Turbulenzen in München

02. Dezember 2017 17:02; Akt: 02.12.2017 17:27 Print

2:0, 1:0, 1:1 und dann bleibts doch beim 1:0

Zuerst greift der Video-Assistent ein, dann muss ein Penalty wiederholt werden: Im Bundesliga-Match Bayern gegen Hannover ereignen sich kuriose Szenen.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Es läuft die 24. Minute in München: Thomas Müller bringt den Ball zur Mitte, Robert Lewandowski erzielt mit etwas Glück das 2:0, die Bayern steuern einem gemütlichen Fussballnachmittag entgegen. Glauben sie, denn es meldet sich der Video-Assistent aus Köln, worauf Schiedsrichter Guido Winkmann seinen Entscheid wegen einer knappen Abseitsposition des polnischen Stürmers revidiert.

Umfrage
Was halten Sie vom Video-Assistenten?

Wenige Minuten später foult Bayern-Goalie Sven Ulreich Hannovers Felix Kraus im Strafraum, es gibt Penalty. Niclas Füllkrug läuft an und verwandelt sicher zum 1:1. Winkmann lässt den Elfmeter aber wiederholen, weil mehrere Spieler vor der Ausführung in den Sechzehner gelaufen sind. Also tritt Füllkrug erneut an, er wählt dieselbe Ecke, doch diesmal ist Ulreich zur Stelle. Statt 2:0 respektive 1:1 steht es nach wie vor 1:0. Zur Freude der Norddeutschen gelingt Charlison Benschop in der 35. Minute nach einem Eckball doch noch der Ausgleich.

Am Ende gewinnt der Rekordmeister trotzdem 3:1, nachdem Kingsley Coman und Lewandowski in der zweiten Halbzeit getroffen haben.

(kai)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Giancarlo am 02.12.2017 17:14 Report Diesen Beitrag melden

    Turbulent, aber alles korrekt

    Turbulent, aber alles richtige Entscheide. Wenn die Spieler dann begreifen, dass der Videobeweis konsequent verwendet wird, dürften sich die Spieler vermehrt an die Regeln halten.

    einklappen einklappen
  • André Schmid am 02.12.2017 18:21 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Video

    Richtig so. Endlich faire Entscheidungen... Der Video Beweis hätte vor Jahren schon eingeführt werden müssen.. Jetzt sitzt nicht mehr ein Seniler Typ an der Spitze der FIFA

    einklappen einklappen
  • Erik am 02.12.2017 21:24 Report Diesen Beitrag melden

    Gibts nun etwas weniger Schwachsinn?

    Mit dem Videobeweis werden HOFFENTLICH auch diese schwachsinnigen Jubeldarbietungen aufhören. Denn die Torschützen werden sich nie sicher sein können ob die Treffer zählen oder nicht.

Die neusten Leser-Kommentare

  • Swissman73 am 03.12.2017 13:47 Report Diesen Beitrag melden

    Alles richtig was vom Video Schiri kam

    Als Bayern Fan muss ich sagen, es war alles richtig, was vom Video Schiri kam. Der Schiri selbst war nicht auf der Höhe und kann froh sein, dass er einen Video Assi hatte. Man muss aber auch sagen, dass bei anderen Spielen seit Saisonbeginn vieles vom Vidio Schiri falsch entschieden wurde. Aber eben, ist ja immer noch eine Testphase bis Ende der Saison. Kann nur noch besser werden.

  • Patrick Von Arx am 03.12.2017 09:53 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Bestätigung von fehlentscheidungen

    Faire Entscheidungen!!!!!! Ha, der ist gut. Vorallem dann wenn die klare Fehlentscheidung vom Videoassistenten noch bestätigt wird. Ich habe stets noch das Gefühl, eishockey mit einem Ball zu sehen.

  • Fcl am 02.12.2017 23:17 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Ch-schiris

    Ich glaube so viele fehlentscheide des schiris heute bei fcl-fcs würde das spiel mit videoassistent und wiederholungen immer noch laufen...

  • Erik am 02.12.2017 21:24 Report Diesen Beitrag melden

    Gibts nun etwas weniger Schwachsinn?

    Mit dem Videobeweis werden HOFFENTLICH auch diese schwachsinnigen Jubeldarbietungen aufhören. Denn die Torschützen werden sich nie sicher sein können ob die Treffer zählen oder nicht.

  • Max am 02.12.2017 20:25 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Alles war früher nicht besser ,aber

    Ach war das doch früher einfach.1966: Hurst schiesst,der Ball prallt von der Lattenunterkante hinter die Torlinie. SR Godi Dienst entscheidet sofort richtig auf Tor.Als die Deuschen reklamieren geht er zum russischen Linienrichter und fragt: "Es bleibt dabei wir trinken nach dem Spiel noch zusammen?"Der Russe nickt sofort und Dienst zeigt zur Mitte.Alles richtig gemacht.Ende , kein Problemgewinnen die Engläder halt 4:2 statt nur 3:2. Heute werden Bilder aus 10 verschiedenen Perspektiven konsultiert und Schluss wird doch falsch entschieden.

    • Deinemuddi am 03.12.2017 13:41 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Max

      Deutsche, Russen und Engländer in einem Spiel? Das waren allerdings andere Zeiten früher ;-)

    • hubsy2005 am 03.12.2017 17:43 Report Diesen Beitrag melden

      Früher

      Ja Frühchen Max, früher war alles viel früher. Hättest Du nicht noch einen Spielbericht aus dem Jahre 1892 nach dem Motto: Kurze Hose, Holzgewehr?

    einklappen einklappen