Super League

28. Oktober 2012 13:14; Akt: 28.10.2012 19:30 Print

Alex Frei schenkt Yakin den ersten Dreier

Der erste FCB-Sieg unter Trainer Murat Yakin ist Tatsache: Die Basler gewinnen beim FC Zürich dank einem Tor und einer Vorlage von Alex Frei 2:1. St. Gallen schlägt Thun 1:0.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Murat Yakin kam im dritten Spiel mit dem FC Basel zum ersten Sieg. Beim FC Zürich gewann der FCB auf nahezu unbespielbarem Terrain 2:1. Fabian Schär und Alex Frei trafen für Basel vor der Pause. So kam der FC Basel nicht nur zum ersten Sieg unter Murat Yakin sondern gewann auch zum ersten Mal in der Fremde seit dem 1:0-Auftaktsieg in der 1. Runde bei Servette.

Es schneite wie im tiefen Winter über dem Letzigrund. Ein geordnetes Spiel war deshalb kaum möglich und Torszenen entstanden entweder durch Zufall - oder nach stehenden Bällen. Und in der Domäne der Standards war der FCB klar überlegen. Schon nach sechs Minuten trat Alex Frei einen Freistoss zur Mitte und Fabian Schär traf mittels Kopfball.

Freis Durststrecke geht zu Ende

Und noch vor Ablauf der ersten halben Stunde war dann auch Alex Frei selbst wieder einmal erfolgreich. Philipp Degen köpfte nach einem Corner auf das Tor, ehe Alex Frei den Ball kurz vor der Linie annahm und über die Linie drückte (29.). Für den Schweizer Rekord-Torschützen war es der erste Treffer in der Super League seit dem 28. Juli und nach 643 Minuten.

Nach der Pause liess der Schneefall nach und die Basler sich etwas zurückfallen. Der FCZ wurde so optisch überlegen, kam aber kaum gefährlich zum Abschluss. Bis ein unnötiges Foul von Basels Verteidiger Sauro an Mariani die Partie plötzlich nochmals spannend machte. Mario Gavranovic verwertete den Penalty (87.) und leitete eine für die Basler ungemütliche Schlussphase ein. In der Nachspielzeit stand der FCZ tatsächlich nahe am Ausgleich, doch Frimpong scheiterte mit seinem Schuss an FCB-Keeper Yann Sommer und den Abpraller klärte Schär vor dem anstürmenden Berag Djimsiti.

Challandes wird zum Vulkan

Der FC St. Gallen ist auch vom einbrechenden Winter nicht aufzuhalten. Der Aufsteiger feiert im Schneetreiben mit dem 1:0 gegen Thun den neunten Saisonsieg. Den einzigen Treffer erzielt Marco Mathys. Der Neo-Intertnationale traf vor 11'670 Zuschauern bereits in der 12. Minute - bei noch trockenem Terrain und regulären Verhältnissen. Der ehemalige Bieler schoss eine Flanke von Oscar Scarione herrlich und direkt ab.

Die entscheidende Minute wird Bernard Challendes noch eine Weile beschäftigen. Der Trainer-Vulkan des FC Thun reklamierte zunächst heftig einen Penalty, als Mario Mutsch im St. Galler Strafraum den Franzosen Anatole Ngamokul etwas unsanft vom Ball trennte. Im Gegenzug brachte Mathys das Heimteam in Führung. Der Pass auf Scarione war abseitsverdächtig, die Volley-Direkabnahme indes erstklassig.

Challandes sah den Spielschluss letztlich von der Tribüne aus. Wegen heftigen Reklamierens schloss ihn Ref Bieri einmal mehr aus. Thun, das nur in der Anfangsphase überzeugte, verlor sein sechstes Auswärtsspiel in Folge. St. Gallen zeigte sich spielfreudiger, zweikampfstärker und abgeklärter. Der Aufsteiger hat spielerisch wieder zugelegt.

Zürich - Basel 1:2 (0:2)
Letzigrund. - 12'321 Zuschauer. - SR Kever.
Tore: 6. Schär (Freistoss Alex Frei) 0:1. 29. Alex Frei (Philipp Degen) 0:2. 87. Gavranovic (Foulpenalty/Foul an Mariani) 1:2.
Zürich: Da Costa; Philippe Koch, Djimsiti, Teixeira, Glarner; Kajevic, Kukeli (74. Frimpong); Schönbächler (46. Pedro Henrique), Gavranovic, Chiumiento (81. Mariani); Jahovic.
Basel: Sommer; Philipp Degen (65. Voser), Schär, Dragovic (75. Sauro), Steinhöfer; Yapi; David Degen, Fabian Frei, Stocker; Alex Frei (87. Diaz), Streller.
Bemerkungen: Zürich ohne Buff und Drmic (beide gesperrt) sowie Béda, Benito, Chikhaoui und Gonçalves (alle verletzt), Basel ohne Cabral (gesperrt) sowie Jevtic, Vuleta (beide verletzt), Ajeti, Kovac und Pak (alle nicht im Aufgebot).
Verwarnungen: 22. Dragovic (Foul). 49. Schär (Reklamieren).

St. Gallen - Thun 1:0 (1:0)
AFG-Arena. - 11'670 Zuschauer. - SR Bieri.
Tor: 12. Mathys (Scarione) 1:0.
St. Gallen: Lopar; Mutsch, Montandon, Besle, Pa Modou; Nater, Janjatovic; Mathys, Scarione, Nushi (92. Sutter); Abegglen (69. Cavusevic, 88. Etoundi)).
Thun: Faivre; Lüthi, Reinmann, Ghezal, Schirinzi; Ferreira, Demiri, Hediger, Steffen (59. Wittwer); Ngamukol; Marco Schneuwly (59. Krstic, 82. Cassio).
Bemerkungen: St. Gallen ohne Regazzoni (nicht im Aufgebot, sieht Vaterfreuden entgegen), Lehmann (verletzt) sowie Tadic und Martic (U21), Thun ohne Bigler und Zuffi (beide verletzt) und Schindelholz (gesperrt). 90. Trainer Challendes auf die Tribüne verbannt. Spielbeginn um 45 Minuten wegen Schneeräumung verzögert.
Verwarnungen: 13. Ghezal (Reklamieren). 37. Marco Schneuwly (Unsportlichkeit, Freistossabstand nicht eingehalten). 45. Ngamokul (Unsportlichkeit, Schwalbe). 55. Steffen (Foul). 61. Janjatovic (Unsportlichkeit, Ball wegschlagen). 74. Demiri (Foul). 83. Nater (Foul).

Super League

Datum Spiel Resultat
26.07.14  Grasshoppers - Thun 17.45
26.07.14  Sion - St. Gallen 20.00
27.07.14  Young Boys - Aarau 13.45
27.07.14  Vaduz - Zürich 13.45
27.07.14  Basel - Luzern 16.00
R Mannschaft Sp S U N G : E P
1. Zürich 2 2 0 0 3 : 1 6
2. Basel 1 1 0 0 2 : 1 3

3. Aarau 2 1 0 1 2 : 2 3
Thun 2 1 0 1 2 : 2 3

5. St. Gallen 1 0 1 0 2 : 2 1
Young Boys 1 0 1 0 2 : 2 1
7. Luzern 1 0 1 0 1 : 1 1
8. Sion 2 0 1 1 1 : 2 1
9. Grasshoppers 1 0 0 1 0 : 1 0

Vaduz 1 0 0 1 0 : 1 0

(si)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleissig - durchschnittlich gehen Tag für Tag 4000 Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Gibt es eine Möglichkeit, dass mein Beitrag schneller veröffentlicht wird?»

Wer sich auf 20 Minuten Online einen Account zulegt und als eingeloggter User einen Beitrag schreibt oder auf einen Kommentar antwortet, der wird vorrangig behandelt. Hat ein eingeloggter User bereits viele Kommentare verfasst, die freigegeben wurden, so werden seine neuen Beiträge mit oberster Priorität behandelt.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in Dialekt verfasst. Damit alle deutschsprachigen Leser den Kommentar verstehen, ist Hochdeutsch bei uns Pflicht. Sofort gelöscht werden Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken. (oku)

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

20 Minuten ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@20minuten.ch
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Deshalb können Storys, die älter sind als 2 Tage, nicht mehr kommentiert werden. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Der Osten ist grünweiss am 29.10.2012 10:07 Report Diesen Beitrag melden

    Danke FCSG

    Welch Abgeklärtheit in der Abwehr! Man kontrollierte den Gegner und liess nichts mehr anbrennen. Mit der besten Defensive der Liga ist sogar der grosse Traum möglich (Meisterschaft? Vielleicht, aber Hauptsache vor den Zürchern). Weiterhin konzentrierte Leistungen und bloss keinen Gegner unterschätzen, sonst endet man wie der zeitlich bedingte "Leader" in Genf.

  • sandro.g am 29.10.2012 10:03 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    züri hät gspielt?

    was zürich hat fusball grspielt? o hat so ändlich ausgesehen.

  • Johm am 28.10.2012 23:02 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Raus!!

    Fringer raus!!!

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Der Osten ist grünweiss am 29.10.2012 10:07 Report Diesen Beitrag melden

    Danke FCSG

    Welch Abgeklärtheit in der Abwehr! Man kontrollierte den Gegner und liess nichts mehr anbrennen. Mit der besten Defensive der Liga ist sogar der grosse Traum möglich (Meisterschaft? Vielleicht, aber Hauptsache vor den Zürchern). Weiterhin konzentrierte Leistungen und bloss keinen Gegner unterschätzen, sonst endet man wie der zeitlich bedingte "Leader" in Genf.

  • sandro.g am 29.10.2012 10:03 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    züri hät gspielt?

    was zürich hat fusball grspielt? o hat so ändlich ausgesehen.

  • Johm am 28.10.2012 23:02 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Raus!!

    Fringer raus!!!

    • wahrsager am 29.10.2012 07:04 Report Diesen Beitrag melden

      Warum?

      Wer dann rein?

    einklappen einklappen
  • Etienne Rainer am 28.10.2012 21:19 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    FC Trostlos

    Der Rasen allein ist nicht Schuld an der desolaten Vorstellung des FCZ, den Basel spielte auf dem selben Terrain! Wer geglaubt hat und das waren einige, der FCB sei nach dem Ungarn Match am Boden und somit reif um endlich wieder einmal besiegt zu werden, wurde zum x ten mal enttäuscht! Die Zürcher waren wohl bemüht, doch konzeptlos und unfähig, den FCB zu bodigen. Auf die FCZ Fans kommen harte Zeiten zu und ohne Verstärkung wird man nicht aus dem bedeutungslosen Mittelfeld heraus kommen! Dies kann unmöglich den Ansprüchen des FC Zürich entsprechen....

  • luggi am 28.10.2012 18:03 Report Diesen Beitrag melden

    Verlierertruppe FCZ

    Schon wieder verloren! Sogar der Frei trifft gegen den FCZ. Kein Konzept, nichts!