Schaut her!

16. Dezember 2012 18:31; Akt: 16.12.2012 20:17 Print

«O Fenomeno» ist ein schlankes Bürschchen

Beinahe vergessen sind die Zeiten, als der ehemalige Samba-Kicker Ronaldo für sein Übergewicht verspottet wurde: «O Fenomeno» hat in den vergangenen Wochen 20 Kilo abgespeckt.

Ronaldo speckt ab. (Video: YouTube/costelaassada desossada)
Zum Thema
Fehler gesehen?

Verganenen September erklärte Ronaldo den überflüssigen Pfunden den Kampf. Im Rahmen der brasilianischen TV-Show «Medida Certa» (Richtiges Mass) begann «O Fenomeno» mit dem Abspecken - unter ärztlicher Aufsicht und mit reichlich Sport. Das Resultat kann sich sehen lassen: 20 Kilos sind runter.

Er konnte nicht nur sein Gewicht reduzieren. Der Bauchumfang ist von 107 cm auf deren 94 geschrumpft und der Körperfettanteil hat sich von 25,5 auf 18 Prozent verringert. Mission erfüllt.

Pausbacken sind beinahe weg

Und wenn man sich den Wandel des ehemaligen Weltklasse-Kickers in Bildern anschaut, dann ist das Ganze noch imposanter. Der pummelige Fussballrentner wirkt um Jahre jünger, die Pausbacken sind so gut wie weg und er macht den Anschein, als ob er wieder 90 Minuten auf dem Platz rumrennen könnte.

Als sich der 36-jährige Brasilianer zu Beginn der Abspeckphase vor laufenden Kameras auf die Waage stellte, tönte es folgendermassen: «Es ist ein Trauma. Ich habe Horror davor, auf die Waage zu steigen.» Davon ist nichts mehr zu sehen. Und wer weiss: Macht Ronaldo fleissig weiter, dann kann er bald mit seinem Sixpack an der Copacabana flanieren gehen.

Kann er sein Gewicht halten?

Doch das disziplinierte Abnehmen könnte womöglich bald ein Ende haben: Ende Jahr bestreitet er zusammen mit Zinédine Zidane, seinem ehemaligen Teamkollegen bei Real Madrid, ein Charity-Spiel. Für Ronaldo war das Fussballspiel die Motivationsspritze für sein öffentliches Abspecken. Könnte gut sein, dass sich «O Fenomeno» danach wieder den schönen Dingen des Lebens widmet.

(als)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleissig - durchschnittlich gehen Tag für Tag 4000 Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Gibt es eine Möglichkeit, dass mein Beitrag schneller veröffentlicht wird?»

Wer sich auf 20 Minuten Online einen Account zulegt und als eingeloggter User einen Beitrag schreibt oder auf einen Kommentar antwortet, der wird vorrangig behandelt. Hat ein eingeloggter User bereits viele Kommentare verfasst, die freigegeben wurden, so werden seine neuen Beiträge mit oberster Priorität behandelt.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in Dialekt verfasst. Damit alle deutschsprachigen Leser den Kommentar verstehen, ist Hochdeutsch bei uns Pflicht. Sofort gelöscht werden Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken. (oku)

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

20 Minuten ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@20minuten.ch
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Deshalb können Storys, die älter sind als 2 Tage, nicht mehr kommentiert werden. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Ronny am 16.12.2012 21:42 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Witzbolde

    Das ist er gar nicht.

    einklappen einklappen
  • Simon clinch am 16.12.2012 21:46 Report Diesen Beitrag melden

    Hello

    Bitte vergessen sie nicht das der herr schon mal rinen perfekten body natteund sein körper hat das bestimmt nicht vergessen ;)

  • Paulo am 16.12.2012 19:42 Report Diesen Beitrag melden

    Fenomeno

    Schade dass man bei ihm immer nur über das Gewicht reden muss. Hätte er in seiner Karriere weniger Pech mit Verletzungen gehabt bzw. wäre er von den rüden Attacken der gegnerischen Verteidiger besser geschont gewesen würde heute unter dem Namen Ronaldo niemand an CR7 denken. Trotz den vielen Verletzungen hatte er immer noch eine stolze Karriere und mit den zwei Toren gegen Oli Kahn im WM Finale 2002 hat er sich nicht nur bei mir unsterblich gemacht.

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Roman am 17.12.2012 06:24 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Sport???

    ... wer das glaubt wird seelig. Magenband lässt grüssen. Ha ha..

  • Simon clinch am 16.12.2012 21:46 Report Diesen Beitrag melden

    Hello

    Bitte vergessen sie nicht das der herr schon mal rinen perfekten body natteund sein körper hat das bestimmt nicht vergessen ;)

  • Ronny am 16.12.2012 21:42 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Witzbolde

    Das ist er gar nicht.

    • Andy am 16.12.2012 23:58 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      zuerst überlegen

      schon mal daran gedacht das mehrere personen den namen ronaldo haben können?

    • Dani am 17.12.2012 00:00 Report Diesen Beitrag melden

      Ronny

      Ronny, Sie müssen es ja wissen....

    • Roland Gubler am 17.12.2012 16:10 Report Diesen Beitrag melden

      Orginal

      Der echte wurde 2x Weltmeister.

    • liker am 17.12.2012 17:43 Report Diesen Beitrag melden

      sorry aber

      das ist DER RONALDO. und nicht cristiano ronaldo xD...und RONALDO ist die grössere legende

    einklappen einklappen
  • adi am 16.12.2012 20:25 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    ..

    Und wie viel hat er damit verdient?

    • Ivan am 17.12.2012 19:53 Report Diesen Beitrag melden

      recht viel

      3.5 chf ist die antwort

    einklappen einklappen
  • Paulo am 16.12.2012 19:42 Report Diesen Beitrag melden

    Fenomeno

    Schade dass man bei ihm immer nur über das Gewicht reden muss. Hätte er in seiner Karriere weniger Pech mit Verletzungen gehabt bzw. wäre er von den rüden Attacken der gegnerischen Verteidiger besser geschont gewesen würde heute unter dem Namen Ronaldo niemand an CR7 denken. Trotz den vielen Verletzungen hatte er immer noch eine stolze Karriere und mit den zwei Toren gegen Oli Kahn im WM Finale 2002 hat er sich nicht nur bei mir unsterblich gemacht.

    • Marc Bolan am 17.12.2012 17:14 Report Diesen Beitrag melden

      Richtig

      Richtig! Ist auch viel symphatischer. Aber da braucht es ja auch nicht viel

    einklappen einklappen