Philipp Degen

08. November 2012 16:14; Akt: 08.11.2012 16:14 Print

«Wir müssen zeigen, wer Herr im Haus ist»

von Eva Tedesco - Der FC Basel will gegen Videoton druckvoll spielen. Damit das klappt, soll Philipp Degen auf der rechten Aussenbahn wirbeln.

Der TV-Player benötigt einen aktuellen Adobe Flash Player: Flash herunterladen
Philipp Degens Leistungskurve zeigt nach oben. Der Rechtsverteidiger des FC Basel ist happy. (Video: 20 Minuten Online) Im Grossformat auf dem Videoportal Videoportal
Zum Thema
Fehler gesehen?

Philipp Degen spricht, wie er spielt. So schnell, dass ihm der Dolmetscher an der Pressekonferenz kaum folgen kann. Medienchef Josef Zindel muss Degen immer wieder im Redefluss stoppen, damit der arme Mann nicht gänzlich den Faden verliert. Aus dem Lampenberger sprudelt es nur so heraus. «Wir müssen zeigen, wer Herr im Haus ist. Und ich bin zu hundert Prozent überzeugt, dass wir dominant auftreten und von Beginn an Druck aufsetzen werden.»

Umfrage
Wie endet die Partie Basel - Videoton?
85 %
11 %
4 %
Insgesamt 730 Teilnehmer

Degen spielt, wie er spricht. Mit der Ausdauer eines Duracell-Hasen saust er pausenlos die rechte Aussenbahn auf und ab. Wie ein Draufgänger, der die Offensive sucht, als ob es kein gestern und kein morgen gäbe. Aber genau dieser Offensivdrang birgt die Gefahr, dass der FCB ausgekontert wird. Wie in Ungarn.

Ein wandelndes Medizin-Lexikon

«Beide sind erfrischende Typen, die Dampf machen können und deren Stärke in der Offensive liegt», so FCB-Trainer Murat Yakin und bezieht auch David mit ein, der vor seinem Zwillingsbruder im rechten Couloir wirbelt. «Deshalb muss ich sie ab und zu zurückpfeifen, damit sie ihre Position halten.» Der Coach setzt auf die Erfahrung und das Temperament von Philipp. Immer im Bewusstsein, dass er dessen Einsätze gut dosieren muss.

Sprunggelenks-OP, Leisten-OP, Rippenbrüche, Riss im Mittelfussknochen, Loch in der Lunge, Sehnenriss an der Leiste, pfeiffersches Drüsenfieber, noch ein Leistenbruch, wieder ein Eingriff an den Adduktoren – die Leidensgeschichte des Rechtsverteidigers klingt wie ein Auszug aus dem Pschyrembel, dem Nachschlagewerk für Ärzte. Statt grosser Karriere bei Liverpool drehte sich Degen im Kreis. Im letzten Sommer und nach einer Saison als Leihgabe an den VfB Stuttgart hisste der 29-Jährige die weisse Fahne und kündigte seinen Vertrag beim Premier-League-Klub.

Mit angezogener Handbremse funktioniert kein Degen

Degen kehrte zum FCB zurück, den er 2005 in Richtung Dortmund und 2008 weiter zu Liverpool verlassen hat. Vorerst trainierte er ohne Vertrag mit und sagte im «Blick»: «Ich würde auch für 3000 Franken spielen.» Inzwischen, mit einem Vertrag bis Juni 2015 ausgestattet, wird es wohl den einen oder anderen Franken mehr geben. «Ich bin happy, dass ich nur schon einige Spiele hintereinander bestreiten konnte. Meine Leistungskurve zeigt nach oben, aber es dauert wohl noch etwas, bis ich das Level erreicht habe, das ich mir wünsche.»

«Philipp ist auf gutem Weg, dass er jedes Spiel auf höchstem Level bestreiten kann, aber wir müssen seine Kräfte vorsichtig einteilen. Er gibt immer alles im Spiel und im Training. So wie er an der Medienkonferenz redet, so sieht man ihn auch auf der rechten Aussenbahn ...», sagt Yakin und verdreht lachend die Augen. Er weiss aber auch, dass man bei Degen die «Handbremse nicht anziehen darf» und ihm Freiraum geben muss.

Der FCB steht unter Siegzwang

Die Handbremse muss aber nicht nur Degen lösen. Der FCB hat seit sechs Europacup-Partien nicht mehr gewinnen können. Der letzte Sieg datiert vom 1. August (1:0 in Molde). Nach drei Runden in der Gruppe G belegt der Meister mit lediglich zwei Punkten Platz 3. Und nur dank den überraschenden Resultaten (Genk schlägt zum Beispiel Videoton 3:0 und Videoton wiederum Sporting Lissabon 3:0) kann sich der FCB noch Hoffnung auf die Qualifikation für die Sechzehntelfinals machen.

«Wir wollen und müssen gewinnen. Das muss der Anspruch des FCB sein», sagt Degen deshalb, «natürlich ist es ein spezielles Spiel am Donnerstag gegen Videoton, weil wir gewinnen müssen – aber so werden wir auch auftreten.» Dreht sich um und läuft dem Dolmetscher in die Arme. Lachend klopft er ihm auf die Schulter und gratuliert dem verdutzten Mann zur Übersetzung und, dass er so heroisch versucht hat, mit seinem Wortschwall mitzuhalten. Duracell eben.

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleissig - durchschnittlich gehen Tag für Tag 4000 Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Gibt es eine Möglichkeit, dass mein Beitrag schneller veröffentlicht wird?»

Wer sich auf 20 Minuten Online einen Account zulegt und als eingeloggter User einen Beitrag schreibt oder auf einen Kommentar antwortet, der wird vorrangig behandelt. Hat ein eingeloggter User bereits viele Kommentare verfasst, die freigegeben wurden, so werden seine neuen Beiträge mit oberster Priorität behandelt.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in Dialekt verfasst. Damit alle deutschsprachigen Leser den Kommentar verstehen, ist Hochdeutsch bei uns Pflicht. Sofort gelöscht werden Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken. (oku)

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

20 Minuten ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@20minuten.ch
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Deshalb können Storys, die älter sind als 2 Tage, nicht mehr kommentiert werden. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Frrdi am 08.11.2012 17:08 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Murat

    Unter Vogel hätte ich mir vorstellen können das Basel gewinnt aber Basel hat ja jetzt den allwissenden Super Trainer Murat Yakin der Richtet das schon ( wer's glaubt)

    einklappen einklappen
  • Video-Fan am 08.11.2012 18:28 Report Diesen Beitrag melden

    Daumen drücken, aber nicht Basel

    hopp Videoton....ihr seid viel besser als die Basler

    einklappen einklappen
  • Marco Webber am 08.11.2012 16:53 Report Diesen Beitrag melden

    Zahlen, Zahlen, Zahlen, aber sonst...

    Wann ist denn dieses Spiel? Datum? Anspielzeit?

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • FCB Fan am 08.11.2012 21:25 Report Diesen Beitrag melden

    Meister!!

    Auch wenn wir ausscheiden bleibt uns immer noch der titel 2012/13 auf sicher!

  • Video-Fan am 08.11.2012 18:28 Report Diesen Beitrag melden

    Daumen drücken, aber nicht Basel

    hopp Videoton....ihr seid viel besser als die Basler

    • Paul am 09.11.2012 19:54 Report Diesen Beitrag melden

      Setzen 1!

      Ja hat man gesehen, ein Weltklassen Team das Videoton *lol* Setzen 1!

    einklappen einklappen
  • Frrdi am 08.11.2012 17:08 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Murat

    Unter Vogel hätte ich mir vorstellen können das Basel gewinnt aber Basel hat ja jetzt den allwissenden Super Trainer Murat Yakin der Richtet das schon ( wer's glaubt)

    • Freddy am 08.11.2012 19:18 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      Zum Glück mit Muri

      Aber ganz bestimmt richtets Muri!

    einklappen einklappen
  • Marco Webber am 08.11.2012 16:53 Report Diesen Beitrag melden

    Zahlen, Zahlen, Zahlen, aber sonst...

    Wann ist denn dieses Spiel? Datum? Anspielzeit?

    • S.T. am 08.11.2012 16:57 Report Diesen Beitrag melden

      Anspielzeit

      Heute um 21:05 Uhr.

    einklappen einklappen