Bundesliga

01. Oktober 2017 22:15; Akt: 01.10.2017 22:22 Print

Sagnols Bayern geben Spiel aus der Hand

Bayern München findet im Spiel 1 nach Carlo Ancelotti nicht zum Erfolg. Der Rückstand auf Borussia Dortmund beträgt nun fünf Punkte.

storybild

Hasan Salihamidzic und Interim-Coach Willy Sagnol nach der ersten Halbzeit. (1. Oktober 2017) (Bild: AFP/Odd Andersen)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Mit Interimscoach Willy Sagnol an der Seitenlinie haben sich die Probleme von Bayern München nicht in Luft aufgelöst. Der Franzose griff zwar wieder auf alle verfügbaren Stars zurück.

Die in der Champions League in Paris nicht oder nur teilweise eingesetzten Mats Hummels und Jérôme Boateng bildeten die Innenverteidigung, Arjen Robben und Franck Ribéry die Flügelzange.

«Hätten höher führen müssen»

Obwohl Hummels nach Flanke von Boateng und Robert Lewandowski bis in die 49. Minute für eine 2:0-Führung sorgten, konnte Sagnol nicht Werbung für ein längerfristiges Engagement machen. «Wir hatten das Spiel eigentlich unter Kontrolle, hätten höher führen müssen. Dann haben wir das Spiel aus der Hand gegeben, das darf einer Mannschaft wie wir es sind nicht passieren», kritisierte Sportchef Hasan Salihamidzic.

Sieben Gegentore haben die Münchner in den letzten drei Spielen gegen Wolfsburg, Paris Saint-Germain und die Hertha zugelassen. Die Schwächen in der Defensive zeigten sich auch in Berlin: Dem 1:2 in der 51. Minute durch Ondrej Duda ging ein Solo des Japaners Genki Haraguchi voraus, das Joshua Kimmich, Boateng und Hummels wie Statisten aussehen liess. Nur fünf Minuten später traf Salomon Kalou zum Ausgleich. Das markanteste Ereignis in der letzten halben Stunde war die Verletzung von Ribéry, der mit Schmerzen am linken Knie ausgewechselt werden musste.

Salihamidzic will in Ruhe beraten

Weil Hoffenheim beim SC Freiburg (2:3) die erste Niederlage der Bundesliga-Saison kassierte, ist Bayern München nun trotz Punktverlusten Zweiter. Bedeutender für den Titelfavoriten ist aber der auf fünf Punkte angewachsene Rückstand auf Leader Borussia Dortmund. Der Druck wird nach der Länderspiel-Pause in zwei Wochen gegen Freiburg gross sein. Ob dann schon ein neuer Trainer das Sagen hat, liess Salihamidzic im TV-Interview offen: «Wir werden uns alle Zeit lassen, uns in Ruhe beraten und dann zusammen entscheiden im Sinne des FC Bayern.»

Die Probleme der Bayern möchte der 1. FC Köln gern haben. Der Europa-League-Teilnehmer hat seit dem Sieg zum Saisonauftakt im Cup gegen die Amateure der Leher Turnerschaft ein Remis gegen Hannover als bestes Resultat aufzuweisen. Die letzte von nunmehr acht Niederlagen (zwei davon in der Europa League) kassierte die Mannschaft von Peter Stöger beim 1:2 daheim gegen RB Leipzig. Köln, das neu auf Routinier Claudio Pizarro zählen kann, ist neben Bremen die einzige Bundesliga-Mannschaft, die nach sieben Runden noch sieglos ist.

Telegramm/Resultate

Freiburg - Hoffenheim. - 24'000 Zuschauer. - Tore: 14. Hack 0:1. 15. Niederlechner 1:1. 18. Soyuncu 2:1. 87. Stenzel 3:1. 91. Schuster (Eigentor) 3:2. - Bemerkung: Freiburg ohne Sierro (verletzt), Hoffenheim mit Zuber (bis 65.).

Hertha Berlin - Bayern München 2:2 (0:1). - 71'212 Zuschauer. - Tore: 10. Hummels 0:1. 49. Lewandowski 0:2. 51. Duda 1:2. 56. Kalou 2:2. - Bemerkungen: Hertha Berlin mit Lustenberger (ab 80.), ohne Stocker (Ersatz).

1. FC Köln - RB Leipzig 1:2 (0:1). - 48'500 Zuschauer. - Tore: 30. Klostermann 0:1. 80. Poulsen 0:2. 82. Osako 1:2. - Bemerkung: Leipzig ohne Mvogo (Ersatz) und Coltorti (nicht im Aufgebot).

Rangliste: 1. Borussia Dortmund 7/19 (21:2). 2. Bayern München 7/14 (16:7). 3. Hoffenheim 7/14 (13:8). 4. RB Leipzig 7/13 (12:8). 5. Hannover 96 7/12 (7:4). 6. Augsburg 7/11 (9:6). 7. Borussia Mönchengladbach 7/11 (10:12). 8. Eintracht Frankfurt 7/10 (6:6). 9. Schalke 04 7/10 (8:9). 10. Hertha Berlin 7/9 (8:8). 11. Bayer Leverkusen 7/8 (13:11). 12. Wolfsburg 7/7 (6:9). 13. Mainz 05 7/7 (7:11). 14. VfB Stuttgart 7/7 (4:9). 15. SC Freiburg 7/7 (5:11). 16. Hamburger SV 7/7 (4:11). 17. Werder Bremen 7/4 (3:7). 18. 1. FC Köln 7/1 (2:15).

(nag/sda)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • SCF Junkie am 01.10.2017 16:47 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Endlich

    Als Ausbildungsverein mit geringem Budget und Sprungbrett für junge Talente stehen wir fast jede Saison vor einer Herrausforderung. Deshalb freue ich mich als Fan über jeden Punkt den der SCF gegen den Abstieg einfährt! Natürlich um so mehr gegen Teams wie Hoffenheim!!

    einklappen einklappen
  • BM Fan am 01.10.2017 17:41 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    wo der zusammenhalt stimmt....

    Freiburg ist eine MACHT zu hause. Gratulation

  • Eisbär am 01.10.2017 23:06 Report Diesen Beitrag melden

    Stinkstiefel

    Bayern München wird erst in der Rückrunde wieder stabiler werden. Da hat es einige Stinkstiefel die aus der Mannschaft zuerst weg müssen. Der neue Trainer braucht Spieler die hungrig sind nach Erfolg, keine Meuterer !

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • BM Fan am 02.10.2017 14:03 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    der Zug ist abgefahren........

    Mit dieser alternen Manschaft wird BM nie und nimmer DM noch werden sie International Erfolg haben 2. GP dann wird schluss sein. Es wurde und wird immer noch an falschen Spielern festgehalten anstatt neuanfang starten wie es BD gemacht hat.

  • Zsc.Hueber am 02.10.2017 13:07 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Mitleid?

    Ach ist das schön wie der FCBM den Bach runtergeht. Nochso mit diesem ach so besten Torhüter Weltweit Neuman Neuer oder wie der Typ auch heissen mag. Der Lederhösle Verein achso beste Club , achso beste Spieler ( Müller ect. ect.) genial weiter so . Finds einfach nur amüsant wie die Hasstyraden an diesen Club wie mehr und meht gepostet werden :D. Euer Hueber.

    • Kein Bayer am 02.10.2017 19:15 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Zsc.Hueber

      Ist das nicht frustrierend, wenn man nur Freude am Leid anderer hat. Bedauernswert.

    einklappen einklappen
  • BVB Cellinho am 02.10.2017 13:02 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Heja BVB

    Der Stern des Südens ist runter gefallen! Macht nichts, der Vorstand hats so gewollt! Heja BVB, wird spannend um den Titel! Sage nur, 5 Points...

  • rogeriu am 02.10.2017 12:57 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Alles so lassen bei Bayern !!

    Bloss nichts verändern, läuft doch suuuuuper !!! ;-D Heja BVB

  • Wodoomaster am 02.10.2017 12:25 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Teatralisch

    Bayern ist auf Platz 2 und benimmt sich so, als gehts um den Abstieg. Auch in Deutschland ist die Meisterschaft wieder einmal spannend und ich hoffe das bleibt auch so.