Premier League

25. November 2012 19:56; Akt: 25.11.2012 21:08 Print

Keine Tore bei Benitez-Premiere

Manchester City und Chelsea trennen sich in der 13. Premier-League-Runde torlos. Damit liegt City in der Tabelle einen Punkt hinter Leader United.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Die Rückkehr von Rafa Benitez in die Premier League, zweieinhalb Jahre nach dem Weggang beim FC Liverpool, verlief nicht ohne Nebengeräusche. Der Ersatz für den entlassenen Chelsea-Trainer Roberto Di Matteo wurde in seiner neuen Heimat, der Stamford Bridge, unfreundlich empfangen. Buhrufe begleiteten seinen Eintritt ins Stadion. Seine Mannschaft verpasste es danach, Werbung für den Spanier zu machen. Das 0:0 gegen Manchester City war die vierte Partie in Folge ohne Sieg. Das ebenfalls enttäuschend auftretende Manchester City verlor die Tabellenführung an den Stadtrivalen Manchester United.

Premier League

Swansea City - Liverpool 0:0
20'621 Zuschauer.

Southampton - Newcastle 2:0 (1:0)
31'410 Zuschauer.
Tore: 34. Lallana 1:0. 60. Ramirez 2:0.

Chelsea - Manchester City 0:0
41'792 Zuschauer.

Tottenham - West Ham 3:1 (1:0)
36'043 Zuschauer
Tore: 44. Defoe 1:0. 58. Bale 2:0. 64. Defoe 3:0. 82. Carroll 3:1.

Premier League

Datum Spiel Resultat
23.08.14  Aston Villa - Newcastle 0:0
23.08.14  Chelsea - Leicester City 2:0
23.08.14  Crystal Palace - West Ham United 1:3
23.08.14  Southampton - West Bromwich Albion 0:0
23.08.14  Swansea City - Burnley 1:0
23.08.14  Everton - Arsenal 2:2
24.08.14  Hull City - Stoke City 1:1
24.08.14  Tottenham Hotspur - Queens Park Rangers 4:0
24.08.14  Sunderland - Manchester United 1:1
25.08.14  Manchester City - Liverpool 3:1
R Mannschaft Sp S U N G : E P
1. Tottenham Hotspur 2 2 0 0 5 : 0 6
2. Chelsea 2 2 0 0 5 : 1 6
Manchester City 2 2 0 0 5 : 1 6

4. Swansea City 2 2 0 0 3 : 1 6

5. Arsenal 2 1 1 0 4 : 3 4
6. Hull City 2 1 1 0 2 : 1 4

7. Aston Villa 2 1 1 0 1 : 0 4
8. West Ham United 2 1 0 1 3 : 2 3
9. Liverpool 2 1 0 1 3 : 4 3
10. Everton 2 0 2 0 4 : 4 2
11. Sunderland 2 0 2 0 3 : 3 2
12. West Bromwich Albion 2 0 2 0 2 : 2 2
13. Manchester United 2 0 1 1 2 : 3 1
14. Southampton 2 0 1 1 1 : 2 1
Stoke City 2 0 1 1 1 : 2 1
16. Leicester City 2 0 1 1 2 : 4 1
17. Newcastle 2 0 1 1 0 : 2 1

18. Crystal Palace 2 0 0 2 2 : 5 0
19. Burnley 2 0 0 2 1 : 4 0
20. Queens Park Rangers 2 0 0 2 0 : 5 0

(si)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleissig - durchschnittlich gehen Tag für Tag 4000 Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Gibt es eine Möglichkeit, dass mein Beitrag schneller veröffentlicht wird?»

Wer sich auf 20 Minuten Online einen Account zulegt und als eingeloggter User einen Beitrag schreibt oder auf einen Kommentar antwortet, der wird vorrangig behandelt. Hat ein eingeloggter User bereits viele Kommentare verfasst, die freigegeben wurden, so werden seine neuen Beiträge mit oberster Priorität behandelt.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in Dialekt verfasst. Damit alle deutschsprachigen Leser den Kommentar verstehen, ist Hochdeutsch bei uns Pflicht. Sofort gelöscht werden Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken. (oku)

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

20 Minuten ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@20minuten.ch
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Deshalb können Storys, die älter sind als 2 Tage, nicht mehr kommentiert werden. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Hans-Lee am 26.11.2012 09:04 Report Diesen Beitrag melden

    Benitez Buh

    Es war wirlich ein langweiliges Spiel. Keine der beiden Mannschaften getraute sich was. Lieber einen Punkt als keinen, dachten sie sich. Wegen der Buh-Rufe ist Benitez selber schuld. Vor ein paar Jahren hat er noch schlecht über Chelsea geredet und plötzlich trainiert er die. Deswegen immer aufpassen was man sagt, es könnte Folgen für die Zukunft haben ;-)

    einklappen einklappen
  • John Barnes am 26.11.2012 04:36 Report Diesen Beitrag melden

    Englischer Anstand

    Einfach nur unterirdisch und respektlos von den Chelsea-Fans den neuen Trainer mit Buh-Rufen zu empfangen. Der neue Trainer kann wohl am wenigsten dafür dass es in der Clubführung offensichtliche, menschliche Mängel gibt.

    einklappen einklappen
  • manunited am 26.11.2012 08:21 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Kaficréme

    Ein Spiel der Marke Not gegen Elend. War absolut keine Werbung für den englischen Fussball, wo der Champions League Sieger dem derzeitigen Meister gegenüber stand.

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Jürg am 26.11.2012 13:25 Report Diesen Beitrag melden

    immer schwächer

    Naja, die PL ist wie auch die Serie A in einer Krise! Sie werden es schwer haben europäisch oben mitzuhalten (ev. Ausnahme ManU)! Der CL-Titel der Blues war ja eigentlich nur ein grosser Unfall! Und die diesjährigen CL+EL Resultate bestätigen den Abwärtstrend!

  • Hans-Lee am 26.11.2012 09:04 Report Diesen Beitrag melden

    Benitez Buh

    Es war wirlich ein langweiliges Spiel. Keine der beiden Mannschaften getraute sich was. Lieber einen Punkt als keinen, dachten sie sich. Wegen der Buh-Rufe ist Benitez selber schuld. Vor ein paar Jahren hat er noch schlecht über Chelsea geredet und plötzlich trainiert er die. Deswegen immer aufpassen was man sagt, es könnte Folgen für die Zukunft haben ;-)

    • Hans Meier am 26.11.2012 11:39 Report Diesen Beitrag melden

      Verbesserung

      Benitez wird immer wie schneller. Bei Liverpool konnte er anfangs noch von der guten Arbeit von Huollier prfitieren. Schaffte es jedoch in 5 Jahren den Verein zu zerstören. In Mailand schafft er es schon in einem halben Jahr. Hoffe dass er es bei Chelsea so schnell schafft wie in Mailand.

    • onlyoneRDM am 26.11.2012 12:48 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      nicht so einfach...

      1. er wird vorher entlassen 2. chelsea hat ein abramowitsch 3. chelsea hat ein grösseres & jüngeres kader. nicht wie Lpool nur torres, alonso & gerrard oder wie inter nur snejder & etoo

    einklappen einklappen
  • manunited am 26.11.2012 08:21 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Kaficréme

    Ein Spiel der Marke Not gegen Elend. War absolut keine Werbung für den englischen Fussball, wo der Champions League Sieger dem derzeitigen Meister gegenüber stand.

    • C FC am 26.11.2012 10:11 Report Diesen Beitrag melden

      Endlich kein Gegentreffer

      Liegt wohl daran, dass Chelsea aktuell ein komplett neues Team formt und mehr oder weniger verunsichert ist wegen den letzten sehr schlechten Spielen und den Ausfällen vom Abwehrchef Terry? Das Durchschnittsalter der blauen Spieler die auf dem Feld standen war knapp 25 Jahre, also sehr jung. Mit dem einen Punkt ist Chelsea jedoch wesentlich besser bedient als ManC.

    einklappen einklappen
  • John Barnes am 26.11.2012 04:36 Report Diesen Beitrag melden

    Englischer Anstand

    Einfach nur unterirdisch und respektlos von den Chelsea-Fans den neuen Trainer mit Buh-Rufen zu empfangen. Der neue Trainer kann wohl am wenigsten dafür dass es in der Clubführung offensichtliche, menschliche Mängel gibt.

    • malamumba am 26.11.2012 11:41 Report Diesen Beitrag melden

      genie

      Es ist nicht der neue Trainer. Es sit Rafa Benitez. Hoffentlich setzt er auf TorrLess und verkauft Sturridge an die Anfield Road.

    • rafaout am 26.11.2012 12:37 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      nicht informiert. er ist selberschuld

      du sagst er kan am wenigsten dafür dass er ausgepfiffen wurde?! wer behauptet das lampard überbewertet und drogba ein diver ist,.. usw wer schlecht über legenden des clubs redet muss sich nicht wundern.. darum ist er SELBERSCHULD

    • John Barnes am 26.11.2012 16:05 Report Diesen Beitrag melden

      Business as usual

      Wo er recht hat..hat er recht :)

    einklappen einklappen