12-Jähriger

22. März 2018 13:08; Akt: 22.03.2018 14:19 Print

Bündner Bub überzeugt Trainer von Real Madrid

von Sebastian Rieder - Mauro Hefti setzt sich als eines von vier Kindern bei den Real Madrid Camps in Deutschland und Österreich gegen 8000 Kinder durch.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Die Frisur von Gareth Bale hat er schon. Und bis zu Real Madrid ist es auch nicht mehr weit. Wenn Mauro Hefti seine Fussballschuhe bindet, dann knöpft er auch seine Haare zu einer Schleife und eifert im Geiste seinem Vorbild nach.

Dabei ist Bale bei weitem nicht der einzige Star, den er anhimmelt. Über seinem Kopfkissen hängen die Porträts von Ronaldinho, Andrea Pirlo und auch Zlatan Ibrahimovic – die langhaarigen Weltstars mit den flinken Füssen haben es ihm angetan.

Sololäufe mit Stühlen im Garten

Mit dem Dutt auf dem Kopf verwandelt sich der sonst so besonnene Bub aus dem Bündnerland in einen fanatischen Ballfresser. «Er will das Spiel führen und die Tore schiessen», sagt Josy Gemperle vom Vorstand des FC Thusis/Cazis. Sie erinnert sich an die Zeit, als Real Madrid unter ihrer Leitung vor drei Jahren das erste Trainingslager in der Schweiz am Hinterrhein durchführte und Mauro durch seine Ballverliebtheit auffiel. «Er musste zuerst lernen, den Ball auch mit anderen zu teilen.»


Trickreich: Mauro Hefti zaubert im Garten. (Video: Tamedia)

Angefangen hat alles mit seinen Sololäufen im Garten. Stundenlang dribbelte der kleine Kicker hinter dem Elternhaus und zirkelte die Bälle über eine Mauer aus Stühlen. Die Mutter, selbst Fussballerin, schulte seine Technik, und der Vater baute eine mächtige Zaunvorrichtung, um die Nachbarn zu schützen.

Ein königlicher Tag in Memmingen

Irgendwann waren der Garten und auch der Schulplatz zu klein, der lokale Verein und der Wechsel in die Bündner Auswahl brachten Besserung, zur vollen Entfaltung fand Mauro aber in den Real-Camps. «Die Betreuung war immer genial. Eine Woche lang nur Fussball, mit unglaublich viel Technik und Taktik», erzählt der 12-Jährige und schwärmt von den spanischen Jugendtrainern, die ihn bei seiner dritten Teilnahme für eine deutschlandweite Ausscheidung mit insgesamt 8000 Kindern nominierten.

Im bayrischen Memmingen überzeugte er die Beobachter aus Madrid erneut und verdiente sich als eines von vier Talenten eine Reise zum grossen Sichtungstag im Juni im Bernabéu. «Das ist ein absoluter Traum für mich», sagt Mauro und hofft, dass die Belohnung auch eine Begegnung mit Gareth Bale mit sich bringt.

Real Madrid lanciert diesen Sommer in der ganzen Schweiz Camps, die während fünf Tagen in Zusammenarbeit mit den lokalen Fussballclubs koordiniert werden. Das Training basiert auf der Philosophie der erfolgreichen Real Madrid Jugend Academy.

Rainer Noll, Verantwortlicher für die Real Madrid Camps in der Schweiz, freut sich auf alle Kids, die Spass am Fussball haben. «Das fussballerische Potenzial in der Schweiz ist sehr gross, was nicht zuletzt auch die Erfolge der Schweizer Nationalmannschaft zeigen.»

Alle Infos auf Frmclinics.ch. Weitere Camps werden in den nächsten Tagen hinzugefügt.

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • dave am 22.03.2018 17:33 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Sehr schön

    Immer dran bleiben junger Mann, lass dich nicht fehlleiten und behalte denn Spass am Fussball:) Ps. Pirlo ist wirklich ein Vorbild

  • ramun am 22.03.2018 16:04 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    geniesse es...bald ist es wieder vorbei

    gratuliere dir kleiner grosser Bündner bub...wünsche dir von herzen,dass du trotzdem noch platz hast,für deine Jugend...

  • marko 33 am 22.03.2018 14:16 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Junge

    Ein super junge

Die neusten Leser-Kommentare

  • P. Meier am 22.03.2018 20:26 Report Diesen Beitrag melden

    der erste Schritt

    jetzt muss der Körper noch mitmachen und der mentale Aspekt auch stimmen, dann kann man sich Hoffnung auf ein möglicherweise, erfolgreiches Fussballtalent machen.

  • James am 22.03.2018 19:22 Report Diesen Beitrag melden

    Giangi

    Weit hat er es wohl bestimmt nicht. Von Cadiz (Thusis/Cadiz) nach Madrit ist es ein Katzensprung... Viel Glück jedenfalls

  • Alb am 22.03.2018 18:46 Report Diesen Beitrag melden

    Super

    Find ich super. Jetz heist es dran bleiben junge. Du schafst das.

  • XsX am 22.03.2018 18:21 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Futbol y nada más

    Ja beim Klub kann man wahrscheinlich nichts mehr ändern, aber die drei Typen die er im Zimmer als Portrait aufgehängt hat - weltklasse :) ;)

  • dave am 22.03.2018 17:33 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Sehr schön

    Immer dran bleiben junger Mann, lass dich nicht fehlleiten und behalte denn Spass am Fussball:) Ps. Pirlo ist wirklich ein Vorbild