Gerüchteküche brodelt

13. September 2012 13:00; Akt: 13.09.2012 13:00 Print

Beckham will den FC Malaga kaufen

David Beckham könnte bald Klubbesitzer werden. Zusammen mit Alexi Lalas plant der 37-jährige Glamour-Boy offenbar beim finanziell kriselnden FC Malaga einzusteigen.

Bildstrecke im Grossformat »
David Beckham wechselte mit 16 Jahren von seinem Heimatverein Brimsdown Rovers zu Manchester United. 1995 debütierte er in der ersten Mannschaft und stieg schnell zum absoluten Superstar auf. Sechsmal wurde Beckham mit den Red Devils zwischen 1995 und 2003 englischer Meister. Den grössten Erfolg feierte der Träger der legendären Nummer 7 1999 mit dem Gewinn der Champions League. In 265 Spielen für Manchester United erzielte Beckham 62 Tore. Viele davon per Freistoss. Auch im Dress der «Three Lions» nahm Beckham ab 1996 eine wichtige Rolle ein. 2001 sicherte er England mit einem Traumfreistoss das WM-Ticket für Japan und Südkorea 2002. 2003 zog es den englischen Glamourboy zu Real Madrid. 37,5 Millionen Euro mussten die Königlichen für Beckham nach Manchester überweisen. Im Ensemble der Galaktischen blieb der ganz grosse Erfolg allerdings aus. Die spanische Meisterschaft 2007 blieb der einzige wichtige Titel, den Beckham mit Real gewinnen konnte. Auch seine Torquote sank: 13 Treffer in 116 Spielen. Beckham als Buhmann: Nach einem verschossenen Penalty 2004 im EM-Viertelfinal England gegen Portugal durchlebte Beckham eine schwierige Zeit. Doch Beckham biss sich durch und führte die englische Nationalmannschaft weiterhin als Captain an. Mit 115 Länderspielen ist Becks auch englischer Rekordnationalspieler. Nachdem sein Vertrag bei Real Madrid ausgelaufen war, wechselte Beckham 2007 in die Major League Soccer zu Los Angeles Galaxy. Im Frühling 2009 und 2010 wurde Beckham von der AC Milan ausgeliehen. Am 14. März 2010 verletzte er sich an der Achillessehne schwer. Im November 2011 holte «Becks» mit L.A. Galaxy seinen ersten Meistertitel in der Major Soccer League. Nach der Saison 2011 endete der Vertrag des Engländers beim US-Klub. Einen Wechsel zurück nach Europa zu Paris St. Germain lehnte Beckham nach intensiven Vertragsverhandlungen im Januar 2012 aber ab. Am 18. Januar 2012 gab LA Galaxy bekannt, dass Beckham seinen ausgelaufenen Vertrag um zwei Jahre bis zum 31. Dezember 2013 verlängert habe. Noch immer hatte der Glamour Boy nicht genug. Gerne hätte Becks 2012 an den Olympischen Spielen in seinem Heimatland teilgenommen. Doch er erhielt kein Aufgebot für das britische Olympiateam. Am 20. November 2012 gibt Beckham bekannt, dass er die LA Galaxy am Saisonende trotz laufendem Vertrag verlassen wird. Er will sich noch einer «letzten Herausforderung» stellen. Am 31. Januar 2013 wird bekannt, dass der englische Superstar seine Karriere in Europa bei Paris Saint-Germain fortsetzt. Dort kriegt der Mittelfeldspieler einen Vertrag bis zum Saisonende. Beckham war für viele auch modisch ein Vorbild. Unzählige Frisuren schmückten im Laufe der Jahre seinen Kopf. Auch seine Frau Victoria ist eine Mode-Ikone. David heiratete das ehemalige Spice-Girl 1999. Die Beckhams haben drei Söhne. Im Jahr 2011 kam dann auch noch die Tochter Harper Seven zur Welt.

Zum Thema
Fehler gesehen?
Fehler beheben!
Senden

Im Mai 2010 hatte Scheich Abdullah Bin Nasser Al Thani aus Katar den FC Malaga gekauft und auch gleich noch dessen Schulden beglichen. 150 Millionen Euro steckte der Mann in sein neustes Hobby. Der Klub sollte in der Champions League spielen und dort auch erfolgreich sein. Ein neues Stadion, das für 60 000 bis 70 000 Zuschauer Platz bietet, war geplant. Zahlreiche Stars wie Ruud van Nistelrooy, Joris Mathijsen, Santi Cazorla, Joaquin und Martin Demichelis wurden dazu nach Südspanien gelockt.

Der Plan ging auf: In dieser Saison spielt der FC Malaga tatsächlich in der Champions League. Doch Scheich Abdullah Al-Thani hat das Interesse am Fussball mittlerweile verloren und möchte den Topklub so schnell wie möglich wieder loswerden.

Die meisten Stars sind bereits wieder weg, die Zukunft des finanziell kriselnden FC Malaga steht trotz Champions-League-Teilnahme in den Sternen. Die Uefa hat bereits Sanktionen gegen Malaga eingeleitet. In dieser Saison wurden die Spielerprämien eingefroren.

Beckham soll Mehrheitsbesitzer werden

Doch nun winkt eine spektakuläre Rettung: Wie die «Los Angeles Times» berichtet, will David Beckham den angeschlagenen spanischen Erstligisten übernehmen. Gemeinsam mit dem ehemaligen US-Nationalspieler Alexi Lalas, momentan Manager beim Beckham-Klub Los Angeles Galaxy, soll der englische Glamour-Boy als Mehrheitsbesitzer einsteigen und 75 Prozent der Aktienanteile übernehmen. Für den 37-jährigen Beckham, der noch bis Ende 2013 in der Major League Soccer unter Vertrag steht, wäre es der erste Job nach seiner fast 20-jährigen Karriere als Profi-Fussballer.

(pre)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleissig - durchschnittlich gehen Tag für Tag 4000 Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Gibt es eine Möglichkeit, dass mein Beitrag schneller veröffentlicht wird?»

Wer sich auf 20 Minuten Online einen Account zulegt und als eingeloggter User einen Beitrag schreibt oder auf einen Kommentar antwortet, der wird vorrangig behandelt. Hat ein eingeloggter User bereits viele Kommentare verfasst, die freigegeben wurden, so werden seine neuen Beiträge mit oberster Priorität behandelt.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in Dialekt verfasst. Damit alle deutschsprachigen Leser den Kommentar verstehen, ist Hochdeutsch bei uns Pflicht. Sofort gelöscht werden Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken. (oku)

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

20 Minuten ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@20minuten.ch
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Deshalb können Storys, die älter sind als 2 Tage, nicht mehr kommentiert werden. Wir bitten um Verständnis.

Die neusten Leser-Kommentare

  • Reto am 13.09.2012 17:46 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Tja dann...

    Wünsch ich dem David viiiiel spass beim Geld aus dem Fenster werfen...

  • Michael am 13.09.2012 16:35 Report Diesen Beitrag melden

    a la Jordan

    Beckham soll den Verein kaufen, dann kann er auch bis 65 dort arbeiten ;-)

  • el Bokeron am 13.09.2012 13:25 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    beckham

    das wäre genial! Ein Mann, der Fussball lebt und uns nicht hängen lässt! AUPA MÁLAGA

    • Cristiano Ronaldo am 13.09.2012 14:33 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      Beckham

      Ja fände ich auch gut

    einklappen einklappen