Bundesliga

16. September 2017 17:39; Akt: 16.09.2017 21:43 Print

Embolo krönt Comeback mit Sieg

Breel Embolo hat seinen ersten Ernstkampf mit Schalke nach seiner Verletzung hinter sich. Er gewinnt gegen Werder Bremen 2:1. Auch Denis Zakaria spielt stark.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Breel Embolo hat in der 4. Runde der Bundesliga doppelten Grund zur Freude. Der Schweizer Internationale kehrt nach 11 Monaten Abwesenheit mit einem Sieg auf die grosse Bühne zurück.

Die Leidenszeit des Breel Embolo scheint vorbei. Der 20-jährige Schweizer mit kamerunischen Wurzeln kehrte bei Schalke 04 nach 11-monatiger Verletzungspause gegen Werder Bremen in die Bundesliga zurück. In der 80. Minute wurde das ehemalige Sturm-Juwel des FC Basels beim Stand von 1:1 eingewechselt – und sein Comeback sollte seine Mitspieler beflügeln.


Nur drei Minuten nach Embolos Rückkehr auf den Bundesliga-Rasen war Leon Goretzka für den Siegtreffer der Gelsenkirchener verantwortlich. Nach einem Eckball stocherte Goretzka die Hereingabe über die Linie und sorgte dafür, dass Schalke nach vier Spielen mit 9 Punkten dasteht.

Zakaria-Assist rettet Gladbach einen Punkt

Sowohl bei RB Leipzig als auch bei Borussia Mönchengladbach ist die Zielsetzung für diese Saison eigentlich klar. Beide Teams wollen in der nächsten Saison europäisch mit von der Partie sein. Im Direktduell trennten sich die beiden Europa-Anwärter 2:2. Dabei kam dem von den Young Boys nach Gladbach gewechselten Mittelfeld-Arbeiter Denis Zakaria eine entscheidende Rolle zu.

Der 20-jährige Schweizer profitierte in der 62. Minute davon, dass sich der Leipziger Abwehrverbund nicht einig werden konnte, wer nun den Ball klären soll. Zakaria nutzte die zwischenzeitliche Verwirrung aus, steckte den Ball zu Captain Lars Stindl durch, der mit einem stupenden Weitschuss zum zweiten Mal für Gladbach ausgleichen konnte.

München rehabilitiert sich gegen Mainz

Das in den letzten Wochen oft gescholtene Bayern München findet in der 4. Runde der Bundesliga wieder in den Tritt. Die Mannschaft von Trainer Carlo Ancelotti lässt beim 4:0 gegen Mainz wenig Fragen offen.

Besonders spielfreudig und versöhnlich zeigte sich Bayerns Niederländer Arjen Robben. Der 33-Jährige hatte bei den ersten beiden Bayern Tore seine Füsse im Spiel. Beim 1:0 in der 11. Minute stand Robben eher ungewollt am richtigen Ort und lenkte den Abschluss von Thomas Müller ins Tor ab, das 2:0 vollstreckte er in gewohnt sicherer Manier mit seinem linken Fuss, nachdem Joshua Kimmich ihn lanciert hatte.
Als Robben nach seinem Treffer Kurs in Richtung Ersatzbank nahm, um dort den wartenden Franck Ribéry zu herzen, zeigte der Niederländer, dass er unlängst auch neben dem Platz zu einem wichtigen Charakter geworden ist. Neben Robben gehörte bei den Bayern mit Robert Lewandowski einer zu den Auffälligsten, dessen Personalie an der Säbener Strasse in den letzten Tagen für viel Aufregung sorgte. In seinem 100. Bundesliga-Spiel für den FCB erzielte der Pole seine Tore 81 (50.) und 82 (77.).

Bundesliga, 4. Runde

Bayern München - Mainz 4:0 (2:0).
75'000 Zuschauer.
Tore: 11. Robben 1:0. 23. Robben 2:0. 50. Lewandowski 3:0. 77. Lewandowski 4:0.
Bemerkung: Mainz mit Frei.

Werder Bremen - Schalke 1:2 (1:1).
42'100 Zuschauer.
Tore: 20. Sane 1:0. 22. Veljkovic (Eigentor) 1:1. 82. Goretzka 1:2.
Bemerkung: Bremen ohne Garcia (Ersatz), Schalke mit Embolo (ab 80./Comeback nach 336 Tagen).

Leipzig - Borussia Mönchengladbach 2:2 (2:1).
42'558 Zuschauer.
Tore: 17. Werner 1:0. 25. Hazard (Foulpenalty) 1:1. 31. Augustin 2:1. 62. Stindl 2:2.
Bemerkungen: Leipzig ohne Mvogo (Ersatz) und Coltorti (verletzt), Mönchengladbach mit Sommer, Elvedi und Zakaria, ohne Drmic (verletzt). 82. Rote Karte gegen Keita (Leipzig).

Eintracht Frankfurt - Augsburg 1:2 (0:1).
46'500 Zuschauer.
Tore: 20. Max 0:1. 77. Caiuby 0:2. 79. Jovic 1:2.
Bemerkung: Frankfurt ohne Fernandes (Ersatz), Augsburg mit Hitz.

VfB Stuttgart - Wolfsburg 1:0 (1:0).
50'500 Zuschauer.
Tor: 42. Akolo 1:0.
Bemerkung: Stuttgart ohne Grgic (verletzt).

(heg/sda)