Presseschau

11. Oktober 2017 05:23; Akt: 11.10.2017 05:57 Print

«Wie bitter ist das denn?»

Von «Kopf hoch» bis «Die Wahrheit tut weh»: Die Schweizer Medien analysieren die Niederlage der Nati gegen Portugal schonungslos.

Bildstrecke im Grossformat »
Das Fazit der Reise nach Portugal sei schmerzhaft, schreibt die NZZ. «Die Schweiz ist in solchen besonderen Spielen nicht gut genug.» «Nun packen wirs halt über die Barrage», ermutigt der «Blick» die Schweizer Nationalmannschaft. Denn: «Trotz der Niederlage in Portugal darf diese Mannschaft aber stolz auf ihre Qualifikation sein. Feiern wir die Party im November!» «Der Schweiz fehlten die Zutaten für einen gelungenes Spiel im schmucken Fussballtempel Estádio da Luz», schreibt die «Zuger Zeitung». «Wie bitter ist das denn», fragt die «Aargauer Zeitung». Es gebe nichts zu beschönigen, Portugal sei die bessere Mannschaft gewesen. Die Schweiz sei von Anfang bis Ende chancenlos gewesen, schreibt der Kommentator von «Tages-Anzeiger/Der Bund». Nichts wird aus ein paar ruhigen Tagen im November. «Heikel kann es für die Schweiz in der Barrage gegen jede Mannschaft werden, wenn sie so auftritt wie in Lissabon.» Die Schweizer Nati müsse nun in der Barrage beweisen, dass sie sich in Entscheidugnsspielen eben doch durchsetzen kann, schreibt das «St. Galler Tagblatt» in einem Kommentar. Die Schweizer Nationalmannschaft hat die direkte WM-Qualifikation verpasst, schreibt SRF. Durch das 0:2 in Portugal rutscht sie auf den 2. Gruppenrang zurück. Die Schweizer Nati sei vom Druck und dem riesigen Stadion zermalmt worden, schreibt «Le Temps». Die Schweiz habe nach mutloser Darbietung 0:2 verloren, schreibt die «Berner Zeitung». «Argentinien 2014, Polen 2016, Portugal 2017: Wieder geht die Schweiz in einem Spiel der Spiele als Verlierer vom Platz», meint 20 Minuten.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Die Schweiz muss im Kampf um das Ticket für die WM 2018 in Russland ins Playoff. Portugal fing den bis dahin makellosen Leader der Gruppe B mit einem 2:0 im Direktduell noch vom 1. Rang ab. Lesen Sie in der Bildstrecke die Kommentare der Schweizer Medien.

(chk)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • LeidGenosse am 11.10.2017 06:15 Report Diesen Beitrag melden

    Blasse Albanien-Connection

    Schade nach so toller Vorgabe aus dem Ungarnspiel mit vielen jungen blieb gestern die Albanien-Connection fade und blass. Ein emotionsloses Spiel welches das klar bessere Team gewonnen hat.

    einklappen einklappen
  • Mikü am 11.10.2017 07:40 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Warum??

    Und warum genau stellte man nicht von der 1. Minute an die Erfolgself vom Ungarnspiel auf??? Dda wsr absolut kein Zusammenspiel vorhanden! Shaqiri brauchts auch nicht mehr auf dem Platz!!!

  • copper am 11.10.2017 06:11 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Na und...

    Hallo, wir haben gegen den Europameister auswärts verloren. Jetzt Barrage gewinnen und weiter gehts. Hopp Schwiiz !!!

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Ursus am 11.10.2017 15:34 Report Diesen Beitrag melden

    Mutlos Darbietung der CH-Nati

    Was die CH-Nati gegen Portugal gezeigt hat, war wirklich schwach. In der Barrage muss die CH-Nati anders auftreten; sonst wird das nix mit der WM-Qualifikation. Was mir gefällt ist die Selbstkritik durch den Trainer Petkovic. Er bringt es schonungslos klar und verständlich auf den Punkt und redet die Niederlage nicht schön, so wie die Nati-Trainer vor der Ära Petkovic.

  • Tell am 11.10.2017 12:22 Report Diesen Beitrag melden

    nun halt über die Barrasch an die WM!

    ... und dann im Final ggn. Deutschland nicht sooo schlecht spielen wie gestern! sonst wird das nix mit dem ersten Weltmeistertitel... ;)

  • Dani K. am 11.10.2017 11:11 Report Diesen Beitrag melden

    Noch nicht das Ende

    Klar kann jeder sagen, hab's gewusst aber es hatte sich sehr früh abgezeichnet dass es so kommen würde. Die Erwartung war doch sowieso von Anfang an bis zum letzten Spiel eine Chance zu haben auf den Gruppensieg, egal ob man nun vor dem letzten Spiel 3 Punkte Vor- oder Rücksprung gehabt hätte. Wenn ein Vorwurf, dann die eher mickrige Torausbeute in gewissen Spielen aber 27 Punkte sind trotzdem top aber das hat auch Portugal gemacht und deutlich mehr Tore dazu beigetragen und sind somit verdient Gruppensieger.

  • Chris M. am 11.10.2017 11:10 Report Diesen Beitrag melden

    Handball oder Fussball?

    War das gestern ein Fussball oder Handballspiel der Schweizer? Ganz ehrlich: Eine gruppenphase sagt nix aus. Hier gut zu sein sagt nix. Ein Portugal, was ja ein EM-Winner ist einfach so besiegen zu können, da muss sehr viel mehr Qualität her. Angefangen von den vielen hands, einmal sogar im Strafraum geht geht gar nicht. Lichtsteiner seine Anfälle und Schupferein gehen auch nicht. Das macht ein Team nur kaputt!

  • Paula Managuzzi am 11.10.2017 11:07 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Sackschwach

    Die Schweiz spielte gegen sehr schwache Gegner, ausser eben den aktuellen Europameister. Und gestern wurden endlich wieder mal die Mäuler gestopft, den das was unsere Nati zeigte war ausserirdisch schwach. Vom Trainer über beinahe jeden einzelnen Spieler, fast keiner zeigte eine Leistung auf welche er stolz sein kann. Die Wahrheit ist eben die, dass diese Nati zu nicht mehr fähig ist.