Fifa Ballon d'Or

16. September 2016 15:32; Akt: 16.09.2016 16:20 Print

«Es laufen Diskussionen, globale Diskussionen»

2017 findet die Weltfussballer-Wahl in London statt. Aber was passiert danach? Fifa-Boss Gianni Infantino hält sich bedeckt.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Anfang Woche war bekannt geworden, dass die Ehrung des Weltfussballers nicht länger in Zürich über die Bühne gehen wird. Für 2017 wurde als Austragungsort London kommuniziert. Wie es in den darauffolgenden Jahren weitergeht, ist unklar. Gut möglich, dass Gianni Infantino aus dem Ballon d'Or wieder einen reinen Fifa-Event machen wird.

Der Präsident des Weltverbandes war am Freitagmorgen anlässlich des World Summit on Ethics & Leadership in Sports» Zürich kurz zu sprechen, hielt sich jedoch bedeckt. «Es sind Diskussionen im Gang», versicherte der 46-jährige Walliser 20 Minuten. Um eine konkretere Auskunft gebeten, fügte er mit einem Lachen an: «Globale.» Dann verschwand Infantino.

Der Bruch im August

Seit 2010 hatte der Weltverband gemeinsame Sache mit «France Football» gemacht. Im August kamen die Fifa und das französische Magazin dann aber vertraglich nicht mehr überein. Bis 2009 hatte die Fifa die Wahl des Weltfussballers in Eigenregie und unter dem Namen «Fifa World Player» durchgeführt. Dabei konnten ausschliesslich Sportjournalisten ihre Stimme abgeben.

Bei der von «France Football» durchgeführten Parallelwahl des besten Fussballers des Jahres (Ballon d'Or) durften auch Captains und Trainer der Nationalteams abstimmen. Ob es nach 2017 wiederum zwei parallele Wahlen gibt, wird sich zeigen. Ebenfalls, wie die Fifa den Event allenfalls nennen würde.

(als)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Morini Paolo am 16.09.2016 16:11 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Meinung

    Ich Paolo Morini finde dass die Auslagerung dieses Event nach London nicht der FIFA entspricht. Der weltfussball verband hat Sitz in Zürich und bezahlt auch die niedrigen Steuer ?? Oder doch nicht? Es ist nicht der Sinn und brauch das eine solche Veranstaltung aus der Hand geben soll. Oder anders gefragt: Wie lange ist die FIFA NOCH IN DER SCHWEIZ?? Gruss. P. M

    einklappen einklappen
  • E. H. am 16.09.2016 16:18 Report Diesen Beitrag melden

    Ganz wegziehen!

    Die FIFA soll doch ganz von Zürich wegziehen. Dann haben wir einen Problemfall mit sehr schlechtem Image weniger. Wie ist das mit Steueroptimierung?

  • marex am 16.09.2016 16:10 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Kniefall vor der FIFA?

    Die Stadt Zürich wird sicher einen Weg finden, die FIFA mit "Geschenken" wie Steuerentlastung etc. wieder nach Zürich zu holen, denn das Wachstum im Tourismus muss unter allen Umständen weiter gehen. Ich denke die Hotelerie soll mit einem guten Preis/Leistungsverhältnis arbeiten und so neue zahlungswillige Gäste generieren

Die neusten Leser-Kommentare

  • Max H am 16.09.2016 21:43 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Die von der FIFA sind doch nicht blöd

    Rückblickend: Zürcher Filmfestival, Polanski wird mit Riesentrara eingebuchtet. Früher fand der Ballon d'or im Zürcher Stadttheater statt, ein würdiger Ort. Später stellte die FIFA auf dem Sechseläutenplatz ihre Infrastruktur auf. Vorbei, jetzt findet dort um diese Jahreszeit das organisierte Besäufnis mit Glühwein unter dem Titel Weihnachtsmarkt statt. Dann die Geschichte mit der Verhaftung der FIFA Funktionäre im Baur au Lac statt. US Fernsehen und. Schweizerbehörden voll dabei. Zürich als Sitz der FIFA abgetaucht.... und jetzt schreit das offizielle Zürich zeter mordio.

  • marko 31 am 16.09.2016 17:35 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    FIFA Gala

    Ich es kommt wieder nach Zürich zurück!

  • E. H. am 16.09.2016 16:18 Report Diesen Beitrag melden

    Ganz wegziehen!

    Die FIFA soll doch ganz von Zürich wegziehen. Dann haben wir einen Problemfall mit sehr schlechtem Image weniger. Wie ist das mit Steueroptimierung?

  • Morini Paolo am 16.09.2016 16:11 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Meinung

    Ich Paolo Morini finde dass die Auslagerung dieses Event nach London nicht der FIFA entspricht. Der weltfussball verband hat Sitz in Zürich und bezahlt auch die niedrigen Steuer ?? Oder doch nicht? Es ist nicht der Sinn und brauch das eine solche Veranstaltung aus der Hand geben soll. Oder anders gefragt: Wie lange ist die FIFA NOCH IN DER SCHWEIZ?? Gruss. P. M

    • Steven am 17.09.2016 05:04 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Morini Paolo

      Nicht mehr lange. Ich sage der Fifa Hauptsitz kommt nach New York . Egal was dieses Jahr abgeht. Die Zukunft des Fussballs liegt in Uebersee.

    einklappen einklappen
  • marex am 16.09.2016 16:10 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Kniefall vor der FIFA?

    Die Stadt Zürich wird sicher einen Weg finden, die FIFA mit "Geschenken" wie Steuerentlastung etc. wieder nach Zürich zu holen, denn das Wachstum im Tourismus muss unter allen Umständen weiter gehen. Ich denke die Hotelerie soll mit einem guten Preis/Leistungsverhältnis arbeiten und so neue zahlungswillige Gäste generieren