José Mourinho

21. November 2012 17:33; Akt: 21.11.2012 17:33 Print

«Es ist mir verboten, darüber zu sprechen»

von Eva Tedesco - José Mourinho steht heute in der Champions League vor einem Jubiläum. Der Real-Coach ist der jüngste Trainer, der in der Königsklasse sein 100. Spiel absolviert.

Bildstrecke im Grossformat »
José Mourinho ist mit 49 Jahren der jüngste Trainer in der Geschichte der Königsklasse, der 100 Spiele in der Champions League absolviert hat. Neben dem Portugiesen haben das bislang erst Alex Ferguson, Carlo Ancelotti und Ottmar Hitzfeld geschafft. Mourinho spricht vor seinem 100. Spiel in der Champion League gegen ManCity im Etihad-Stadion über seine schönsten, aber auch weniger gute Erinnerungen. Zu den Highlights gehören die Titel in der Königsklasse 2004 mit dem FC Porto... ... und im Mai 2010 der Titel mit Inter Mailand. Über den Halbfinal im April 2011 gegen Barcelona (0:2) schweigt sich der Portugiese aus. Mourinho hat sich verbal mit Ref Wolfgang Stark angelegt... .. und wurde nach rund einer Stunde auf die Tribüne verbannt. Weil sich Mourinho aber auch nach dem Spiel nicht beruhigen konnte und dem deutschen Unparteiischen Parteilichkeit vorwarf, wurde er von der Uefa mit fünf Spielsperren und 50'000 Euro Geldstrafe gebüsst. Nach einer weiteren Anhörung bei der UEFA in Nyon wurde die Sperre auf drei Spiele reduziert. Als Trainer des FC Chelsea (2004 bis 2007) hat Mourinho mit 33 Partien die meisten Champions-League-Spiele absolviert. Ein Titel blieb dem Portugiesen als Trainer der «Blues» aber verwehrt. Seit Sommer 2010 ist Mourinho Trainer bei Real Madrid und seither 28 Champions-League-Spiele mit den Madrilenen bestritten. Mit 20 Siegen und lediglich drei Niederlagen ist das die erfolgreichste Spielzeit des Portugiesen in der Königsklasse. Kein Wunder, kann «The Special One» die Medienkonferenz vor dem Spiel am 21. November gegen Man City mit seinem Spieler Pepe locker angehen.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Wenn José Mourinho heute in der Champions League gegen Manchester City an der Linie steht, ist er der jüngste Trainer in der Geschichte der Königsklasse, der in den erlauchten Kreis des 100er-Klubs einzieht.

Nur vier Trainer haben bisher diese Marke geknackt und keiner war so jung wie «The Special One». Mit seinen 49 Jahren, neun Monaten und 25 Tagen ist der Portugiese der jüngste Coach im erlauchten Kreis. Sir Alex Ferguson war 62 Jahre jung, als er sein 100. Champions-League-Spiel gecoacht hatte. Arsène Wenger und Ottmar Hitzfeld hatten ihren 58. Geburtstag durch und so galt Carlo Ancelotti bisher als jüngster Trainer im 100er-Klub. Der italienische Startrainer war damals 51 Jahre jung.

Die Titel gehören zu den schönen Erinnerungen

Mourinho hat vor seinem Auftritt heute im Etihad-Stadion 99 Partien in der Königsklasse mit vier Mannschaften bestritten: dem FC Porto, dem FC Chelsea, Inter Mailand und jetzt Real Madrid. In elf Spielzeiten, seit seinem Debüt 2001/02 mit Porto, hat «Mou» 54 Siege, 25 Remis und 20 Niederlagen in seiner Bilanz stehen. 166 erzielten Toren stehen 85 Gegentreffer gegenüber. Die erfolgreichste Zeit erlebt Mourinho mit Real. In seiner dritten Saison hat er mit den Königlichen bisher 28 CL-Spiele bestritten und davon 20 gewonnen, bei lediglich drei Niederlagen.

«Ich hatte Glück, dass ich nie in der Gruppenphase ausgeschieden bin und so immer mehr als nur sechs Partien pro Saison in der Champions League hatte», sagte Mourinho an der Pressekonferenz einen Tag vor dem CL-Gruppenspiel gegen City. Zweimal erreichte er gar das Maximum von 13 Spielen, als er sich 2004 mit Porto und 2010 mit Inter Mailand den Titel holte. Sie gehören auch zu den schönsten Erinnerungen, auf die er am Dienstag im Etihad-Stadion angesprochen wurde.

Mourinho verschweigt ein bestimmtes Spiel

Nebst guten Erinnerungen gehören natürlich auch schlechte dazu. «Die besten Momente sind die beiden Finalspiele, die ich gewonnen habe. Das ist doch, was wir alle wollen, wenn wir diesen Wettbewerb bestreiten.» Zu den weniger guten Erinnerungen gehören «die beiden Niederlagen in den Halbfinals mit Real und Chelsea im Penaltyschiessen. Das tut immer noch weh. Und dann ist da noch ein drittes Erlebnis – doch es ist mir verboten, darüber zu sprechen.»

Mourinho verschweigt den Halbfinal in der Saison 2010/11 gegen Erzfeind Barcelona. Der Stachel der 0:2-Pleite sitzt tief. «Unsere Welt ekelt mich an», sagte der Real-Trainer und meinte Schiedsrichter Wolfgang Stark. «Heute wurde bewiesen, dass man (gegen Barcelona, Anm. d. Red.) keine Chance hat. Und ich frage mich: warum? Ich weiss nicht, ob das so ist, weil Barça Werbung für Unicef macht oder weil wir nicht nett genug sind. Aber Fakt ist, dass Barcelona eine Sache hat, die nur schwer zu erlangen ist: Macht.» Er bezichtigte Stark zudem Messi-Fan zu sein und wurde von der Uefa mit einer Sperre von fünf Spielen und einer Geldstrafe von 50'000 Euro gebüsst. Später wurde die Sperre auf drei Partien reduziert.

Den dritten Titel im Visier

Mourinho will seiner Jubiläumssaison mit dem dritten persönlichen Titel in der Königsklasse und dem zehnten von Real Madrid die Krone aufsetzen. Er ist zumindest schon auf gutem Weg, die nächste Runde zu erreichen. Dazu würde den Madrilenen in Manchester, unabhängig vom Resultat im Parallelspiel zwischen Ajax Amsterdam und Dortmund, ein Remis reichen. Den «Citizens» hingegen helfen nur noch Siege, um nicht schon zum zweiten Mal hintereinander nach der Gruppenphase aus dem Wettbewerb zu fliegen. Gegen Real bereitet Trainer Roberto Mancini vor allem einer Kopfschmerzen: Cristiano Ronaldo. Der italienische Coach von City hat einen Plan, den Superstar der Madrilenen zu stoppen: «Vielleicht sollten wir die Polizei rufen. Vielleicht hat er aber auch einen schlechten Tag oder sie lassen ihn zu Hause.»

Diesen Gefallen tut José Mourinho seinem Trainerkollegen nicht und will sich von den Engländern auch die Party zum 100er-Jubiläum nicht vermiesen lassen.

Champions League Gruppe D

Datum Spiel Resultat
10.12.13  Bayern München - Manchester City 2:3 (2:1)
10.12.13  Viktoria Pilsen - ZSKA Moskau 2:1 (0:0)
R Mannschaft Sp S U N G : E P
1. Bayern München 6 5 0 1 17 : 5 15
2. Manchester City 6 5 0 1 18 : 10 15
3. Viktoria Pilsen 6 1 0 5 6 : 17 3
4. ZSKA Moskau 6 1 0 5 8 : 17 3

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleissig - durchschnittlich gehen Tag für Tag 4000 Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Gibt es eine Möglichkeit, dass mein Beitrag schneller veröffentlicht wird?»

Wer sich auf 20 Minuten Online einen Account zulegt und als eingeloggter User einen Beitrag schreibt oder auf einen Kommentar antwortet, der wird vorrangig behandelt. Hat ein eingeloggter User bereits viele Kommentare verfasst, die freigegeben wurden, so werden seine neuen Beiträge mit oberster Priorität behandelt.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in Dialekt verfasst. Damit alle deutschsprachigen Leser den Kommentar verstehen, ist Hochdeutsch bei uns Pflicht. Sofort gelöscht werden Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken. (oku)

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

20 Minuten ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@20minuten.ch
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Deshalb können Storys, die älter sind als 2 Tage, nicht mehr kommentiert werden. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • mourinho am 21.11.2012 19:53 Report Diesen Beitrag melden

    ovrebo

    ich bin mir nicht sicher, aber könnte mourinho nicht auch das halbfinal chelsea-barca meinen, wo ovrebo chelsea gefühlte 3-4 penalties nicht gegeben hat und chelsea deshalb rausgflogen ist? war meiner meinung nach etwas skandalöser als real-barca..

    einklappen einklappen
  • MvP am 21.11.2012 19:50 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Go Ajax!!!

    Was? 1 Punkt in Manchaster wuerde reichen? Nehmen wir mal an Ajax gewinnt heute und käme damit auf 7 Punkte, BVB bliebe bei 8 Punkten. Real würde also 1 Punkt holen und auch auf 8 Punkte kommen. Im letzten Gruppenspiel würde Ajax gegen Real gewinnen und der BVB schlägt Shity oder spielt unentschieden.... dann wären doch der BVB und Ajax weiter... so soll es kommen, wäre cool :-)

    einklappen einklappen
  • WR RVP am 21.11.2012 18:56 Report Diesen Beitrag melden

    ManUdt

    SAF hat auch über 100 Spiele

Die neusten Leser-Kommentare

  • Mandy am 21.11.2012 20:10 Report Diesen Beitrag melden

    The Only One

    stark hat sich an der wm in südafrika öffentlich als messi-fan geoutet, nur so nebenbei. es ist also keine annahme von mourinho.

  • mourinho am 21.11.2012 19:53 Report Diesen Beitrag melden

    ovrebo

    ich bin mir nicht sicher, aber könnte mourinho nicht auch das halbfinal chelsea-barca meinen, wo ovrebo chelsea gefühlte 3-4 penalties nicht gegeben hat und chelsea deshalb rausgflogen ist? war meiner meinung nach etwas skandalöser als real-barca..

    • Didier am 21.11.2012 23:33 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      nope

      Nö, da war Guus Hiddink Trainer. Skandalös war es aber allemal.

    einklappen einklappen
  • MvP am 21.11.2012 19:50 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Go Ajax!!!

    Was? 1 Punkt in Manchaster wuerde reichen? Nehmen wir mal an Ajax gewinnt heute und käme damit auf 7 Punkte, BVB bliebe bei 8 Punkten. Real würde also 1 Punkt holen und auch auf 8 Punkte kommen. Im letzten Gruppenspiel würde Ajax gegen Real gewinnen und der BVB schlägt Shity oder spielt unentschieden.... dann wären doch der BVB und Ajax weiter... so soll es kommen, wäre cool :-)

    • real am 21.11.2012 22:59 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      mourinho

      hahah träumst du?denkst du wirklich in so einer Situation hätte sich das beste team REAL MADRID von ajax schlagen lassen?

    • Aveiro am 21.11.2012 23:23 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      Nix da

      Der BVB hat 11 Punkte und Ajax hat verloren also nix da Real und der BVB sind weiter ;))

    • Denis Holmer am 22.11.2012 01:18 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      Ausser Spesen nix gewesen

      War wohl nix;-)

    einklappen einklappen
  • WR RVP am 21.11.2012 18:56 Report Diesen Beitrag melden

    ManUdt

    SAF hat auch über 100 Spiele