Nati-Stars in Lissabon

11. Oktober 2017 00:49; Akt: 11.10.2017 06:04 Print

«Portugal war physisch und psychisch besser»

Granit Xhaka und Haris Seferovic zeigen sich nach der Pleite gegen Portugal tief enttäuscht, schöpfen aber Hoffnung für die Barrage.

«Die Portugiesen waren aggressiver»: Haris Seferovic nach dem letzten WM-Qualifikationsspiel gegen Portugal. (Video: Sebastian Rieder)
Zum Thema
Fehler gesehen?

Es ist ein harter Schlag für die Schweiz, dieses 0:2 gegen Portugal. Gezeichnet von der Niederlage stellten sich die Spieler ein halbe Stunde nach dem Schlusspfiff den unangenehmen Fragen – allen voran Haris Seferovic. «Wir hatten heute nicht unseren besten Tag, wir waren zu wenig aggressiv.»

Umfrage
Löst die Nati das WM-Ticket via Barrage?

Dem Benfica-Stürmer klebte das Pech auch in seinem Heimstadion an den Füssen. Wie schon gegen Ungarn verzeichnete er eine grosse Chance, verpasste das Tor jedoch. Ganz anders die Portugiesen, die aus drei Chancen zwei Treffer erzielten.

Keine Punkte: Die Schweiz verliert gegen Portugal. Video: Tamedia/SRF

Die Schweizer Qualitäten nicht gezeigt

Die Schweiz war lediglich zu Beginn des Spiels in der Lage, im Mittelfeld ein paar kreative Züge zu kreieren, ansonsten blieb die Offensive auch nach dem zweiten Gegentor blass. «Portugal war heute frischer als wir – physisch und psychisch», konstatierte Granit Xhaka.

Der Mittelfeldstratege liess seine Passgenauigkeit zwar immer wieder aufblitzen, der schnelle Ball in die Tiefe blieb aber aus. «Wir haben unsere Qualitäten heute nicht zeigen können, darüber sind wir sehr enttäuscht.» Hinsichtlich der Barrage gegen Griechenland, Irland, Nordirland oder Schweden macht er sich dennoch keine Sorgen – siehe Video.

(sr)

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • François Meunier am 11.10.2017 00:56 Report Diesen Beitrag melden

    Jeder Fan hat gewusst...

    dass es nicht einfach ist (ausser wenige zu euphorische Ausnahme-Fans). Aber man hat sich etwas gewünscht: Mit der besten Aufstellung totaler Einsatz. Was kam? Schon vorher... nicht die 11 besten auf dem Feld zu Beginn. Und schon war der Weg viel, viel steiniger. Was will man für einen Erfolg erwarten, wenn man es sich schon selber schwerer macht? Dann noch dies: a) es dauert ewig bis zu vernünftigen Einwechslungen, b) 90 min kaum 'Wille'. Jetzt können sie nur reagieren wie echte Sportler. Staub abwischen, draus was lernen... Barrage schaffen.

    einklappen einklappen
  • KvB am 11.10.2017 02:49 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Auch die Spieler sollen kritisieren

    Ich denke, dass einige Führungsspieler dem Coach auch ehrlich ihre Meinung zur Aufstellung kundtun sollten.Mit Nachdruck. Es kann nicht sein, wenn eine Mannschaft mit 90 % ankommenden Pässen nach ein paar Tagen auseinander gerissen wird. Das macht gar kein Coach. Schon gar nicht mit Spielern, die ausser Form sind. Die Pleite geht eindeutig auf Petkovics Kappe.

    einklappen einklappen
  • Philippe am 11.10.2017 01:10 Report Diesen Beitrag melden

    Petkovic's Poker

    Im Interview gleich nach dem Spiel mit Petkovic, meinte er die Mannshaft habe nur reagiert und nicht agiert. Dann bitte nächstes Mal auch früher reagieren mit den Auswechslungen und auf Sieg spielen, wenn verlieren dann lieber richtig. Gegen alle Barragegegner wirds nun sehr schwer werden, die werden Top motiviert sein und mit Herz spielen. Schade - Chance vertan.

Die neusten Leser-Kommentare

  • YB am 14.10.2017 07:31 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Überschätzer Petkovic

    Die ganze IC Fraktion war total schlecht! Warum sitzen gute gesunde Spieler auf der Bank und angeschlagene spielen? Petkovic ist ein total überschätzer Trainer! Seine Loyalität zu der IC Fraktion kostet die Schweiz die WM Qualifikation!

  • roli am 11.10.2017 20:37 Report Diesen Beitrag melden

    Interview von Shaqiri

    Das Interview von Shaqiri war eine absolute Frechheit. Alles schöngeredet, nicht die Antworten auf die Fragen gegeben und dazu noch ein Grinsen. Nur weil er in England spielt, muss er nicht meinen er könne sich auf die gleiche Stufe wie CR7 stellen. Meiner Meinung nach war es Arbeitsverweigerung von Shaqiri.

  • barmettler am 11.10.2017 12:11 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    mal ganz ehrlich leute

    wir sind keine fussballnation. nach zwei gewonnenen spielen ein riesen hype durch die presse, die nicht gerade als grosse denker bekannten fussballer glauben dies dann auch noch, die fans hypen sie noch höher. wundert es da noch jemanden dass diese kummerbuben im gewissen auflaufen wir gewinnen ja eh. das selbe gilt übrigens auch für den trainer, der war und wird nie was aber unseren verbandsverantwortlichen kam der hype damals gerade recht, diese truppe ist ja dafür bekann mit einem fachwissen einer kuhglocke die verbandsgeschicke zu leiten

  • Marco H am 11.10.2017 10:19 Report Diesen Beitrag melden

    Ich sage nur

    Lichtsteiner muss die Capitän Binde abgeben! Immer nur die Hände verwärfen und reklamieren. Es geht mir wirklich langsam aber sicher auf die Nerven!

    • Pro S am 11.10.2017 10:56 Report Diesen Beitrag melden

      Sage ich auch

      Eigentlich hat er auch ein Penalty verursacht, der nicht gepfiffen wurde, als er sich an einen der Portugiesen im Strafraum festgeklammert hat.

    einklappen einklappen
  • Seppli am 11.10.2017 08:34 Report Diesen Beitrag melden

    Untergang

    der Untergang hat schon bei der Aufstellung angefangen! Was hat ein Freuler in so einem Spiel auf dem Platz zu suchen? Auch Mehmedi war eine Fehlbesetzung und zu Dzemaili muss ich gar nichts sagen das war unterste Schublade diese Leistung. Ich weiss nicht, ob ich überhaupt schon mal eine so schlechte Leistung gesehen habe.

    • Pascal am 11.10.2017 08:54 Report Diesen Beitrag melden

      Seppli

      Sorry aber was bitteschön hat der sogenannte Freuler schlecht gemacht? Der ging wenigstens in die Zweikämpfe und versuchte sich aktiv in der offensive zu beteiligen. Klar waren 2 - 3 Fehlpässe dabei, aber das muss man in Kauf nehmen. Da war ein Shaqiri, der technisch plötzlich limitiert war, viel gefährlicher für die eigene Mannschaft. Mehmedi und Dzemaili stimme ich Ihnen zu. schlechtes Spiel. Kein Biss. Aber auch ein Zakaria der für Freuler kam. Viele Fehlpässe, unnötige Fouls und nichts gebracht. Wenn Kritik an Spielern bitte konstruktive.

    • Michi am 11.10.2017 09:41 Report Diesen Beitrag melden

      Zakaria

      Zakaria wurde von Bernardo Silva als coctailshaker gegen Ende benutzt....beim 2.Tor sieht Zakaria ganz schlecht aus..

    einklappen einklappen