Für Olympia-Teilnahme

10. Januar 2018 14:30; Akt: 10.01.2018 15:05 Print

Erzwingt Superstar Jagr bei Calgary den Rauswurf?

von Marcel Allemann - Jaromir Jagr wird demnächst 46 Jahre alt. Doch vom Eishockey hat der unverwüstliche Tscheche noch nicht genug. Sehen wir ihn nun gar bei Olympia – gegen die Nati?

Bildstrecke im Grossformat »
Mit 45 Jahren läuft es für Jaromir Jagr bei den Calgary Flames nicht optimal. Der Flügel hat in 22 Partien erst einmal getroffen und sechs Assists beitragen können. In den vergangenen beiden Saisons machte der Tscheche für die Florida Panthers 46 (2016/17) respektive 66 (2015/16) Skorerpunkte. Am 1. Mai 2014 gibt der Tscheche bekannt, dass er bei den Devils noch ein Jahr anhängt. Mittlerweile ist Jagr 42-jährig. Seit Sommer 2013 läuft Jagr für die New Jersey Devils auf und ist damit Teamkollege von Damien Brunner. Im April 2013 der erneute Wechsel – diesmal zu den Boston Bruins. Im Juli 2012 wechselt der Stürmerstar zu den Dallas Stars. 2011 erfolgt die Rückkehr in die NHL zu den Philadelphia Flyers, wo er eine Saison bleibt. Während des Lockouts 2004/2005 kehrt er in seine Heimat zurück, ehe er ein Angebot von Awangard Omsk aus der KHL annimmt. Im Sommer 2005 kehrt Jagr zu den Rangers zurück. Für Omsk spielt der Stürmer später nochmals, von 2008 bis 2011. 2004 wird er von den New York Rangers übernommen. Im Sommer 2001 wird Jagr zu den Washington Capitals transferiert, wo er ein Rekordgehalt von rund 11 Millionen US-Dollar kassiert. Doch Jagr kann nicht mehr an frühere Leistungen anknüpfen. 1988/99 gewinnt der Tscheche die Hart Memorial Trophy für den besten Spieler der NHL. Jaromir Jagr wird 1990 als 18-Jähriger von Pittsburgh an fünfter Stelle gedraftet und spielt bis 2001 für die Penguins, wo er 1991 und 1992 den Stanley Cup holt. Das letzte Mal traf Jagr 2015 an der Heim-WM in Prag mit der tschechischen Nationalmannschaft auf die Schweiz. Auf diesem Bild wirft Jagr den Schweizer Mathias Seger an den Olympischen Spielen 2014 in Sotschi aufs Eis. Nach dem verlorenen Bronzespiel an der WM in Minsk 2014 erklärte Jagr: «Das war mein letztes Spiel für Tschechien. Ich werde auch nächste Saison noch in der NHL spielen, aber nicht mehr für mein Land.» Für Tschechien nahm Jagr an insgesamt fünf Olympischen Spielen und neun Weltmeisterschaften teil. Jagr gab bereits mehrmals seinen Abschied aus dem Nationalteam bekannt, fand aber immer wieder einen Weg zurück. 2005 und 2010 werden die Tschechen Weltmeister. Die Nationalmannschafts-Karriere Jagrs (r.) ist beeindruckend. 1998 gewinnt er mit Tschechien Olympia-Gold in Nagano.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Der Mann ist eine Legende. Mit seinem berühmten, wenn auch nicht mehr ganz zeitgemässen «Vokuhila». Mit der Rückennummer 68, die dafür sorgt, dass der Prager Frühling nie in Vergessenheit gerät. Und natürlich über Jahrzehnte als tschechischer Volksheld.

Aktuell steht Jaromir Jagr noch bei den Calgary Flames unter Vertrag. Es ist sein neunter Club in der NHL, seit er vor 28 Jahren im Dress der Pittsburgh Penguins sein Debüt in der besten Liga der Welt gegeben hat. Als er dort 1991 und 1992 den Stanley-Cup gewann, waren die meisten seiner aktuellen Mitspieler und Gegenspieler noch nicht geboren. Bislang hielt er in der NHL in 1733 Spielen seine Knochen hin.

Mit einem irren Plan Calgary verlassen

Wo er auftritt, ist er wegen seiner Aura, seinem unverwechselbaren Stil und seiner Mähne noch immer die grosse Attraktion. Doch der Zahn der Zeit nagt auch an einem der Grössten seines Fachs. Schneller ist er in seinem Sport, der immer rasanter wird, nicht mehr geworden. Und sein defensives Gewissen lässt der Stürmerstar auch gerne mal in der Garderobe. Keine ideale Mischung für die NHL im Jahr 2018.

Jagr spielt derzeit auch eine sehr unbefriedigende Saison. Viele kleine Verletzungen plagten ihn, in seinen gerade mal 22 Einsätzen kam er lediglich auf 1 Tor und 6 Assists. Jagr soll mit seiner Situation in Calgary alles andere als glücklich sein. Und so gibt es nun einen irren Plan, der weit mehr sein soll als ein Gerücht und ihn aus dieser Situation befreien soll. Die Legende aus Kladno will sich offenbar feuern lassen und mit den Flames einen Auflösungsvertrag ausarbeiten.

Pyeongchang als sechster Olympia-Auftritt?

Dadurch würde sich für Jagr eine andere Türe öffnen, jene an die Olympischen Spiele nach Pyeongchang. Bekanntlich blockiert die NHL ihre Spieler für diese Winterspiele. Doch Jagr wäre dann kein NHL-Spieler mehr und könnte sich stattdessen der tschechischen Nationalmannschaft anschliessen und mit ihr die Reise nach Südkorea antreten.

Für Jagr, der schon mehrfach aus der Nationalmannschaft zurückgetreten ist und bislang noch immer einen Weg ins Team zurückfand, wären es die sechsten Spiele nach 1998, 2002, 2006, 2010 und 2014. In Südkorea würde der Olympiasieger von 1998 auch grössere Eisrinks als in Nordamerika vorfinden, bekäme daher mehr Zeit und Raum für sein etwas gemächlicher gewordenes Spiel.

Interessant ist auch: Obwohl die NHL ihre Spieler nicht frei gibt, wurde Jagr vorsichtshalber von den Tschechen für das erste Grosskader nominiert, er wäre also auch spielberechtigt. Gibt es Jagrs Olympia-Plan intern also schon länger?

Am 18. Februar gegen die Schweiz

Von diesem betroffen wäre auch die Schweiz. Tschechien ist am 18. Februar nach Kanada und Südkorea der dritte und abschliessende Gruppengegner. Und dies drei Tage nach Jagrs 46. Geburtstag. An das letzte Duell gegen die Nati hat der zweifache Weltmeister übrigens gute Erinnerungen, 2015 an der WM in Prag kam er mit Tschechien zu einem 2:1-Sieg nach Penaltyschiessen. Nach dem Turnier trat Jagr zum bis anhin letzten Mal aus dem Nationalteam zurück.

Was die tschechische Ikone im Fall eines Ausstiegs bei Calgary wohl vergessen kann, ist der Rekord für die meisten NHL-Spiele von Gordie Howe, zu dem ihm bloss noch 34 Spiele fehlen. Oder doch nicht? Bei Jaromir Jagr weiss man nie. Vielleicht verhilft ihm ja sein Kumpel und langjähriger Mitspieler Mario Lemieux (52), inzwischen Mitbesitzer der Pittsburgh Penguins, dazu. Der Kreis würde sich dann für Jagr schliessen.

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Tom am 10.01.2018 16:14 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Tolle Karriere

    Den besten Sportler halte ich total für vermessen. Das ist er niemals. Aber er ist ein Phänomen was die lange Karriere betrifft. Da ist er einzigartig. Toll aber irgendwann ist dann auch mal gut.

  • Dave am 11.01.2018 09:19 Report Diesen Beitrag melden

    NHL, warum nur?

    Warum blockiert die NHL die Olympia-Teilnahme ihrer Spieler? Ich verstehe das immer noch nicht! Olympia wird dadurch zu einer "Weltmeisterschaft" degratiert!

  • Sceada am 10.01.2018 23:29 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Das wärs dann mit NHL

    Ich bezweifle, dass er noch einmal einen NHL-Vertrag kriegen wird sollte er sich wirklich von Calgary feuern lassen. Nicht nur wäre damit seine Glaubwürdigkeit als Spieler in Frage gestellt, es wäre auch ein Schritt der den Vereinsbossen sauer aufstossen wird. und selbst wenn nicht: Jagr ist nicht mehr auf dem Niveau das es beaucht um ein Team zu verstärken, geschweige denn um sein Gehalt in Zeiten des Salary Caps zu rechtfertigen. Wenn er das durchzieht, dürfte die NHL für ihn Geschichte sein. Ach, und wegen Lemieux als Kumpel und nem Plätzchen bei den Penguins: Da wurde bereits von vielen Seiten vor der Saison gesagt, dass er nicht ins Team und die Spielweise passen würde. Klar wärs ne tolle Geschichte, aber zustande kommen wird das ziemlich sicher nie - So schön es als alter Jagr und Pens Fan auch zu sehen wäre...

Die neusten Leser-Kommentare

  • Dave am 11.01.2018 09:19 Report Diesen Beitrag melden

    NHL, warum nur?

    Warum blockiert die NHL die Olympia-Teilnahme ihrer Spieler? Ich verstehe das immer noch nicht! Olympia wird dadurch zu einer "Weltmeisterschaft" degratiert!

  • Junior am 11.01.2018 06:56 Report Diesen Beitrag melden

    zu alt

    Viele glauben, Federer sei zu alt und solle endlich aufhören, was macht den dieser Opa noch auf dem Eis? Eishockey, der Sport für alte Männer und zum vieeeel Geld abkassieren!

    • Sandro am 11.01.2018 09:01 Report Diesen Beitrag melden

      @ junior

      die negativen Stimmen über Federer kommen leider hauptsächlich aus der Schweiz. Im Ausland freut man sich über seine Erfolge und leidet mit ihm wenn er verliert.

    • John Roberts Jr. am 11.01.2018 09:27 Report Diesen Beitrag melden

      @Junior

      Wird 1. mal so alt wie Jagr und 2. leiste mal soviel. Danach kannst eine grosse Klappe schwingen.

    • Junior am 11.01.2018 16:10 Report Diesen Beitrag melden

      @John Roberts

      1. Ich bin sogar 3 Jahre älter als Jagr! 2. Wenn ich den Lohn mit Jagr vergleiche, dann leiste ich sogar mehr! Also darf ich eine grosse Klappe schwingen;-) Und, hast du wenigstens in der Schule aufgepasst heute morgen oder schon wieder geschwänzt?

    einklappen einklappen
  • Tomson1994 am 11.01.2018 05:59 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Hmm!

    22 Spiele, 7 Punkte für einen 45 Jährigen in der NHL? Na so schlecht is das nicht ;)

  • Sceada am 10.01.2018 23:29 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Das wärs dann mit NHL

    Ich bezweifle, dass er noch einmal einen NHL-Vertrag kriegen wird sollte er sich wirklich von Calgary feuern lassen. Nicht nur wäre damit seine Glaubwürdigkeit als Spieler in Frage gestellt, es wäre auch ein Schritt der den Vereinsbossen sauer aufstossen wird. und selbst wenn nicht: Jagr ist nicht mehr auf dem Niveau das es beaucht um ein Team zu verstärken, geschweige denn um sein Gehalt in Zeiten des Salary Caps zu rechtfertigen. Wenn er das durchzieht, dürfte die NHL für ihn Geschichte sein. Ach, und wegen Lemieux als Kumpel und nem Plätzchen bei den Penguins: Da wurde bereits von vielen Seiten vor der Saison gesagt, dass er nicht ins Team und die Spielweise passen würde. Klar wärs ne tolle Geschichte, aber zustande kommen wird das ziemlich sicher nie - So schön es als alter Jagr und Pens Fan auch zu sehen wäre...

  • Tom am 10.01.2018 16:14 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Tolle Karriere

    Den besten Sportler halte ich total für vermessen. Das ist er niemals. Aber er ist ein Phänomen was die lange Karriere betrifft. Da ist er einzigartig. Toll aber irgendwann ist dann auch mal gut.

ZSC-Lions-TV
Der TV-Player benötigt einen aktuellen Adobe Flash Player: Flash herunterladen