Korrekte Ausrüstung

19. November 2012 09:53; Akt: 19.11.2012 11:35 Print

Goalie Conz ist kein Betrüger

von Klaus Zaugg - Freispruch für Fribourgs Torhüter Benjamin Conz: An seiner Ausrüstung wurden keine verbotenen Änderungen vorgenommen. Auch Daniel Manzato wurde kontrolliert.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Liga-General Ueli Schwarz hat eine Überprüfung der Ausrüstung von Fribourgs Torhüter Benjamin Conz angeordnet. Schiedsrichter-Chef Reto Bertolotti machte sich letzte Woche persönlich mit dem Messband auf nach Fribourg. Der Grund: Hinweise von verschiedenen Seiten, Bejamin Conz habe an der Ausrüstung «gebastelt» und die Schulterpartien seien zu gross. Ueli Schwarz sagt sogar, Fribourg habe selber eine offizielle Überprüfung der Ausrüstung verlangt, um diese Gerüchte zum Verstummen zu bringen.

Umfrage
Was halten Sie von der Materialkontrolle?
30 %
70 %
Insgesamt 609 Teilnehmer

Das Reglement sieht vor, dass ein Coach während eines Spiels jederzeit die Ausmessung der Ausrüstung des gegnerischen Torhüters verlangen darf. Dabei geht es primär um Schoner, Brustpanzer, Fang- und Stockhand. Dieses Prozedere ist jedoch so aufwändig, dass es, wenn möglich, in der Pause und nicht während des Spiels durchgeführt wird. Ist die Ausrüstung korrekt, kassiert der Trainer eine Zweiminuten-Strafe, der die Messung verlangt hat. Sonst die gegnerische Mannschaft.

«Gentleman-Agreement»

In der NLA besteht jedoch ein «Gentleman-Agreement», dass die Trainer während eines Spiels keine Vermessung der Torhüterausrüstung verlangen. Ueli Schwarz sagt gegenüber 20 Minuten Online warum: «Das Vermessungs-Prozedere dauert in der Regel so lange, dass eine Pause nicht ausreicht und dass wir dadurch die Spiele verlängern müssten. Niemand hat ein Interesse an einem solchen Theater.»

Kann eine Ausrüstung manipuliert werden? Ueli Schwarz sagt, das sei zwar nicht üblich, aber durchaus möglich. Es gehe beispielsweise etwa um eine um ein paar Zentimeter erhöhte Schulterpartie durch Basteleien am Brustpanzer. So viel er wisse, habe man seit 2006 keine unkorrekten Torhüterausrüstungen mehr gehabt. Aber bei entsprechenden Hinweisen werde nach wie vor kontrolliert. Wie eben jetzt bei Benjamin Conz.

Kleinere Tricksereien sind erlaubt

Bei der WM werden die Torhüterausrüstungen vor dem Turnier kontrolliert und plombiert. Ueli Schwarz sagt, dieses Vorgehen eigne sich für ein Turnier von zwei Wochen, aber nicht für eine Meisterschaft, die sich über mehr als ein halbes Jahr hinziehe. Wird bei Kontrollen ausserhalb des Spiels eine manipulierte Torhüterausrüstung festgestellt, wird der Klub gebüsst. Sportliche Konsequenzen gibt es keine, auch nicht bei Wiederholungen. Dann würde einfach die Busse erhöht.

Auch die Ausrüstung von Luganos Torhüter Daniel Manzato ist offenbar vermessen und für korrekt befunden worden. Ueli Schwarz sagt dazu gegenüber 20 Minuten Online: «Ich bestätige keine Namen.» Nicht strafbar sind übrigens Schlaumeiereien: Wenn etwa der Torhüter, damit er ein bisschen mehr Abwehrfläche hat, einen zu grossen Brustpanzer trägt und den nicht in, sondern über der Goaliehose trägt.

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleissig - durchschnittlich gehen Tag für Tag 4000 Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Gibt es eine Möglichkeit, dass mein Beitrag schneller veröffentlicht wird?»

Wer sich auf 20 Minuten Online einen Account zulegt und als eingeloggter User einen Beitrag schreibt oder auf einen Kommentar antwortet, der wird vorrangig behandelt. Hat ein eingeloggter User bereits viele Kommentare verfasst, die freigegeben wurden, so werden seine neuen Beiträge mit oberster Priorität behandelt.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in Dialekt verfasst. Damit alle deutschsprachigen Leser den Kommentar verstehen, ist Hochdeutsch bei uns Pflicht. Sofort gelöscht werden Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken. (oku)

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

20 Minuten ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@20minuten.ch
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Deshalb können Storys, die älter sind als 2 Tage, nicht mehr kommentiert werden. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Mario am 20.11.2012 11:30 Report Diesen Beitrag melden

    Swiss Ice Hockey - Amateurhaft?!

    Es ist schon erstaunlich was mann von Herrn Schwarz zu hören bekommt; Vermessung = Theater, keine Vermessungen seit X Jahren usw (Aussage Berra, keine Kontrolle seit 6 Jahren). Wo leben wir eigentlich?! Wenn NHL eine Busse von 25 000$ für unkorrekter Ausrüstung verlangt, dann gibt es sicher gute Gründe dafür! Amateurhaft von Swiss Ice Hockey - aber nicht überraschend.

  • Fribourger am 19.11.2012 19:37 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Wieso Fribourg?

    Ich verstee nicht was einige Leute hier gegen Fribourg haben! Conz hat gegen keine Regel verstossen und ist somit auch nicht zu kritisieren! Bei Löffel ist es übrigens genau gleich! Wer das Video anschaut weiss dass es keine Schwalbe war!

  • Bruno Bürki am 19.11.2012 23:19 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Neider?

    Ich höre aus den Kommentaren einen gewissen Neid.. Könnte es sein das sich einige der user einen wie Brunner wünschen... Klar ist, in jeder Mannschaft hat es einen oder andern Tiefflieger.. Sei es bei den Lieblingsclubs der Nation oder den kleineren ungeliebten unbequemen...

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Mario am 20.11.2012 11:30 Report Diesen Beitrag melden

    Swiss Ice Hockey - Amateurhaft?!

    Es ist schon erstaunlich was mann von Herrn Schwarz zu hören bekommt; Vermessung = Theater, keine Vermessungen seit X Jahren usw (Aussage Berra, keine Kontrolle seit 6 Jahren). Wo leben wir eigentlich?! Wenn NHL eine Busse von 25 000$ für unkorrekter Ausrüstung verlangt, dann gibt es sicher gute Gründe dafür! Amateurhaft von Swiss Ice Hockey - aber nicht überraschend.

  • Bruno Bürki am 19.11.2012 23:19 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Neider?

    Ich höre aus den Kommentaren einen gewissen Neid.. Könnte es sein das sich einige der user einen wie Brunner wünschen... Klar ist, in jeder Mannschaft hat es einen oder andern Tiefflieger.. Sei es bei den Lieblingsclubs der Nation oder den kleineren ungeliebten unbequemen...

    • Dominik Christoph am 20.11.2012 15:55 Report Diesen Beitrag melden

      nein

      Schwalbenkönig Brunner? Nein danke...

    einklappen einklappen
  • Fribourger am 19.11.2012 19:37 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Wieso Fribourg?

    Ich verstee nicht was einige Leute hier gegen Fribourg haben! Conz hat gegen keine Regel verstossen und ist somit auch nicht zu kritisieren! Bei Löffel ist es übrigens genau gleich! Wer das Video anschaut weiss dass es keine Schwalbe war!

  • stacy am 19.11.2012 13:13 Report Diesen Beitrag melden

    Gentleman Agreement: ohne McSorley

    Das Gentleman Agreement gilt für alle ausser McSorley. So geschehen in den letztjährigen Playouts, als er kurz vor Schluss beim Stand von 2:0 den Stock von Manzato nachmessen liess, Rappi in doppelte Unterzahl musste und das 2:1 kassierte. Umso schöner, verlor Servette trotzdem...

    • Lecavalier am 19.11.2012 14:26 Report Diesen Beitrag melden

      Nicht vergleichbar

      Den Stock vermessen ist innerhalb von einer Minute erledigt und nicht mit der Kontrolle einer ganzen Ausrüstung vergleichbar.

    • Brunaldo am 19.11.2012 15:01 Report Diesen Beitrag melden

      Lesen = Vorteil

      Stock ist nicht Schoner, Brustpanzer, Fanghand oder Stockhand. Wer lesen kann ist klar im Vorteil. Beim Stock ist es auch einfacher zu messen. Man benötigt dazu bloss den Stock und einen Puck.

    • Vona am 19.11.2012 15:23 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      Alles rechtens!

      Den Stock nachzumessen ist McSorleys gutes Recht! Der Zeitpunkt war allerdings nicht ganz Gentlement-like!;) Wäre alles korrekt mit dem Stock von Manzato, gäbe es keine Strafe u. folglich kein Tor bei 3gg5 Situation. Jeder ist halt selber schuld oder dumm;)

    • stacy am 19.11.2012 16:52 Report Diesen Beitrag melden

      Recht vs Gentleman Agreement

      Mag sein, dass der Stock im Zusammenhang mit diesem Artikel nicht zur Goalieausrüstung zählt - aber hat in den letzten Jahren ein anderer Coach Stöcke nachmessen lassen? Ein Gentleman-Agreement braucht's ja nur, um gemeinsam auf eine Regelung zu verzichten...

    • Marco am 19.11.2012 17:29 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      McSorley ist Top!

      McSorley ist ein schlauer Fuchs! Der Eintritt ins Stadion lohnt sich schon alleine seinetwegen!

    • ZSC Spieler am 19.11.2012 19:57 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      Kontrolliert Rüegger

      Was ist mit ronnie rüegger? Der trägt 2 paar Hosen? Das ist sicher nicht erlaubt!

    • Beat am 20.11.2012 10:40 Report Diesen Beitrag melden

      Kein Vergleich mehr zu Früher..

      Das Stöcke vermessen wurden, wahr von 10/15 Jahren noch fast Alltag an einem Hockeymatch. Man erlebte dies sicher mehrere Male pro Saison Live im Stadion und ist eine Sache von vielleicht 30 Sek.! Ich denke, solche Kleinigkeiten prüfen zu lassen soll jedem Trainer offen stehen und gehören auch zum Eishockey.

    einklappen einklappen
ZSC-Lions-TV
Der TV-Player benötigt einen aktuellen Adobe Flash Player: Flash herunterladen