NHL

12. Juni 2017 02:46; Akt: 12.06.2017 08:17 Print

Streit entreisst Josi und Weber den Stanley Cup

Zum ersten Mal seit 19 Jahren konnte ein Team den Titel verteidigen: Pittsburgh schlägt im sechsten Finalspiel Nashville.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Die Pittsburgh Penguins sind zum fünften Mal Stanley-Cup-Sieger. Damit entschied Pittsburgh die Best-of-7-Serie gegen die Nashville Predators mit 4:2 für sich. Das entscheidende 1:0 fiel erst 95 Sekunden vor dem Ende durch Patric Hörnqvist. 14 Sekunden vor Schluss machte Carl Hagelin mit einem Schuss ins leere Tor alles klar.

Und damit war klar, wer am Ende den Pokal überreicht bekam.

Streit ist derweil nach den Goalies David Aebischer und Martin Gerber der erste Schweizer Feldspieler, der den Pokal in die Höhe stemmen durfte. Allerdings kam der 39-jährige Berner erneut nicht zum Einsatz; er durfte in den Playoffs nur dreimal spielen.

Nashville mit Pech

Während Streit jubelte, zerplatzte für Roman Josi, Yannick Weber und den verletzten Kevin Fiala der Traum vom grossen Triumph. Die Niederlage war für das Heimteam umso ärgerlicher, als die Schiedsrichter in der 22. Minute einen regulärer Treffer von Colton Sissons wegen eines zu frühen Pfiffs nicht anerkannten.

Zudem vergaben die Predators einige gute Chancen. In der 31. Minute scheiterte Sissons alleine vor Pittsburghs Goalie Matt Murray, der dank 27 Paraden den zweiten Shutout in Folge feierte. Zudem traf Sissons in der 54. Minute den Aussenpfosten.

Am Ende aber ging Pittsburgh als glücklicher Gewinner vom Eis, liess sich aber zuerst noch gebührend feiern – von den Fans und der Familie:

Die Nashville Predators zeigten sich als fairer Verlierer und gratulierten dem Gegner zum Sieg:

Für die NHL-Fans bedeutet der Sieg von Pittsburgh nun auch das Ende der Eishockey-Saison:

(roy/sda)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Andy F. am 12.06.2017 05:12 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    back to back

    "mit Mark Streit" - ist eine minimale Übertreibung. Trotzdem würde ich ihm die Gravur auf dem Cup gönnen. lets go Pens! 2 Titel in 2 Jahren. Unglaublich

    einklappen einklappen
  • Nash Ville am 12.06.2017 05:22 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Game 7 miss

    Pens haben gut gespielt aber trotzdem hätte Game 6 Nashville gehört mit dem Tor und den klareren Chancen. In Game 7 wären die Pens als Favoriten angetreten aber das Spiel wäre der Serie gut gestanden. Sehr Schade!

    einklappen einklappen
  • Josi-Fan am 12.06.2017 05:39 Report Diesen Beitrag melden

    Sehr glückliche Pens

    Absolut unverdient, aber die Preds sind selber schuld. Haben sich schlussendlich selber geschlagen.

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • BJB am 12.06.2017 20:17 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Born at Bay Area

    Zum glück haben die Pens den SC Gewonnen mit oder ohne Streit, dem ich es mehr gönne als diesem Josi. Heute nacht noch mein Team die Golden State Warriors (NBA) Champs werden und King James das Maul stopfen ist die Woche perfekt. Und dann könntet ihr auch mal was über die NBA berichten. Thanks.

  • RuBa am 12.06.2017 12:29 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Eisgenossen

    Es hat die Mannschaft gewonnen die OHNE Eisgenossen angetreten ist. So einfach ist das!

  • Martin S. am 12.06.2017 12:23 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Mark Streit gehört zu den Gewinnern

    Auch wenn die Sieger bestimmen können welche Namen auf dem Cup eingraviert wird, wichtig ist, das Mark Streit, auch wenn er nur dank vielen Verletzten ein paar Minuten Eiszeit bekam, jetzt auch zu den Stanley Cup Gewinnern zählt, egal b sin Name auf dem Blechkübel steht oder nicht. Er bekommt wie jeder Spieler der bei den Playoffs gespielt hat sein Souvenir und kann jetzt, wie er es eigentlich geplant hat, zurück in die Schweiz kommen.

  • Yogi Bär am 12.06.2017 12:22 Report Diesen Beitrag melden

    Gratulation

    Gratulation. An die Pens und Streit. Ihm gönne ich es von herzen. Super Karriere. Einer der sich durchgebissen hat, und nicht bei der kleinsten Kriese zurück in die wohlfühl NLA gekommen ist.

  • Ralph Moser am 12.06.2017 11:14 Report Diesen Beitrag melden

    Falsche Tatsachen

    Streit durfte den Pokal nicht in die Luft stämmen, da er in der Final Serie kein Spiel gespielt hat. So darf er sich auch nicht wie Äbischer oder Gerner als Stanleycup Sieger bezeichnen. Er wird auch nicht auf dem Stanleycup Namentlich eingraviert werden.

    • Querus schlägerus am 12.06.2017 14:39 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Ralph Moser

      Streit hat den Pokal in die Höhe gestemmt. Ausserdem bin ich mir nicht sicher ob ein Soapcharakter den Stanley Cup gewonnen hat.

    einklappen einklappen
ZSC-Lions-TV
Der TV-Player benötigt einen aktuellen Adobe Flash Player: Flash herunterladen