Martin Rueda

28. November 2012 07:14; Akt: 28.11.2012 11:24 Print

«Bobadilla hat sich nicht unter Kontrolle»

von Peter Berger - Am Mittwoch empfängt YB in einem Nachtragsspiel Luzern. Der Berner Trainer Martin Rueda äussert sich im Vorfeld zu Raúl Bobadilla, Fredy Bickel und seinem Vertrag.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

20 Minuten: Martin Rueda, man hört immer wieder, Sie kommunizierten vor allem mit Raúl Bobadilla und Alexander Farnerud.
Martin Rueda:
Um Raúl muss man sich täglich kümmern, er schätzt es, wenn man nachfragt, wie es ihm gehe. Er braucht dieses Vertrauen, diese Unterstützung. Alex gibt nichts zu tun. Er ist kein schwieriger Typ. Es stimmt überhaupt nicht, dass die anderen Spieler zu kurz kommen.

Haben Sie mit Bobadilla über die Tätlichkeit in Lausanne gesprochen?
Ja, klar. Er sagt, er habe nicht schlagen wollen. Der Lausanner Katz machte auch ein grosses Theater. Damit will ich Bobadilla nicht derart in Schutz nehmen, dass er zum Heiligen wird.

Sehen Sie für ihn noch eine Zukunft bei YB?
Ich glaube, er fühlt sich hier wohl. Das Problem sind seine Temperamentsschübe, die er nicht unter Kontrolle hat. Aber wir brauchen ihn, er muss uns helfen. Bloss: Wenn er nicht spielt, kann er nicht helfen.

Wer soll denn jetzt gegen Luzern die Tore schiessen?
Alle anderen. Michi Frey ist jetzt unser Stürmer Nummer 1. Aber auch die Mittelfeldspieler Zarate, Nuzzolo, Schneuwly oder Farnerud stehen in der Pflicht. Von den Innenverteidigern erwarte ich bei stehenden Bälle auch mehr Überzeugung.

Was erwarten Sie vom Gegner Luzern?
Das wird ein schwieriges Spiel. Die Luzerner sind im Aufwind, sie haben seit vier Partien nicht mehr verloren und sind stabiler. Aber wir müssen sie bezwingen. Das geht nur mit einer sehr guten Mannschaftsleistung.

Was halten Sie eigentlich von Fredy Bickel?
Ich kenne Fredy. Er ist ein ausgewiesener Fachmann.

Also können Sie sich gut vorstellen, mit ihm als Sportchef zusammenzuarbeiten?
Das kann für mich im Moment nicht das Thema sein. Ich muss schauen, dass wir in den verbleibenden zwei Meisterschaftspartien sechs Punkte holen.

Bereits sind in der Super League sieben ihrer zehn Trainerkollegen nicht mehr im Amt. Was sagen Sie zu diesen schnellen Wechseln?
Ich finde, das Fallbeil kommt zu schnell. In unserer Liga kann jeder jeden schlagen. Von den zehn Teams wollen mindestens acht Erster, Zweiter oder Dritter werden. Das ist alles nicht so einfach. Mit einem Trainerwechsel wird vielleicht einiges für ein paar Spiele besser, aber sicher nicht grundsätzlich. Mit anderen Ligen verglichen, ist es ein Horror, was bei uns abgeht. Ich verstehe zum Beispiel nicht, dass Murat Yakin in Luzern entlassen wurde. Er ist doch ein guter Trainer, das zeigt er jetzt in Basel wieder. Auch glaube ich nicht, dass Rolf Fringer, der schon Meister und Nationalcoach war, ein schlechter Trainer ist.

Wie steht es bei Ihnen? Ihr Vertrag läuft ein Jahr, wurde schon ein Verhandlungstermin angesetzt?
Nein, zuerst einmal müssen Leistungen her. Aber gerade auf der Reise nach Liverpool spürte ich von den Führungspersonen viel Unterstützung.

Super League

Datum Spiel Resultat
29.11.14  Aarau - Luzern 17.45
29.11.14  Sion - Grasshoppers 20.00
30.11.14  Vaduz - Thun 13.45
30.11.14  Young Boys - St. Gallen 13.45
30.11.14  Zürich - Basel 16.00
R Mannschaft Sp S U N G : E P
1. Basel 16 11 2 3 35 : 17 35
2. Zürich 16 10 3 3 31 : 17 33

3. St. Gallen 16 7 5 4 26 : 22 26
4. Young Boys 15 7 3 5 23 : 18 24

5. Thun 16 6 5 5 21 : 19 23
6. Grasshoppers 16 5 3 8 20 : 27 18
7. Aarau 16 3 7 6 16 : 23 16
8. Vaduz 16 3 6 7 13 : 26 15
9. Sion 16 3 5 8 15 : 22 14

10. Luzern 15 1 7 7 17 : 26 10

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleissig - durchschnittlich gehen Tag für Tag 4000 Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Gibt es eine Möglichkeit, dass mein Beitrag schneller veröffentlicht wird?»

Wer sich auf 20 Minuten Online einen Account zulegt und als eingeloggter User einen Beitrag schreibt oder auf einen Kommentar antwortet, der wird vorrangig behandelt. Hat ein eingeloggter User bereits viele Kommentare verfasst, die freigegeben wurden, so werden seine neuen Beiträge mit oberster Priorität behandelt.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in Dialekt verfasst. Damit alle deutschsprachigen Leser den Kommentar verstehen, ist Hochdeutsch bei uns Pflicht. Sofort gelöscht werden Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken. (oku)

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

20 Minuten ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@20minuten.ch
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Deshalb können Storys, die älter sind als 2 Tage, nicht mehr kommentiert werden. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Lila am 28.11.2012 08:07 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Bobadilla zum FCB

    Bobadilla wäre mein Wunschkandidat als Nachfolger für Alex Frei. Dann hat Rueda auch noch mehr Zeit für die anderen Jungs. Wenn er überhaupt noch im Amt ist

    einklappen einklappen
  • J.M_rgs am 28.11.2012 18:58 Report Diesen Beitrag melden

    Bobadilla behalten!!!!

    Er ist ein kompleter Stürmer, einen solchen braucht YB im Moment. Bevor Bobadilla da war haben alle immer gesagt es fehle ein Stürmer der jederzeit Tore schiessen kann nun haben wir ihn... Ihn nur wegen seiner Ausrastern auszumustern wäre falsch. Man muss ihn einfach in dem Bereich wie einen Junioren behandeln aber dafür muss er Leistung zeigen. Und zum FCB... bloss das nicht!!

  • Rafii am 28.11.2012 09:59 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    FCB

    bobadilla passt überhaupt in das team von basel.. obwohl er zwar viele tore schiesst können wir einen solchen agressiven spieler nicht gebrauchen!!

Die neusten Leser-Kommentare

  • J.M_rgs am 28.11.2012 18:58 Report Diesen Beitrag melden

    Bobadilla behalten!!!!

    Er ist ein kompleter Stürmer, einen solchen braucht YB im Moment. Bevor Bobadilla da war haben alle immer gesagt es fehle ein Stürmer der jederzeit Tore schiessen kann nun haben wir ihn... Ihn nur wegen seiner Ausrastern auszumustern wäre falsch. Man muss ihn einfach in dem Bereich wie einen Junioren behandeln aber dafür muss er Leistung zeigen. Und zum FCB... bloss das nicht!!

  • wankdorf am 28.11.2012 16:15 Report Diesen Beitrag melden

    Bobadilla abgeben

    Ein solcher Spieler gehört nicht auf den Fussballplatz! Ev. bei Basel in der Kategorie Gebrüder Degen und Stocker die teilen auch gerne aus, ihnen darf man jedoch gar nicht ankommen!

    • J.M_rgs am 28.11.2012 18:48 Report Diesen Beitrag melden

      Bobadilla weg wäre nicht sehr klug!!

      Lieber Wankdorf, diese Meinung kann ich überhaupt nicht teilen denn Bobadilla ist ein sehr guter Fussballer. Er hat aber ein Problem mit seiner Kontrolle, ihn darum abzugeben fände ich aber nicht klug! Wer hat YB sonst noch, der jederzeit für ein Tor gut ist?? Ich kenne Bobadilla auch neben dem Platz ein bisschen und er ist sehr anständig und ehrgeizig, das braucht YB im Moment. Beste Grüsse J.M_rgs

    einklappen einklappen
  • Randy am 28.11.2012 10:53 Report Diesen Beitrag melden

    Bobadilla und sein Charakter

    Bobadilla würde nie zum FC Basel passen, da er ein noch grösseres Ego als Marco Streller oder Alex Frei besitzt (Ich will hier noch anfügen, dass ich nichts gegen diese Spieler habe, sondern grossen Respekt habe) und aus diesem Grund nur Unruhe in die Mannschaft bringen würde. Zu YB muss noch gesagt werden, dass nebst Wölfli, Zverotic und Spycher keine Führungsspieler auf dem Platz stehen, die in heiklen Situationen Ruhe in das Gefüge bringen können, dazu kommt, dass viele Spieler leider nicht das Format haben um in der Super League grosse Stricke zu zerreissen. (Sutter, Raimondi, Costanzo)

  • Kevin Meier am 28.11.2012 10:45 Report Diesen Beitrag melden

    Weg von der Schweiz

    Bobadilla sollte ins Ausland wechseln den nur da kann er besser, reifer und berühmter werden. z.B Serie A, Ligue 1 oder wieder in die Bundesliga

  • Max am 28.11.2012 10:01 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Falsche Abtwort

    Falsche Antwort Herr Rueda. Ein erwachsener Spieler sollte eigentlich wissen was Anstand und Benehmen ist, um kleine Kinder muss man sich täglich kümmern. Aber wie es halt so im Leben ist, wissen viele Leute , im öffentlichen Leben und viel Geld verdienen, wie man das buchstabiert und damit umgeht.