Komornicki sauer

29. November 2012 07:37; Akt: 29.11.2012 09:03 Print

«Wir haben keine Qualität»

von Eva Tedesco - FCL-Trainer Ryszard Komornicki ist nach der 1:2-Niederlage gegen YB richtig bedient. Der Pole ist stinksauer und hält mit Kritik an seiner Mannschaft nicht zurück.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Es brodelte in FCL-Trainer Ryszard Komornicki. Da konnten auch der konzentrierte Blick und das höfliche Lächeln nicht darüber hinwegtäuschen. Die Analyse von Komornicki ähnelte dann auch einem Steigerungslauf. «Es ist schwierig, das Spiel zu verlieren und so kurz danach zu analysieren, denn es ärgert mich masslos, dass wir gut gespielt haben und nicht mehr daraus gemacht haben. Unter dem Strich ist das zu wenig, um Punkte zu holen. Da muss man cleverer sein. Wir sind selbst schuld.»

Mit cleverer spielen sprach der FCL-Trainer die Defensive an, die sich zweimal dümmlich anstellte. Zum einen war da der Ausgleich. Goalie David Zibung lässt einen Weitschuss von Alexander Farnerud (21.) unter dem Bauch durch. Der Fehlbare sucht, obwohl der Ball noch kurz vor ihm aufsetzte, nicht nach einer Ausrede und sagt: «Das war wieder so ein Scheissgoal für mich persönlich. Ich habe klar den Anspruch, so einen Ball zu halten, auch wenn es nicht ganz einfach war. Das Tor nehme ich auf meine Kappe.» Zum anderen missfiel Komornicki ein Fehlpass Sekunden vor dem Pausenpfiff, der bei Scott Sutter landete. Der YB-Rechtsverteidiger flankte zu Gonzalo Zarate (45.), der zum zweiten Berner Tor des Abends traf.

Luzerner vergaben Chancen am Laufmeter

Dabei hätte der FCL bis zu diesem Zeitpunkt und nach der 1:0-Führung (Eigentor Sutter in der 16. Minute) genügend Möglichkeiten für eine komfortable Führung gehabt. Zum Beispiel nach Weitschüssen von Dimitar Rangelov (12.) und Stephan Andrist (40.), der vier Minuten später zu einer weiteren Chance kam, die er aber durch Wölfli entschärft sah. Die dickste Möglichkeit hatte erneut Rangelov. Der Bulgare schob den Ball gekonnt an Wölfli, aber eben auch am Tor, vorbei. Kurz darauf ging YB 2:1 in Führung.

Im Ringen um Sympathien ist Rangelov, der wohl lediglich zum Einsatz kommt, weil Dario Lezcano verletzungsbedingt für den Rest der Vorrunde ausfällt, mit seinem Auftritt einmal mehr gescheitert. In 15 Meisterschaftsspielen hat der Bulgare bisher nur ein Tor erzielt, in der Europa League in dümmster Manier Rot kassiert und im Training Jérôme Thiesson attackiert.

Rangelov fühlt sich missverstanden

Doch der Angreifer fühlt sich missverstanden und von den Medien schlecht behandelt. «Er sollte einmal erleben, wie es in einem Krieg ist, dann weiss er, was wirklich schlimm ist», lederte Komornicki los, als er auf Rangelov angesprochen wurde. Das Gejammer Rangelovs strapaziert mittlerweile wohl nicht nur die Nerven der Fans, sondern auch die des Trainers. Dieser steigerte sich immer mehr in Wut über die Niederlage und holte zum Rundumschlag aus. «Ich muss nicht mehr den Psychologen spielen, jeder weiss, was er zu tun hat. Schliesslich bekommen sie alle Geld dafür.» Komornicki vermisst die Laufbereitschaft, der Kampf, die «Geilheit». Und um zu gewinnen, braucht es Tore, doch der FCL vergab selbst die besten Chancen grobfahrlässig. Der Luzern-Trainer giftig: «Um Tore zu schiessen, braucht es Qualität und die haben wir nicht.»
Im Grossformat auf dem Videoportal Videoportal

Der TV-Player benötigt einen aktuellen Adobe Flash Player: Flash herunterladen
FCL-Goalie David Zibung äussert sich zur 1:2-Niederlage gegen YB. (Video: 20 Minuten Online)

Super League

Datum Spiel Resultat
30.08.14  Thun - Sion 2:1 (1:0)
30.08.14  Luzern - Aarau 1:1 (1:0)
31.08.14  St. Gallen - Zürich 0:2 (0:0)
31.08.14  Grasshoppers - Vaduz 0:1 (0:1)
31.08.14  Basel - Young Boys 3:1 (2:1 )
R Mannschaft Sp S U N G : E P
1. Basel 7 6 0 1 18 : 9 18
2. Zürich 7 5 1 1 13 : 8 16

3. Thun 7 4 1 2 13 : 10 13
4. Young Boys 7 2 3 2 12 : 9 9

5. Sion 7 2 2 3 6 : 7 8
6. St. Gallen 7 2 2 3 9 : 11 8
7. Aarau 7 1 4 2 8 : 9 7
8. Luzern 7 0 5 2 6 : 10 5
9. Grasshoppers 7 1 2 4 5 : 11 5

10. Vaduz 7 1 2 4 4 : 10 5

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleissig - durchschnittlich gehen Tag für Tag 4000 Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Gibt es eine Möglichkeit, dass mein Beitrag schneller veröffentlicht wird?»

Wer sich auf 20 Minuten Online einen Account zulegt und als eingeloggter User einen Beitrag schreibt oder auf einen Kommentar antwortet, der wird vorrangig behandelt. Hat ein eingeloggter User bereits viele Kommentare verfasst, die freigegeben wurden, so werden seine neuen Beiträge mit oberster Priorität behandelt.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in Dialekt verfasst. Damit alle deutschsprachigen Leser den Kommentar verstehen, ist Hochdeutsch bei uns Pflicht. Sofort gelöscht werden Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken. (oku)

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

20 Minuten ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@20minuten.ch
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Deshalb können Storys, die älter sind als 2 Tage, nicht mehr kommentiert werden. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Johann Jenni am 29.11.2012 11:55 Report Diesen Beitrag melden

    Komornicki, wer, wie , was.....

    Die Dummen sind doch wir, alle wussten dass es mit der Qualität der Mannschaft schwer sein würde zu bestehen, aber darum muss man auch einen absolut Qualitätslosen Looser-Trainer holen? Wenn man da einen Schnitt macht und einen hungrigen Innerschweizer als Trainer anstellt, dann sehe ich wieder ein Morgenrot über der Allmend, aber bitte ohne Komornicki und Hermann...!

  • amir am 29.11.2012 12:21 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    @xD Am

    was loper ein schlechter torwart!?...er ist einer der besten der super league.. ;)

  • Mark Fankhauser am 29.11.2012 19:08 Report Diesen Beitrag melden

    Rote Karte im Eurpacup: Wir wissen es

    Weder mit dem FCL noch mit Rangelov habe ich etwas am Hut. Doch in jedem Artikel wird die Rote Karte von Rangelov im Europa Cup erwähnt. Ich denke das wurde nun oft genung erwähnt und alle wissen es. Es tut heute nichts mehr zur Sache und kann ruhig wegelassen werden.

Die neusten Leser-Kommentare

  • Mark Fankhauser am 29.11.2012 19:08 Report Diesen Beitrag melden

    Rote Karte im Eurpacup: Wir wissen es

    Weder mit dem FCL noch mit Rangelov habe ich etwas am Hut. Doch in jedem Artikel wird die Rote Karte von Rangelov im Europa Cup erwähnt. Ich denke das wurde nun oft genung erwähnt und alle wissen es. Es tut heute nichts mehr zur Sache und kann ruhig wegelassen werden.

  • Per Saldo am 29.11.2012 19:00 Report Diesen Beitrag melden

    Lohn per Leistung

    ..ideal 60 % fest und 40% variabel, dann laufen die Jungs wieder ;-)

    • Susan am 29.11.2012 23:11 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      Lauft euer Leben

      DIE Idee, aber dann wirds eng mit dem Plus Saldo ;-)

    einklappen einklappen
  • Mischa Bucher am 29.11.2012 16:19 Report Diesen Beitrag melden

    Ianu soll her!!

    Der FCL soll einen Tausch mit dem FC Wohlen machen: Ianu zum FCL und wir geben dem FC Wohlen Rangelov. Dann hätten wir wenigstens einer der die Tore schiesst!!

    • Marco Egger am 29.11.2012 18:31 Report Diesen Beitrag melden

      Träum weiter

      Ja sicher, top deal. Ein Stürmer aus der Challenge League solls richten ;-) Rangelov war gestern noch der beste Spieler auf dem Platz.

    einklappen einklappen
  • Anton Meier am 29.11.2012 13:03 Report Diesen Beitrag melden

    Einzelleistung

    Einer dar mal Tatsachen ausspricht. Nur Einzelleistungen können den FCL nicht retten. Aber der Vorgänger hat es ja nicht geschafft, Qualität einzukaufen und aus dem Rest eine Mannschaft zu machen.

  • H.P. Müller am 29.11.2012 12:50 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Muri hatte dies auch schon gesagt!

    Diese Worte "Wir haben keine Qualität" kennen wir doch schon von Murat Yakin. Da sieht man wieder das der Verein nicht in diese Liga gehört!