Super League

01. Dezember 2012 16:05; Akt: 01.12.2012 22:30 Print

Basel siegt dank geschenktem Elfmeter

Beim letzten Spitzenspiel des Jahres der Super League siegt Basel gegen St. Gallen knapp und rückt zumindest für eine Nacht auf Rang 2 vor.

Bildstrecke im Grossformat »

Die besten Bilder der 18. Runde der Super League.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Der FC Basel wahrte im letzten Heimspiel des Jahres seine Ungeschlagenheit im St. Jakob-Park. Das 1:0 gegen St. Gallen dürfte aber noch Polemik nach sich ziehen.

Den goldenen Treffer erzielte «Maskenmann» Marco Streller in der 67. Minute mittels Foulpenalty, den er eiskalt versenkte. Der Captain der Basler, der nun die Torschützenliste mit zehn Toren noch souveräner anführt, hatte den Penalty selber provoziert. Er suchte im Strafraum den Kontakt mit Verteidiger Stéphane Besle und fiel nach dessen Berührung um, Schiedsrichter Sascha Kever zeigte zur Verwunderung der meisten Beteiligten auf den Punkt. St. Gallens Trainer Jeff Saibene konnte sich kaum beruhigen und war auch nach Spielschluss noch ungehalten. «Es war ein typischer 0:0-Match, wir hatten sie im Griff und dann kam dieser Penalty», sagte er im Fernsehinterview. «Es ist traurig, einen Match so zu verlieren, aber leider passieren solche Dinge in Basel immer wieder...»

Der berechtigten Wut zum Trotz: Der Basler Sieg ist aufgrund der Spielanteile verdient. Sie taten sich zwar mit der stabilsten Defensive der Liga schwer und kamen nur zu wenigen zwingenden Torchancen, das Cornerverhältnis von 10:3 lässt aber Rückschlüsse auf das territoriale Übergewicht zu. Nach dem Rückstand stellte Saibene um und stellte Franck Etoundi mit Nico Abegglen und Igor Tadic zwei weitere Stürmer zur Seite, ausser zwei Abschlüssen aus spitzem Winkel durch Etoundi und Abegglen blieb Yann Sommer aber ungefährdet. Dank des Minisieges hat Basel zum Aufsteiger aus der Ostschweiz aufgeschlossen, der trotz der dritten Saison-Niederlage mehr als zufrieden sein darf. Die Basler ihrerseits blieben in der durchwachsenen Hinrunde wenigstens zuhause eine Macht, haben 23 von 27 möglichen Punkten geholt.

Tor- und trostlose Partie in Luzern

Luzern und Lausanne verabschieden sich mit einer Nullnummer in die Winterpause. Das 0:0 in der 18. Runde der Super League ist das gerechte Verdikt nach einer enttäuschenden Partie.

Die beiden besten Torchancen in einem von Fehlpässen geprägten Spiel vergab Lausanne kurz nach der Pause. Matt Moussilou hatte Goalie David Zibung umspielt, wurde aber leicht abgedrängt und traf dann das leere Tor nicht. Sieben Minuten später scheiterte Francis Malonga erneut aus guter Position. Die so schlecht in die Saison gestarteten Romands sind nun seit fünf Partien ungeschlagen.

Der FCL betrieb zwar respektablen Aufwand, tauchte aber kaum je gefährlich vor Anthony Favre auf. Eine gute Möglichkeit vergab in der 3. Minute Dimitar Rangelov, der in der gesamten Vorrunde trotz vieler hervorragender Möglichkeiten nur ein Törchen zustande brachte.Super League, 18. Runde

Basel - St. Gallen 1:0 (0:0)

St.Jakob-Arena. - 30'062 Zuschauer. - SR Kever.
Tor:
67. Streller (Foulpenalty) 1:0.
Basel:
Sommer; Philipp Degen, Schär, Dragovic, Steinhöfer; Cabral; David Degen (81. Diaz), Fabian Frei, Stocker, Alex Frei (62. Salah); Streller.
St. Gallen:
Lopar; Martic, Montandon, Besle, Mutsch; Mathys (83. Tadic), Nater, Janjatovic, Nushi (74. Abegglen); Scarione; Etoundi.
Bemerkungen:
Basel ohne Pak, Voser, Jevtic (alle verletzt) und Kovac (nicht im Aufgebot); St. Gallen ohne Cavusevic (verletzt) und Pa Modou (gesperrt). 40. Philipp Degen (Foul). 57. Montandon (Foul). 77. Mathys (Foul).

Luzern - Lausanne 0:0
Swisspor-Arena. - 11'574 Zuschauer. - SR Zimmermann.
Luzern: Zibung; Thiesson, Stahel, Puljic, Lustenberger; Andrist (86. Sarr), Wiss (75. Kryeziu), Hochstrasser (60. Muntwiler), Hyka; Winter, Rangelov.
Lausanne-Sport: Favre; Chaksi, Tall, Sonnerat, Meoli; Rodrigo; Malonga, Marazzi (65. Tafer), Gabri (46. Sanogo), Khelifi; Moussilou (74. Roux).
Bemerkungen: Luzern ohne Lezcano, Renggli (beide verletzt), Lausanne ohne Guié Guié (verletzt), Katz und Facchinetti (beide gesperrt). Verwarnungen: 67. Tall (Foul). 83. Kryeziu (Foul). 84. Tafer (Foul). 86. Sonnerat (Foul). 87. Puljic (Foul).

Super League

Datum Spiel Resultat
25.10.14  Thun - Aarau 0:0 (0:0)
25.10.14  Basel - Sion 1:1 (0:0)
26.10.14  Vaduz - Grasshoppers 1:1 (1:0)
26.10.14  Zürich - St. Gallen 1:1 (0:0)
03.12.14  Luzern - Young Boys 19.45
R Mannschaft Sp S U N G : E P
1. Zürich 13 8 3 2 25 : 13 27
2. Basel 13 8 2 3 26 : 17 26

3. St. Gallen 13 6 4 3 22 : 16 22
4. Thun 13 6 4 3 21 : 17 22

5. Young Boys 12 5 3 4 20 : 16 18
6. Aarau 13 3 6 4 14 : 17 15
7. Sion 13 3 4 6 11 : 15 13
8. Grasshoppers 13 3 3 7 14 : 23 12
9. Vaduz 13 2 5 6 9 : 19 11

10. Luzern 12 0 6 6 12 : 21 6