Mirco Müller, der zweite Schweizer bei den Devils, punktete mit dem zweiten Assist zum 3:1 von Jesper Bratt (26.). Der Shorthander fiel nur 21 Sekunden nach dem Anschlusstreffer der Sabres durch Doppel-Torschütze Evander Kane.

Bratt und Marcus Johansson gelangen je zwei Tore und ein Assist. Der 19-jährige Bratt hatte bereits beim 4:1-Sieg zum Saisonauftakt gegen die Colorado Avalanche getroffen. In der vergangenen Spielzeit war er noch für AIK in der zweithöchsten schwedischen Liga tätig gewesen. Allerdings machte es Buffalo den Devils mit zahlreichen haarsträubenden Fehlern auch einfach. Nach 39 Minuten führten die Gäste 6:1.

Erster Saisontreffer von Andrighetto

Die Avalanche gewannen bei ihrem dritten Auftritt in dieser Saison auf fremdem Eis zum zweiten Mal. Beim 4:0-Erfolg in Boston reihte sich erstmals auch Sven Andrighetto unter die Torschützen. Er eröffnete das Skore für Colorado in der 5. Minute, beim letzten Treffer durch Nail Jakupow 44 Sekunden vor Schluss leistete der 24-jährige Zürcher die Vorarbeit. Es waren für Andrighetto im 22. Spiel im Dress der Avalanche die Skorerpunkte 17 und 18. Das erste Heimspiel trägt Colorado in der Nacht auf Donnerstag Schweizer Zeit aus - Gegner sind wiederum die Boston Bruins.

(fal/sda)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Johnny Schmidt am 10.10.2017 00:00 Report Diesen Beitrag melden

    Erstes schweizer Tor und 11 CH Spieler

    Andrighetto hat kurz vorher das erster schweizer Tor der neuen NHL Saison gemacht, das 1:0 (am Ende 4:0) der Avalanche gegen die Bruins. Danach war Hirschier dran - entlastet wohl etwas beim Erfolgsdruck. Letzte Saison war die schweizer Rekordsaison. Dritter Stanleycupsieger mit Streit, und erstmals 15 !!! Spieler in der NHL. Diese Saison bisher 11 Spieler im Einsatz.

    einklappen einklappen
  • Urs Huber am 10.10.2017 09:04 Report Diesen Beitrag melden

    Nico

    Ich habe bisher beide NJD Spiele gesehen. Bratt, auch ein Rookie, scheint Nico das Rampenlicht zu stehlen, was evtl. gar nicht schlecht ist. Nico spielt imo sehr stark, insbesondere in der Defensive. Er hat sogar in Unterzahl gespielt. Man darf nicht unterschätzen, wie schwierig es ist, mit 18 als Center in der NHL zu spielen.

    einklappen einklappen
  • BeSt am 10.10.2017 12:39 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Bravo

    Bravo Nico Die Schweiz kann stolz, solche Spieler ( nicht nur Nico) in der besten Liga zu haben. Neider und Besserwisser gibt es leider überall. Als walliser freue ich natürlich ein wenig mehr, wenn es Nico gut läuft. Hier bei uns, bist du schon fast Tagesgespräch. Es gibt so viele, die Freude an deinem Spiel habe. Weiter so.

Die neusten Leser-Kommentare

  • BeSt am 10.10.2017 12:39 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Bravo

    Bravo Nico Die Schweiz kann stolz, solche Spieler ( nicht nur Nico) in der besten Liga zu haben. Neider und Besserwisser gibt es leider überall. Als walliser freue ich natürlich ein wenig mehr, wenn es Nico gut läuft. Hier bei uns, bist du schon fast Tagesgespräch. Es gibt so viele, die Freude an deinem Spiel habe. Weiter so.

  • Markus am 10.10.2017 12:33 Report Diesen Beitrag melden

    Nettes Spiel von den Devils!

    Hischier hat gestern genau so gespielt, wie man es von ihm erwarten kann. Brillante Stocktechnik, super Übersicht, getraut sich auch körperlich mal etwas zu, hat aber natürlich noch in allen Bereichen Luft nach oben. Er zeigt sein Potenzial, braucht jetzt aber alle Konzentration und eisernen Willen. Dann wird er ein Grosser! Bratt spielt eiskalt, war gestern super effizient. Hoffentlich wird dieser fulminante Start in die NHL-Karriere nicht zur Hypothek für ihn. Als Spielertyp gefällt er mir sehr.

  • Urs Huber am 10.10.2017 09:04 Report Diesen Beitrag melden

    Nico

    Ich habe bisher beide NJD Spiele gesehen. Bratt, auch ein Rookie, scheint Nico das Rampenlicht zu stehlen, was evtl. gar nicht schlecht ist. Nico spielt imo sehr stark, insbesondere in der Defensive. Er hat sogar in Unterzahl gespielt. Man darf nicht unterschätzen, wie schwierig es ist, mit 18 als Center in der NHL zu spielen.

    • Jagr am 10.10.2017 11:18 Report Diesen Beitrag melden

      Go Nico

      Es ist super wenn ihm Zeit gegeben wird um sich zu entwickeln. Gestern hat sich gezeigt, dass er einerseits in jeder Situation extrem wertvoll sein kann aber auch, dass er noch etwas Zeit braucht um wirklichen Impact zu haben. Seine Eiszeit von nur gut 14 Minuten im gestrigen Spiel fand ich etwas dürftig. Nur 2 NJD Spieler haben weniger lange gespielt. Ich hoffe, dass er mehr Möglichkeiten erhalten wird um sich zu beweisen

    • Kowaltchuk am 10.10.2017 17:21 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Urs Huber

      Jesper Bratt zeigt eigentlich nur auf, dass sie Draftposition nicht so eminent wichtig ist wie hier immer behauptet wird. Der Schwede wurde letztets Jahr als overall Nr. 162 gedraftet! Weiter kommt hin zu, dass er mit 178 kein Riese ist. 5 Punkte in zwei Spielen wovon 3 Tore sprechen eine deutliche Sprache. Ich denke eher, dass der momentane Druck der Medien auf Hischier steigen wird. Je länger es gehen wird bis er seinen ersten Treffer verbucht, desto schneller werden die Vergleiche mit seinen Vorgängeren kommen. N.B. Nolan Patrik die aktuelle Nr. 2 wartet auch noch auf seinen ersten Treffer.

    einklappen einklappen
  • marko 32 am 10.10.2017 05:09 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Glückwunsch

    Glückwunsch

  • Henry am 10.10.2017 00:01 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Schwaches NHL Spiel.

    War in diesem Spiel vom Niveau der hoch gehandelten NHL enttäuscht. Die Fehler der Sabres Verteidigung waren haarsträubend. Hischier hat in diesem Spiel auch keine grossen Stricke zerrissen. Die Liga wird für mich zu stark hoch gejubelt.

    • Tia Meier am 10.10.2017 00:04 Report Diesen Beitrag melden

      Realitätssinn gefragt

      Auch in der IM DURCHSCHNITT stärksten Liga der Welt gibt es eher magere Spiele von Zeit zu Zeit... und Teams mit Krisen. Ändert am Ruf der NHL nix... aber auch dort gibt's nicht nur Superlative sondern neben Licht auch Schatten.

    • François Meunier am 10.10.2017 00:10 Report Diesen Beitrag melden

      @Henry

      Beim 'Hype' geben ich Ihnen recht, weil: Wenn nur noch 4 Teams im Stanleycup Playoff spielen, tun US-Amerikaner und Kanadier immer so, als wären ihre gleichzeitig an der WM spielenden Nationalteams deswegen nur noch B-Teams - dabei fehlen ihnen dann maximal 2-3 Spieler (höchstens), die sie vielleicht auch noch nominiert hätten. Und es ist keineswegs so, dass die schwächeren NHL Teams locker die Champions League gewinnen würden - man denke mal an ZSC vs. Blackhawks 2009.

    • Marco Patrick am 10.10.2017 00:34 Report Diesen Beitrag melden

      Üblich zu Beginn der Saison

      Das war erst das zweite Spiel der Saison. Es ist üblich, dass die ersten Spiele in der neuen Saison kein hohes Niveau haben und die Abstimmung unter den Spielern sowie das Spielsystem noch nicht funktionieren. Ebenso ist die Intensität noch nicht so hoch. In der NHL gibt es kein Sommertraining wie hier in der CH. Die kommen erst in der Saison in Form :-) Nach 80 Spielen geht in den Playoffs dann die Post ab...

    • François Meunier am 10.10.2017 01:16 Report Diesen Beitrag melden

      @Marco

      Das stimmt natürlich. Aber trotzdem wäre in der NHL z.B. ein Team, dass die Playoffs verpasst hat, nicht automatisch trotzdem noch besser als ALLE TEAMS ANDERER LIGEN. In der Beziehung nehmen die Amerikaner die NHL manchmal schon etwas zu ernst. Wenn die Teams haben, die nicht top spielen, können die auch gegen die europäischen Topteams verlieren.

    • Kein Dummschwätzer am 10.10.2017 09:15 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @François Meunier

      Was für ein Blödsinn. viele Spieler sagen für die WM ab, weil sie in einer Saison mit Playoffs um die 100 Spiele in den Knochen haben. Und das in einer viel physischeren Liga mit ganz anderen Reisestrapazen als nach Davos oder Genf zu fahren.

    • Hannibal Barkas am 10.10.2017 13:01 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @François Meunier

      Ich liebe die Vergleiche zwischen Chicago und ZSC! Ja darauf werden die Schweizer wohl noch in 100 Jahren stolz sein! Obwohl dieses spiel absolut 0 Aussagewert hatte! Saisonvorbereitung, Grosses Spielfeld, etliche Stars kamen direkt vom Urlaub ect. Aber wenn Mann manch Schweizer Fan zuhört kann es im Februar an Olympia nur Gold geben für die Schweiz! Alles andere wäre für diese eine Mega Enttäuschung! Für die ist die NLA die Beste Liga der Welt! Wir werden sehen, denn an dieser Olympia gibt es 0 Ausreden! Noch weniger als an einer WM! Diesmal ist es ein vergleich der Ligen! Ne 100 Jahre chance

    • Johnny Schmidt am 11.10.2017 18:55 Report Diesen Beitrag melden

      @Hannibal

      'Ne 100 Jahre Chance'? Komisch... bisher spielten NHL vs. NLA viermal. Resultat? 2-2 nach Siegen. Vorallem hatte ein Finale des Victoria's Cup sicherlich eh null wert, nicht war... gab ja kein Preisgeld. Den Quatsch von wegen 'eh schon Olympiasieger' muss man nicht Anderen in den Mund legen. Hat niemand gesagt.

    • Hannibal Barkas am 12.10.2017 15:15 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Johnny Schmidt

      Jaja, sie vergessen zu erwähnen dass jedes spiel für die NHL Clubs nur Vorbereitung war! Victoria Cup hatte für ein NHL Klub null Bedeutung! Wissen sie wieviel die NHL Klubs in einem Jahr umsetzen? Dass Preisgeld reichte vielleicht knapp für die Versicherung der Spieler! Dann dass Grosse Spielfeld, für einen vergleich müsste dass spiel Mitte Saison stattfinden und min 2 Spiele haben, 1. auf dem Grossen Feld und 1. auf dem Kleinen! Heimvorteil ist auch nicht zu unterschätzen!Die 100 Jahre Möglichkeit bezog sich auf Olympia! Wer ausser die KHL ist denn besser als die NLA? Wohl einige! CHL zeigts

    einklappen einklappen
ZSC-Lions-TV
Der TV-Player benötigt einen aktuellen Adobe Flash Player: Flash herunterladen