Zwei Spiele Gnadenfrist

06. Dezember 2012 02:45; Akt: 06.12.2012 03:00 Print

Am Sonntag wird Fust bei den Tigers entlassen

von Klaus Zaugg - Es ist vollbracht: Langnaus Verwaltungsrat hat am Mittwochabend beschlossen, Trainer John Fust am Sonntag seines Amtes zu entheben - wenn er die beiden nächsten Partien verliert.

storybild

Wenn John Fust mit seinen SCL Tigers die nächsten zwei Spiele nicht gewinnt, ist er seinen Job los. (Bild: Keystone)

Zum Thema
Fehler gesehen?

John Fust hat bei den SCL Tigers einen Gnadenfrist von zwei Spielen bekommen. Aus den vertraulichen Berichten verlässlicher Gewährsleute, die wir unseren Lesern nicht vorenthalten wollen, lassen sich die Vorkommnisse der letzten zwei Tage recht gut dokumentierten.

Umfrage
Glauben Sie, dass John Fust noch der richtige Trainer für SCL Tigers ist?
38 %
62 %
Insgesamt 1173 Teilnehmer

Hier der Lagebericht: Die Verwaltungsräte der SCL Tigers haben am Mittwochabend nicht leichtfertig gehandelt. Denn John Fust ist ein Held der SCL Tigers. Als Spieler stieg er 1998 mit dem Team in die NLA auf, als Coach hat er die Mannschaft 2011 erstmals in die NLA-Playoffs geführt. Der grösste Erfolg der Neuzeit. Nach wie vor geniesst der kanadisch-schweizerische Doppelbürger viel Respekt und ist allseits beliebt.

Die Ohnmacht des Trainers gesehen

So ein Mann wird nicht so einfach des Amtes enthoben. Am letzten Dienstag haben die Verwaltungsräte bei garstigem Wetter die weite Reise ins Züribiet hinab nicht gescheut, um noch einmal der «Mähre zum Auge zu schauen.» Die Mähre ist im Emmentaler Agrarjargon eine Stute. Der Stute zum Auge zu schauen will heissen, etwas noch einmal einer ganz sorgfältigen Prüfung zu unterziehen.

Die Herren sassen während des Spiels der Kloten Flyers gegen die SCL Tigers (5:0) direkt hinter der Langnauer Spielerbank und konnten aus nächster Nähe die Ohnmacht ihres tüchtigen Trainers erleben. Die Erkenntnis reifte: Es geht einfach nicht mehr. Es ist besser, John Fust von der Bürde des Amtes zu erlösen.

Vertrag bis 2015

Der Entscheid sollte ursprünglich erst am nächsten Montag gefällt werden. Doch nun einigte man sich bereits am Mittwochabend auf das Vorgehen: John Fust steht noch am Freitag gegen Fribourg und am Samstag in Lugano an der Bande. Dann soll er freigestellt werden und vorerst eine wohlverdiente Erholungspause bekommen. Erst nach der Weihnachtspause soll dann ausgehandelt werden, wie es weiter gehen soll: John Fust hat ja noch einen Vertrag bis ins Frühjahr 2015 und verdient etwas mehr als 250 000 Franken im Jahr.

Auf diesen Entscheid kommt der Verwaltungsrat gemäss verlässlichen Informationen nur dann zurück, wenn die Mannschaft am Freitag gegen Fribourg-Gottéron und am Samstag in Lugano auf ganz und gar überzeugende Art und Weise siegen sollte. Interessant wird sein, ob der Entscheid umgestossen wird, wenn es beispielsweise in den zwei Partien einen glücklichen, erknorzten und unverdienten Sieg sowie eine unglückliche und unverdiente Niederlage absetzen sollte.

Der Nachfolger heisst Kuraschew

Aber eben: Der Glaube an die Wende ist offenbar nach dem Frontbesuch in Kloten verloren gegangen. Denn am Mittwochabend ist auch eine Lösung für die kurzfristige Fust-Nachfolge gefunden worden. Die Mannschaft soll vorerst von Konstantin Kuraschew, dem Trainer der Elite-Junioren, übernommen werden. Der Russe hat bereits einmal in der Saison 2009/10 die SCL Tigers erfolgreich durch den Abstiegskampf geführt. Als Trainer Christian Weber wegen vorzeitiger Vertragsunterschrift bei den Lakers freigestellt werden musste.

Offenbar fehlt formell nur noch das Einverständnis von Verwaltungsrat Karl Brügger, der als Präsident der SCL Young Tigers die Nachwuchsabteilung führt und in den letzten Jahren mit viel Engagement auf den besten Stand seit 25 Jahren weiter entwickelt hat. Brügger war für eine Stellungnahme nicht erreichbar.

Der charismatischste Nothelfer wäre natürlich der in Kloten nicht mehr weiterbeschäftigte Trainer Felix Hollenstein. Er sagt gegenüber 20 Minuten Online, er sei für neue Herausforderungen bereit. Doch offenbar sind Langnaus Verwaltungsräte bereits rätig geworden, so oder so vorerst auf Hollensteins Dienste zu verzichten. Klar ist auch, dass Sportchef Jakob Kölliker nicht als Nothelfer an die Bande stehen wird. Soweit also unsere Wiedergabe der vertraulichen und glaubwürdigen Rapporte der Gewährsleute aus Langnau.

Fust schon bald in Langenthal?

Nun noch ein Blick in die Zukunft: Wenn die Amtsenthebung von John Fust erst einmal öffentlich verkündet und beschlossen sein sollte, werden die Spekulationen ins Kraut schiessen. Der Vertrag von Langenthals Erfolgstrainer Heinz Ehlers läuft Ende Saison aus.

Gewährsleute aus dem Tal melden, dass Ehlers Agent Andy Rufener in der Sache bereits ganz unverbindlich mit Langnaus Sportchef Jakob Kölliker geplaudert habe. Und sollten die Langenthaler Ende Saison Trainer Heinz Ehlers verlieren, dann würde ein charismatischer, aber vorübergehend glückloser NLA-Trainer ein Thema im Oberaargau, der auch schon mit grossem Erfolg in der NLB gearbeitet hat: John Fust.

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleissig - durchschnittlich gehen Tag für Tag 4000 Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Gibt es eine Möglichkeit, dass mein Beitrag schneller veröffentlicht wird?»

Wer sich auf 20 Minuten Online einen Account zulegt und als eingeloggter User einen Beitrag schreibt oder auf einen Kommentar antwortet, der wird vorrangig behandelt. Hat ein eingeloggter User bereits viele Kommentare verfasst, die freigegeben wurden, so werden seine neuen Beiträge mit oberster Priorität behandelt.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in Dialekt verfasst. Damit alle deutschsprachigen Leser den Kommentar verstehen, ist Hochdeutsch bei uns Pflicht. Sofort gelöscht werden Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken. (oku)

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

20 Minuten ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@20minuten.ch
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Deshalb können Storys, die älter sind als 2 Tage, nicht mehr kommentiert werden. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Manfred Ott am 06.12.2012 19:59 Report Diesen Beitrag melden

    Mänu

    Typische Entscheidung eines unfähigen Verwaltungsrates. Statt auch etwas in die Mannschaft zu investieren hat man Unmengen Geld ins neue Stadion gesteckt. Nichts gegen das Stadion, das ist schon gut, aber damit alleine ist noch kein Spiel gewonnen. Der Sündenbock ist wieder einmal der Trainer.

  • Ürsu am 06.12.2012 06:45 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Tigers-Zeit auch abgelaufen

    Es ist nicht nur Fusts Zeit abgelaufen, sondern bald schon die Zeit der Tigers... 1 Playoff-Quali in über einem Jahrzehnt - das ist chronische Erfolglosigkeit. Welche Perspektiven gibt es im Emmental? Es kann doch nicht sein, dass gelegentliche Siege gegen Bern und Biel alles ist, was man sich wünscht, oder?

    einklappen einklappen
  • Bärnu am 06.12.2012 09:19 Report Diesen Beitrag melden

    Aber wenn....

    John Fust eine Auszeit gönnen ja. Entlassen nein. Aber wenn die Tigers die nächsten 2 Spiele zwar verlieren, aber dies mit Kampfgeist und Einsatz?? Was dann? Mich erinnert das ganze Debakel an eine Saison, in der wir ein einziges "faules Ei" in der Mannschaft hatten, das den ganzen Korb vergiftete. Als dieses "aussortiert" wurde, liefs wieder. Doch wer wärs in diesem Fall? (Vorausgesetzt, meine Vermutung stimmt!)

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Züri Fan am 07.12.2012 21:07 Report Diesen Beitrag melden

    Gring achä u seckle

    Jungs gebt nicht auf wir haben grossen Respekt vor euch...

  • SCL-Fan am 07.12.2012 12:26 Report Diesen Beitrag melden

    Tipp

    Holt Elik und ihr werdet siegen !!!

  • rolf am 06.12.2012 20:32 Report Diesen Beitrag melden

    wir stehen zu john fust!!!!

    was kann fust dafür, dass der eine moggi verletzt ist und der andere moggi nur noch die hälfte wert ist. leblanc in seiner zeit bei langnau, in jedem match 2-3 100% torchancen in nur lappige 4 tore umwandelt und moser chrigu wieder einmal von den NHL scouts nicht gedraftet wurde :-)

  • Manfred Ott am 06.12.2012 19:59 Report Diesen Beitrag melden

    Mänu

    Typische Entscheidung eines unfähigen Verwaltungsrates. Statt auch etwas in die Mannschaft zu investieren hat man Unmengen Geld ins neue Stadion gesteckt. Nichts gegen das Stadion, das ist schon gut, aber damit alleine ist noch kein Spiel gewonnen. Der Sündenbock ist wieder einmal der Trainer.

  • Bärnu am 06.12.2012 09:19 Report Diesen Beitrag melden

    Aber wenn....

    John Fust eine Auszeit gönnen ja. Entlassen nein. Aber wenn die Tigers die nächsten 2 Spiele zwar verlieren, aber dies mit Kampfgeist und Einsatz?? Was dann? Mich erinnert das ganze Debakel an eine Saison, in der wir ein einziges "faules Ei" in der Mannschaft hatten, das den ganzen Korb vergiftete. Als dieses "aussortiert" wurde, liefs wieder. Doch wer wärs in diesem Fall? (Vorausgesetzt, meine Vermutung stimmt!)

    • Armin Hügli am 06.12.2012 16:22 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      Pelletier

      Ganz klar Pelletier, der Busenfreund von Fust.

    einklappen einklappen
ZSC-Lions-TV
Der TV-Player benötigt einen aktuellen Adobe Flash Player: Flash herunterladen