Unglücklich in Freiburg

07. November 2012 17:54; Akt: 07.11.2012 18:04 Print

Ferati erwägt Rückkehr in die Schweiz

Der Schweizer Beg Ferati fühlt sich in der Bundesliga beim SC Freiburg nicht gut aufgehoben. Offen kommunizierte er der «Basler Zeitung» seine Wechselabsichten.

storybild

Beg Ferati kommt beim SC Freiburg derzeit nicht zum Einsatz. (Bild: Keystone/Patrick Seeger)

Zum Thema
Fehler gesehen?
Fehler beheben!
Senden

«Ich gehe weg, zu 100 Prozent», wird Beg Ferati in der Ausgabe vom Mittwoch zitiert. In den Überlegungen von Trainer Christian Streich findet der am Samstag 26 Jahre alt werdende Innenverteidiger keinen Platz. In der laufenden Saison lief er einmal für den U23-Nachwuchs auf, aber die Freiburger Bundesliga-Spiele musste er allesamt von der Tribüne aus verfolgen.

Nun denkt Ferati auch über eine Rückkehr in die Heimat nach: «Ich würde gerne in die Schweiz zurückkehren. Zu einem Klub, wo das Sportliche im Vordergrund steht», lässt er sich zitieren. Die Chancen zum FC Basel zurückzukehren, den er 2011 zu Gunsten Freiburgs verliess, sind indes klein. Dort hat sich mit dem Österreicher Aleksandar Dragovic sein Nachfolger längst installiert, fünf Profis kämpfen beim FCB um die zwei Plätze in der Innenverteidigung.

(si)