Europa League

06. Dezember 2012 14:43; Akt: 07.12.2012 00:31 Print

YB gewinnt und scheidet trotzdem aus

Die Berner Young Boys erkämpfen sich einen 3:1-Sieg gegen Anschi Machatschkala und scheiden trotzdem aus der Europa League aus. Liverpool gewinnt gegen Udinese 1:0.

Bildstrecke im Grossformat » test

Zum Thema
Fehler gesehen?

Die Young Boys haben getan, was sie konnten. Sie setzten sich gegen den russischen Meisterschaftszweiten durch, doch Udinese leistete im Parallelspiel der Gruppe A nicht die erhoffte Schützenhilfe. Der Serie-A-Vertreter verlor daheim gegen Liverpool 0:1. In den sechs Runden holte YB gegen diese erstklassigen Gegner 10 Punkte und damit gleich viele wie Liverpool und Anschi. Zur Qualifikation für die Sechzehntelfinals reichte es aber nicht, weil die Direktbegegnungen gegen den Schweizer Vertreter sprechen. So ziehen Anschi und Liverpool eine Runde weiter.

Die Berner, denen es in der Super League nicht nach Wunsch läuft, können sich damit trösten, eine starke Leistung in der abgelaufenen Gruppenphase gezeigt zu haben. In keiner Partie waren sie überfordert und zum Schluss siegten sie gegen das von Guus Hiddink trainierte Team, das diese Partie keineswegs auf die leichte Schulter nahm. In der Anfangsphase war es YB-Keeper Marco Wölfli, der seine Mannschaft im Spiel hielt. Gegen Samuel Eto'o (16.) und dessen später mit Gelb-rot vom Platz gestellten Sturmpartner Traoré (26.) hielt er jeweils stark. Nur einmal musste er sich geschlagen geben, als der Usbeke Achmedow in der Nachspielzeit der ersten Halbzeit zum 1:1 traf.

Sieben Minuten zuvor hatte Gonzalo Zarate die Young Boys ein erstes Mal in Führung geschossen, allerdings aus klarer Offsideposition. Das 2:1 fiel kurz nach der Pause und trug die Handschrift von Moreno Costanzo. Der Spielmacher erkämpfte sich den Ball im Mittelfeld, leitete den Angriff ein und stand schliesslich am Ende der Aktion, als er mit einem Halbvolley traf. Den dritten YB-Treffer erzielte Alexander Gonzalez nach einem schönen Konter über Michael Frey. Es war der Schlusspunkt einer weiteren starken Vorstellung der Berner auf europäischem Parkett. Dass sie nicht zum Überwintern im Europacup reichte, war das grosse Pech von YB.

Liverpool siegt und qualifiziert sich für die K.o.-Phase

Der FC Liverpool war in Udinese die klar bessere Mannschaft. Den entscheidenden Treffer schoss der englische Internationale Jordan Henderson nach 23 Minuten. Erst in der Schlussphase geriet das englische Ensemble in Bedrängnis. Das 1:1, das die Young Boys in die Sechzehntelfinals gebracht hätte, fiel aber nicht mehr.

Young Boys - Anschi Machatschkala 3:1 (1:1).
Stade de Suisse. - 17'132 Zuschauer. - SR Jug (Sln).
Tore: 38. Zarate (Nuzzolo) 1:0. 45. Achmedow (Traoré) 1:1. 52. Costanzo 2:1. 90. Gonzalez (Frey) 3:1.
Young Boys: Wölfli; Sutter, Nef, Ojala, Raimondi; Farnerud; Zarate (77. Gonzalez), Christian Schneuwly, Costanzo (73. Doubaï), Nuzzolo; Bobadilla (88. Frey).
Anschi Machatschkala: Gabulow; Logaschow, Samba (46. Agalarow), João Carlos, Tagirbekow; Diarra (85. Lachijalow), Jucilei; Achmedow (80. Carcela-Gonzalez), Eto'o, Schatow; Traoré.
Bemerkungen: 37. Pfostenschuss Zarate. 69. Gelb-Rote Karte Traoré (Unsportlichkeit). YB ohne Benito, Simpson, Spycher, Veskovac und Zverotic (alle verletzt), Anschi ohne Boussoufa und Schirkow (beide geschont). Verwarnungen: 7. João Carlos (Foul). 33. Traoré (Handspiel). 48. Tagirbekow (Foul).

Udinese - Liverpool 0:1 (0:1).
12'000 Zuschauer.
Tor: 23. Henderson 0:1.
Bemerkungen: 79. Gelb-rote Karte gegen Pasquale (Udinese).

(si)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleissig - durchschnittlich gehen Tag für Tag 4000 Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Gibt es eine Möglichkeit, dass mein Beitrag schneller veröffentlicht wird?»

Wer sich auf 20 Minuten Online einen Account zulegt und als eingeloggter User einen Beitrag schreibt oder auf einen Kommentar antwortet, der wird vorrangig behandelt. Hat ein eingeloggter User bereits viele Kommentare verfasst, die freigegeben wurden, so werden seine neuen Beiträge mit oberster Priorität behandelt.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in Dialekt verfasst. Damit alle deutschsprachigen Leser den Kommentar verstehen, ist Hochdeutsch bei uns Pflicht. Sofort gelöscht werden Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken. (oku)

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

20 Minuten ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@20minuten.ch
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Deshalb können Storys, die älter sind als 2 Tage, nicht mehr kommentiert werden. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Rudolf Häni am 07.12.2012 01:40 Report Diesen Beitrag melden

    Schade

    Es waren schwierige Gegner und gute Spiele. YB hat sich wacker gehlaten in der Gruppe. Schade, dass die Spiele zum teil nur schlecht besucht waren.

  • Weihnachtsman am 06.12.2012 20:21 Report Diesen Beitrag melden

    Tor geschenkt

    Das erste Tor für YB ist ein Weihnachtsgeschenk des Schiedsrichters. Kennen wir doch.

    einklappen einklappen
  • Tobi H. am 06.12.2012 21:53 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Verwirrt

    Ich bin mir ja nicht sicher aber die Abschlusstabelle ist ja so. 1. Liverpool 10p 2. Anchi 10p 3. YB 10p 4. Udinese 4p Bedeutet das, wen YB 4:1 gewonnen hätte, wären sie dank der Direkbegegnung gegen Anchi doch weiter gekommen???

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Zürcher am 07.12.2012 10:54 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Starkes YB!!!

    Bobadilla spielt auch eine grosse Rolle bei deren erfolg! Sehr gut gespielt und unvedient nicht weitergekommen! Weiter so!

  • E. Elsener am 07.12.2012 07:51 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Ein GC Fan

    Schade... YB hat stark gespielt. Hätten es euch gegönnt weiterzukommen! Kopf hoch, die nächste Möglichkeit kommt bestimmt.

  • bernie am 07.12.2012 07:08 Report Diesen Beitrag melden

    Schade für die Schweiz

    Sehr schade..mit 10 Punkten nicht weiterzukommen ist bitter..YB und die Schweiz hätte es verdient gehabt..aber wenigsten ist mit Basel noch Schweizer Team vertreten..hoffe das es zum Knaller Basel- Chelsea kommt..

  • Klaus Pfister am 07.12.2012 06:57 Report Diesen Beitrag melden

    Gut so

    Auch wenn vor allem unser fcb davon provitiert hätte, als zukünftiger meister 12/13... bin ich trotzdem glücklich darüber! es ist dann halt doch YB!

    • berner am 07.12.2012 10:12 Report Diesen Beitrag melden

      Arrogante Basler

      Ach ja. würde man eine Umfrage lancieren welches der beiden Schweizer Teams man lieber im 1/16 Final gesehen hätte wären mehr als 2/3 für YB gewesen. Das arrogante Basel ist so was von unbeliebt. Ihre Aussage bestätigt das einmal mehr. Aber ich kann Sie trösten..für den FCB ist stätestens im 1/16 Final auch Schluss..diesen Schrott den sie auch gestern wieder zusammengespielt haben ist höchsten Challenge-League Niveau

    • Paulo am 07.12.2012 11:30 Report Diesen Beitrag melden

      @Berner

      Ich bin auch Basler und habe gestern YB die Daumen gedrückt und so wie mir ging es vielen Baslern. Sie sollten die Kommentare einzelner nicht für ein ganzes Volk werten, oder habt Ihr in Bern nicht auch solche Beispiele? Was die Symphatien angeht, nun mir ist Österreich im Fussball auch symphatischer als Deutschland. Man steht halt immer eher zu denen die weniger gewinnen. Ausserdem halte ich es da wie Mourinho: Die Hauptsache ist dass mich meine Mutter symphatisch findet.

    • Andreas Collina am 08.12.2012 12:23 Report Diesen Beitrag melden

      Klaus hat absolut recht

      richtig, es ist gut so! bringt der Schweiz (allen voran unserem FCB) sicher etwas, ist aber immer noch YB. Also Gesamtfazit: GUT SO!

    einklappen einklappen
  • Rudolf Häni am 07.12.2012 01:40 Report Diesen Beitrag melden

    Schade

    Es waren schwierige Gegner und gute Spiele. YB hat sich wacker gehlaten in der Gruppe. Schade, dass die Spiele zum teil nur schlecht besucht waren.