Deutschland Cup

12. Oktober 2012 14:59; Akt: 12.10.2012 15:13 Print

Hockey-Nati ohne Streit, Brunner und Co.

Die Schweizer Nationalmannschaft wird den Deutschland-Cup vom 9. bis 11. November ohne NHL-Lockout-Spieler bestreiten. Die versicherungstechnischen Risiken wären zu gross.

storybild

Captain Mark Streit wird Nationaltrainer Sean Simpson am Deutschland Cup fehlen. (Bild: Keystone)

Zum Thema
Fehler gesehen?
Fehler beheben!
Senden

Die Unberechenbarkeit im Aufgebots-Prozess (NHL-Verhandlungen) sowie der Fakt, dass für die Spieler verschiedene, individuell ausgestaltete versicherungstechnische Voraussetzungen gelten, haben die Führung des Schweizer Nationalteams zum Schritt bewogen, vorerst auf Aufgebote von Lockout-Spielern zu verzichten.

Die Rahmenbedingungen sind gemäss Peter Lüthi, dem Nati-Verantwortlichen im Schweizer Verband, deutlich komplexer als im Vorfeld und während einer Weltmeisterschaft: «Die Versicherungslösungen der einzelnen Spieler sind nicht gesamthaft geregelt und bergen in der Folge unter den gegebenen Umständen unberechenbare Risiken in einem Verletzungsfall.»

Simpson will bald Gewissheit

Nationalcoach Sean Simpson wünscht sich, dass die Unklarheiten bald der Vergangenheit angehören. «Ich hoffe, dass wir ab Dezember Gewissheit haben, wie wir die Aufgebote auch hinsichtlich der Weltmeisterschaft 2013 gestalten können», sagte der Kanadier.

Das Aufgebot für den Deutschland-Cup in München, an dem die Schweiz gegen die Gastgeber, die Slowakei und Kanada spielt, wird innerhalb der nächsten zehn Tage bekannt gegeben.

(si)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleissig - durchschnittlich gehen Tag für Tag 4000 Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Gibt es eine Möglichkeit, dass mein Beitrag schneller veröffentlicht wird?»

Wer sich auf 20 Minuten Online einen Account zulegt und als eingeloggter User einen Beitrag schreibt oder auf einen Kommentar antwortet, der wird vorrangig behandelt. Hat ein eingeloggter User bereits viele Kommentare verfasst, die freigegeben wurden, so werden seine neuen Beiträge mit oberster Priorität behandelt.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in Dialekt verfasst. Damit alle deutschsprachigen Leser den Kommentar verstehen, ist Hochdeutsch bei uns Pflicht. Sofort gelöscht werden Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken. (oku)

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

20 Minuten ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@20minuten.ch
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Deshalb können Storys, die älter sind als 2 Tage, nicht mehr kommentiert werden. Wir bitten um Verständnis.

Die neusten Leser-Kommentare

  • Mr.Flames am 12.10.2012 18:52 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Keine Ahnung

    Das Wissen um die Gepflogenheiten im Eishockey scheint hier nicht sehr verbreitet zu sein!!! Einfach typisch Schweizer, zuerst mal rummeckern aber keinen blassen Schimmer haben!!!

  • Simon Gerber am 12.10.2012 17:56 Report Diesen Beitrag melden

    no Problem

    Kein Problem, haben genug gute Spieler

  • Lestat am 12.10.2012 17:42 Report Diesen Beitrag melden

    Who cares?

    Die ebenso unnötigen wie unsäglichen Nati-Zusammenzüge - von Deutschland-Cup bis Skoda-Cup - interessieren niemanden, da helfen auch ein paar zusätzliche Spieler nicht, die sonst in der NHL mittun. Aber man muss solche Spiele den Sponsoren wegen abhalten, sportlich ist's für die Katz. Oder zieht irgend ein Medaillenanwärter unter den Hockeynationen im November und kurz vor den Play-off's die Nationalmannschaft zusammen? Jaja, bestenfalls könnte man wohl noch die Slowaken nennen.

    • ZSC am 12.10.2012 19:18 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      ok

      playoffs im november?? vtl in china aber nicht hier in der schweiz!

    einklappen einklappen
  • Le Douché am 12.10.2012 17:16 Report Diesen Beitrag melden

    Schwach, einfach nur schwach

    Da hätte man endlich mal die Möglichkeit, die drögen Novemberländerspiele etwas aufzupeppen und vielleicht sogar interessant genug für eine TV-Übertragung zu gestalten, aber nein, man muss natürlich wegen etwelchem Blabla umdisponieren...

  • hans am 12.10.2012 16:01 Report Diesen Beitrag melden

    NHL-Spieler

    Unfähig, einmal mehr.

    • Tapani am 12.10.2012 17:10 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      Machs doch selber

      Es liegt ja so an den spielern kannst ja du zahlen wenn was passiert!!!

    einklappen einklappen

National League A

Playoff Ergebnisse
ZSC-Lions-TV
Der TV-Player benötigt einen aktuellen Adobe Flash Player: Flash herunterladen