Knüller River - Boca

29. Oktober 2012 11:47; Akt: 29.10.2012 11:51 Print

Riesenschwein legt den Super Clásico lahm

Das ist kein Witz: Ein rosarotes Riesenschwein sorgt beim Super Clásico zwischen River Plate und den Boca Juniors für einen Unterbruch. Auch sonst hatte es das Derby in Buenos Aires in sich.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Der erste Super Clásico zwischen River Plate und den Boca Juniors nach 17 Monaten oder seit dem Wiederaufstieg von River hatte es in sich: Eine packende Schlussphase, ein aufblasbares Riesenschwein und wie könnte es anders sein: Nach dem Schlusspfiff kommt es zwischen den Anhängern der Stadtrivalen aus Buenos Aires zu Ausschreitungen.

Angefangen beim Sportlichen: Die Partie zwischen den Erzrivalen endete 2:2, nachdem River Plate im heimischen Monumental-Stadion bis zur 75. Minute 2:0 geführt hatte. Erst in der Nachspielzeit gelang den Boca Juniors der Ausgleich, nachdem der frühere französische Nationalspieler David Trezeguet für River Plate kurz zuvor die Chance zum 3:1 hatte.

In der Tabelle steht River nach dem Unentschieden an neunter Stelle, die Boca Juniors mit drei Punkten mehr auf dem Konto auf Rang sechs. Nach zwölf Spieltagen führen die Newell's Old Boys aus Rosario, der Heimat von Superstar Lionel Messi, mit sieben Zähler auf Boca und zehn auf River die Tabelle an.

Kein Schwein hatte Boca-Trainer Falcioni

Die zweite Halbzeit begann mit Verspätung. Fans von River Plate liessen kurz vor Wiederanpfiff ein gigantisches, aufblasbares Schwein in die Luft steigen. Dies, um die Boca-Anhänger zu ärgern. Das rosarote Riesenschwein wurde nämlich mit den Vereinsfarben des Stadtrivalen bemalt. Schiedsrichter Pablo Lunati erklärte, dass er aus Angst vor Gewaltausbrüchen die Partie nicht wieder anpfeift, solange der Ballon in der Luft schwebt. Nachdem die River-Fans erst noch fröhlich «Das Schwein geht nicht» johlten, hatten sie irgendwann dann doch ein Einsehen.

Nicht mehr zur zweiten Hälfte zugelassen war Boca-Trainer Julio Cesar Falcioni. Dieser sah die rote Karte, weil er mit seiner Mannschaft zu spät aus der Garderobe zurückkam. Genau: Die zweite Hälfte, die aufgrund des rosa Schweins nicht rechtzeitig beginnen konnte.

Bei Ausschreitungen rund um das Stadtderby sind in Buenos Aires 25 Menschen verletzt worden. Ein 18-Jähriger soll sich in kritischem Zustand befinden, sieben Verletzte seien Angehörige eines privaten Sicherheitsdienstes.

(Video: YouTube/Bola Latam)

(als/si)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleissig - durchschnittlich gehen Tag für Tag 4000 Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Gibt es eine Möglichkeit, dass mein Beitrag schneller veröffentlicht wird?»

Wer sich auf 20 Minuten Online einen Account zulegt und als eingeloggter User einen Beitrag schreibt oder auf einen Kommentar antwortet, der wird vorrangig behandelt. Hat ein eingeloggter User bereits viele Kommentare verfasst, die freigegeben wurden, so werden seine neuen Beiträge mit oberster Priorität behandelt.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in Dialekt verfasst. Damit alle deutschsprachigen Leser den Kommentar verstehen, ist Hochdeutsch bei uns Pflicht. Sofort gelöscht werden Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken. (oku)

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

20 Minuten ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@20minuten.ch
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Deshalb können Storys, die älter sind als 2 Tage, nicht mehr kommentiert werden. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Ganz genau am 29.10.2012 17:12 Report Diesen Beitrag melden

    @ all

    ist sonst noch jemandem die geflammte Schweizer Fahne aufgefallen?

    einklappen einklappen
  • Sergej Barbarez am 29.10.2012 13:50 Report Diesen Beitrag melden

    Bei solchen Derbys..

    ..schlägt das Herz eines Fussballfanatikers schneller, tausend Mal schneller. Egal welchen Fussballverein man unterstützt :-)

  • bojan p am 29.10.2012 16:24 Report Diesen Beitrag melden

    frechheit

    warum schreibt man hier nicht dass 2 angestellte vom stadionpersonal getötet wurden? ist euch auch nicht wichtig, da ihr lieber über die bösen serben berichtet welche auf das spielfeld gerannt sind. nicht einmal die engländer sehen dies als schlimme tat. hier wird aber verschwiegen, dass 2 menschen ihr leben verloren haben, natürlich geht es ja hier nur um den schönen südamerikanischen fussball...

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Ganz genau am 29.10.2012 17:12 Report Diesen Beitrag melden

    @ all

    ist sonst noch jemandem die geflammte Schweizer Fahne aufgefallen?

    • noch genauer am 29.10.2012 19:31 Report Diesen Beitrag melden

      @Zurück

      da muss man Ganz genau hinschauen :-) Das ist nur eine Fackel, deren Schimmer Rot ist (Bild 2). Vielleicht mal das Bild vergrössert anschauen.

    • jan wilhelm am 29.10.2012 21:37 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      schweizer fahne

      wo?

    • Steiner am 29.10.2012 21:38 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      Wtf

      haha sag nichts wo kommt dann die her?

    • Severin am 29.10.2012 21:50 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      im Video

      nicht bei den Bildern ;)

    • Schweizer am 31.10.2012 11:49 Report Diesen Beitrag melden

      Hopp

      Tatsächlich: Hopp Schwiiz

    einklappen einklappen
  • bojan p am 29.10.2012 16:24 Report Diesen Beitrag melden

    frechheit

    warum schreibt man hier nicht dass 2 angestellte vom stadionpersonal getötet wurden? ist euch auch nicht wichtig, da ihr lieber über die bösen serben berichtet welche auf das spielfeld gerannt sind. nicht einmal die engländer sehen dies als schlimme tat. hier wird aber verschwiegen, dass 2 menschen ihr leben verloren haben, natürlich geht es ja hier nur um den schönen südamerikanischen fussball...

    • Avram am 29.10.2012 17:17 Report Diesen Beitrag melden

      wir haben uns danbeben benommen

      Und woher hast du diese Infos? Sorry aber unsere Landsleute haben sich wirklich daneben benommen und ich schäme mich dafür!! Es ist natürlich immer einfacher die Schuld immer den anderen zu geben!

    • argifutbol am 29.10.2012 19:17 Report Diesen Beitrag melden

      Keine Tote beim Superclásico

      Es ist niemand getötet worden! Das war eine Falschmeldung!

    einklappen einklappen
  • Sergej Barbarez am 29.10.2012 13:50 Report Diesen Beitrag melden

    Bei solchen Derbys..

    ..schlägt das Herz eines Fussballfanatikers schneller, tausend Mal schneller. Egal welchen Fussballverein man unterstützt :-)