National League A

27. Januar 2013 11:51; Akt: 27.01.2013 18:45 Print

McLeans spätes Tor mitten ins Bieler Herz

Der EHC Biel muss im Strichkampf einen Rückschlag hinnehmen. Die Seeländer verlieren gegen den HC Lugano mit 2:3. Brett McLean ezwingt die Entscheidung 15 Sekunden vor Ende der regulären Spielzeit.

Bildstrecke im Grossformat »

Die besten Bilder von der 42. Runde.

Zum Thema
Fehler gesehen?
Fehler beheben!
Senden

Im einzigen NLA-Spiel vom Sonntag kam Lugano in extremis zu einem etwas glückhaften Auswärtssieg in Biel. Brett McLean gelang das entscheidende 3:2 erst 15 Sekunden vor Schluss.

Lugano wirkte im Seeland abgeklärt, was sich in der Schlussphase positiv auswirkte. McLean nutzte die ihm gewährten Freiheiten zu seinem elften Saisontreffer aus. Wieso die Bieler Verteidiger den Kanadier in einer derart wichtigen Phase der Partie (und auch der Saison) freistehend schiessen liesse, blieb ihr Geheimnis. Der EHCB, der vor allem im ersten (torlosen) Drittel eine starke Leistung zeigte, verpasste eine gute Gelegenheit, den Abstand am Trennstrich zu verkürzen. Auch, weil Eric Beaudoin in der 58. Minute den Matchpuck vergab.

Davor hatte Debütant Sebastian Sutter den EHC Biel nach abgesessener «Transfersperre» (drei Partien) in Führung gebracht. Das 1:0 hatte nur gerade 213 Sekunden Bestand, bis Sutter mit einem missglückten Befreiungsschlag den Tessiner Verteidiger Steve Hirschi ideal lancierte. Bei Dominik Schlumpfs erstem NLA-Tor (42.) machte Reto Berra im Bieler Tor für einmal keine gute Figur. Der Nationalkeeper wehrte insgesamt 40 Schüsse ab, nicht aber den «Handgelenkschlenzer» des Abwehrspielers zum 2:2.

Biel - Lugano 2:3 (0:0, 1:1, 1:2).
Eisstadion. - 5012 Zuschauer. - SR Küng/Stricker, Abegglen/Rohner.
Tore: 38. Sebastian Sutter (Ehrensperger, Dominic Meier) 1:0. 40. (39:48) Hirschi 1:1. 42. Schlumpf (Kostner, Brett McLean) 1:2. 48. Wellinger (Beaudoin/Ausschluss Gossweiler!) 2:2. 60. (59:45) Brett McLean (Metropolit) 2:3.
Strafen: Je 2mal 2 Minuten.
PostFinance-Topskorer: Micflikier; Metropolit.
Biel: Berra; Trutmann, Gossweiler; Untersander, Wellinger; Dominic Meier, Gloor; Grieder; Martin Ulmer, Pouliot, Wetzel; McMurchy, Peter, Micflikier; Marc Wieser, Kellenberger, Tschantré; Sebastian Sutter, Ehrensperger, Beaudoin; Gaëtan Haas.
Lugano: Manzato; Stefan Ulmer, Hirschi; Schlumpf, Julien Vauclair; Nodari, Heikkinen; Kostner, Brett McLean, Jordan Murray; Rosa, Metropolit, Rüfenacht; Kienzle, Kamber, Reuille; Simion, Conne, Pivron; Profico.
Bemerkungen: Biel ohne Spylo, Kparghai, Ehlers (alle verletzt), Streit, Huguenin (beide krank) und Füglister (überzählig), Lugano ohne Linglet, Brady Murray, Nummelin, Blatter, Steiner, Morant, Domenichelli und Fazini (alle verletzt.) - 14. Lattenschuss Rosa.
Timeouts: 59:25 Lugano, 59:45 Biel. - Biel ab 59:50 ohne Goalie.

(si)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleissig - durchschnittlich gehen Tag für Tag 4000 Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Gibt es eine Möglichkeit, dass mein Beitrag schneller veröffentlicht wird?»

Wer sich auf 20 Minuten Online einen Account zulegt und als eingeloggter User einen Beitrag schreibt oder auf einen Kommentar antwortet, der wird vorrangig behandelt. Hat ein eingeloggter User bereits viele Kommentare verfasst, die freigegeben wurden, so werden seine neuen Beiträge mit oberster Priorität behandelt.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in Dialekt verfasst. Damit alle deutschsprachigen Leser den Kommentar verstehen, ist Hochdeutsch bei uns Pflicht. Sofort gelöscht werden Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken. (oku)

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

20 Minuten ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@20minuten.ch
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Deshalb können Storys, die älter sind als 2 Tage, nicht mehr kommentiert werden. Wir bitten um Verständnis.

Die neusten Leser-Kommentare

  • fragender am 28.01.2013 07:24 Report Diesen Beitrag melden

    schade, wäre es aber der EVZ

    ja - schade ist der Scharfrichter Steinemann nicht Biel-Fan, sonst würde er sicher was finden! Wäre da Zug der Verlierer gewesen - der EVZ - Fan hätte eingegriffen - Der Einzelrichter soll ja den Geld-EVZ verehren - das ist Schweizer Hockey

  • Andy-G am 27.01.2013 22:19 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Hc Lugano

    Grande grande grande! Und das mit sovielen verletzten Spielern. Hut ab, Rang 4 liegt definitiv im Bereich des möglichen!!

  • la bianconera am 27.01.2013 20:59 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Grande Lugano

    Stark wie Lugano trotz derart vielen verletzten, wichtigen Spieler drei Siege in Folge gegen "schwere" Gegner eingefahren hat. Hoffentlich hält der zurückgekehrte Kampfesgeist an, dann könnte die Meisterschaft für Lugano doch noch interessant werden.

    • Rico Jaquillard am 27.01.2013 22:13 Report Diesen Beitrag melden

      Ici c'est Bienne

      Schade für den EHCB sie haben besser gespielt !

    einklappen einklappen
  • mäseli am 27.01.2013 19:57 Report Diesen Beitrag melden

    Danke lugano?

    mag mich noch erinneren wie die "bielerfans" beim Auswärtsspiel hier in bern ein Transparent aufhielten mit "Danke ZSC". naja man könnte nun auch "danke Lugano" sagen :-)

    • Kopitar am 28.01.2013 01:20 Report Diesen Beitrag melden

      Armselig...

      Seit wann muss man sich denn an der grauen Stadt orientieren? Nur weil die Bieler ihr Früstchen so abreagieren, muss man sich doch nicht auf ein derart armes Niveau begeben, und andere Mannschaften dafür "feiern", dass sie den EHC Biel schlagen. Eine derartige Herausforderung ist dies dann auch wieder nicht.

    • Gian Franco Cavegn am 28.01.2013 07:34 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      Wo soll was armseekig sein? Nicht übertreiben!

      Was soll daran armseelig sein? Das sich die Bielerfans damals schon beim ZSC bedankten war einfach etwas früh und gut ist. Es wird nun noch ein spannendes Strichduell zwischen Kloten und Biel geben. Im Moment hat Kloten noch 4 Punkte Vorsprung, aber Biel sieht für mich etwas gesattelter aus.

    • rolf am 28.01.2013 10:30 Report Diesen Beitrag melden

      @Gian Franco Cavegn

      Kloten hat 6 pkt Vorsprung!

    einklappen einklappen

National League A

Playoff Ergebnisse
ZSC-Lions-TV
Der TV-Player benötigt einen aktuellen Adobe Flash Player: Flash herunterladen