Super League

21. April 2013 16:10; Akt: 21.04.2013 17:08 Print

Luzern und GC spielen 1:1 - Basel lässt Punkte liegen

Die Grasshoppers kommen gegen ein ebenbürtiges Luzern nicht über ein Unentschieden hinaus. Thun leistet den Zürchern Schützenhilfe und spielt gegen den Leader aus Basel 2:2.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Liveticker im Popup

Zum Thema
Fehler gesehen?

Luzern und die Grasshoppers trennen sich 1:1 unentschieden. Die Innerschweizer hätten im Abstiegskampf durchaus mehr als einen Punkt sammeln können. Luzern liegt nun sechs Punkte vor Schlusslicht Servette. GC kann mit dem Remis zufrieden sein. Die Zürcher mussten vier Tage nach dem Cupfinal-Einzug dem FCL einige Tormöglichkeiten zugestehen.

Luzern war mit seiner zweiten Chance früh in Führung gegangen. Nach einem Ball in die Spitze von Aussenverteidiger Sally Sarr narrte Stephan Andrist die gegnerische Innenverteidigung und den aus dem Gehäuse geeilten Goalie Roman Bürki. Für den Mittelfeldspieler war es der fünfte Treffer in der laufenden Meisterschaft. Mit diesem Wert ist Andrist der beste Luzerner in der Super-League-Torschützenliste.

Zuletzt hatte die Leihgabe des FC Basel in der Innerschweiz nicht immer Freude beschert. Ende März war er von seinem Arbeitgeber aus disziplinarischen Gründen gebüsst worden, weil er sich rund um das davor letzte Meisterschaftsspiel gegen GC zu lange im Ausgang aufgehalten hatte. Der Boulevard breitete aus, es sei reichlich Alkohol konsumiert worden.

Das Pausenresultat von 1:1 sollte dem Gezeigten auf dem Rasen entsprechen, die Kräfteverhältnisse waren ziemlich ausgewogen verteilt gewesen in der ersten Halbzeit. Doch der Ausgleich für GC sollte ein Geschenk sein. Luzerns Keeper David Zibung konnte eine eher harmlose Freistossflanke von Steven Zuber nicht behändigen, und er liess den Ball vor die Füsse von Michael Lang abprallen, welcher in der 32. Minute aus kurzer Entfernung und spitzem Winkel abstauben konnte.

Nach dem Seitenwechsel waren es die Luzerner, die dem Siegtreffer näher standen. Andrist hätte sich zum Matchwinner krönen können. Doch sowohl in der 47. als auch in der 56. Minute vergab er aus ausgezeichneter Abschlussposition. Bei den "Hoppers" hatte kurz vor seiner Auswechslung Frank Feltscher das 2:1 auf dem Fuss (68.).

Thun holt zweimaligen Rückstand auf

Basel verspielt in Thun zwei Punkte. Trotz zweimaliger Führung muss sich der FCB in der Hauptprobe für das Hinspiel des Europa-League-Halbfinals mit einem 2:2 begnügen. Durch das erste Tor des Südkoreaners Park Joo-Ho (25.), einen Kopfball nach einem Abpraller, ging der FCB vor knapp 5800 Zuschauern in Führung. Danach versuchte der Leader, die Partie im Hinblick auf bevorstehende Aufgaben mit möglichst wenig Aufwand und Kräfteverschleiss zu kontrollieren. Dies gelang nach dem 1:0, auch durch die Effizient (Parks Tor entstand durch die einzige Basler Chance vor der Pause) weitgehend.

Beide Gegentreffer verschuldete der FCB durch ungenügendes Abwehrverhalten nach Standards: Vor dem 1:1 (60.) konnte Goalie Yann Sommer den Ball nicht wegfausten, Profiteur davon war kurz darauf Muhamed Demiri. Und vor dem erneuten Thuner Ausgleich zum 2:2 durch einen Weitschuss von Luca Zuffi (70.) konnten die Basler den Ball ebenfalls nicht weit genug aus der Gefahrenzone spedieren. Dazwischen brachte Marcelo Diaz den FCB nach dem bereits 15. Assist von Valentin Stocker (65.) wieder in Führung.

Weil auch die Grasshoppers in Luzern nicht über ein Remis hinauskamen, blieb der erst dritte Punktverlust des FCB in den letzten elf Runden letztlich ohne Folgen. Der eingewechselte Geoffroy Serey Die hätte die Partie in der Nachspielzeit beinahe noch zugunsten der Basler entschieden. Er brachte seinen Schuss aber nicht am Thuner Goalie Guillaume Faivre vorbei. Für Thun endete mit dem 2:2 gegen den FCB, dem zweiten Erfolgserlebnis gegen den Meister in dieser Saison (nach dem 3:2 in der Hinrunde), eine drei Spiele umfassende Siegserie.

Super League, 28. Runde

Luzern - Grasshoppers 1:1 (1:1)
Swissporarena. - 12'360 Zuschauer. - SR Hänni.
Tore: 11. Andrist (Sarr) 1:0. 32. Lang 1:1.
Luzern: Zibung; Sarr, Stahel, Puljic, Thiesson; Renggli; Winter, Kasami (69. Mouangue), Hochstrasser, Andrist; Gygax (93. Wiss).
Grasshoppers: Bürki; Lang, Vilotic (74. Xhaka), Grichting, Bauer; Salatic; Feltscher (69. Hajrovic), Abrashi, Toko (85. Gashi), Zuber; Ben Khalifa.
Bemerkungen: Luzern ohne Lustenberger, Hyka, Lezcano (alle verletzt), Rangelov (gesperrt), Muntwiler (krank) und Wüthrich (nicht im Aufgebot). Grasshoppers ohne Pavlovic (verletzt), Hossmann, Gülen, Coulibaly und Hirzel (alle nicht im Aufgebot).
Verwarnungen: 10. Stahel (Foul). 34. Abrashi (Unsportlichkeit). 43. Hochstrasser (Foul). 58. Sarr (Unsportlichkeit). 85. Grichting (Foul). 86. Andrist (Unsportlichkeit). 93. Xhaka (Unsportlichkeit).

Thun - Basel 2:2 (0:1)
Arena Thun. - 5791 Zuschauer. - SR Pache.
Tore: 25. Park (Bobadilla) 0:1. 60. Demiri 1:1. 65. Diaz (Stocker) 1:2. 70. Zuffi (Schneuwly) 2:2.
Thun: Faivre; Lüthi, Reinmann, Schindelholz, Schirinzi; Zuffi; Ferreira, Bättig, Demiri (75. Siegfried), Wittwer (58. Steffen); Schneuwly (92. Sadik).
Basel: Sommer; Steinhöfer, Schär, Sauro, Park; Fabian Frei; Diaz (66. Serey Die), Stocker, Elneny; Streller (66. Salah), Bobadilla.
Bemerkungen: Thun ohne Bigler, Cassio, Ghezal und Salamand, Basel ohne Dragovic und Voser (alle verletzt).
Verwarnungen: 27. Ferreira (Reklamieren). 69. Schär (Foul). 70. Frei (Reklamieren).

(pre/si)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleissig - durchschnittlich gehen Tag für Tag 4000 Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Gibt es eine Möglichkeit, dass mein Beitrag schneller veröffentlicht wird?»

Wer sich auf 20 Minuten Online einen Account zulegt und als eingeloggter User einen Beitrag schreibt oder auf einen Kommentar antwortet, der wird vorrangig behandelt. Hat ein eingeloggter User bereits viele Kommentare verfasst, die freigegeben wurden, so werden seine neuen Beiträge mit oberster Priorität behandelt.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in Dialekt verfasst. Damit alle deutschsprachigen Leser den Kommentar verstehen, ist Hochdeutsch bei uns Pflicht. Sofort gelöscht werden Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken. (oku)

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

20 Minuten ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@20minuten.ch
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Deshalb können Storys, die älter sind als 2 Tage, nicht mehr kommentiert werden. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Koni Sutter am 21.04.2013 18:23 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Basel lässt Punkte

    Nächste Runde lässt Basel gegen Luzern Punkte liegen und GC schliesst wieder auf!

  • lucas G am 21.04.2013 15:34 Report Diesen Beitrag melden

    FCZ Fan

    So wie es aussieht können wir Basel bald zum Titel gratulieren GC schafft einen punkteverlust nicht auszunützen und viele solcher Chancen wirds in dieser seson nicht mehr geben

    einklappen einklappen
  • Fussball am 21.04.2013 13:46 Report Diesen Beitrag melden

    grasshopper

    Ich hoffe das Meisterrennen bleibt interessant und das GC den punkteausgleich noch schaffen kann die Tordifferenz spricht ja immernoch für basel aber dann gibt 3es villeicht eine chance beim direktduell für gc

Die neusten Leser-Kommentare

  • Koni Sutter am 21.04.2013 18:23 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Basel lässt Punkte

    Nächste Runde lässt Basel gegen Luzern Punkte liegen und GC schliesst wieder auf!

  • lucas G am 21.04.2013 15:34 Report Diesen Beitrag melden

    FCZ Fan

    So wie es aussieht können wir Basel bald zum Titel gratulieren GC schafft einen punkteverlust nicht auszunützen und viele solcher Chancen wirds in dieser seson nicht mehr geben

    • Critical Acclaim am 23.04.2013 10:22 Report Diesen Beitrag melden

      Zu früh

      Die Gratulationen zum Meistertitel wären definitiv verfrüht. Aber ich stimme dir zu, dass es wohl nicht mehr viele Chancen für GC geben wird, Boden gut zu machen.

    einklappen einklappen
  • Karli am 21.04.2013 14:08 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Brilliant

    Von wegen Müdigkeit beim FC Basel. Die Basler sind so stark und Brillant, dass andere Schweizerfussball Clubs wie Zweitligisten aussehen. Es ist Wahnsinn was dieser Verein alles leistet. Man muss ehrlich gestehen, dass in Basel vom Vorstand bis zum kleinsten Fan alles stimmt! Grandios! Sie haben schon das grösste Stadion der Schweiz und der FCB schafft es dass das Stadion in einer Stunde ausverkauft ist. Auch da liegen sie Meilenweit vor den anderen Clubs!

    • Brumm am 21.04.2013 15:52 Report Diesen Beitrag melden

      Nein tatsächlich

      Ist ja der Wahnsinn, das wird mein Leben grundsätzlich verändern, danke.

    einklappen einklappen
  • RSL Fan am 21.04.2013 13:53 Report Diesen Beitrag melden

    So beibehalten

    Ein anderes Live-Ticker-Design? Sieht super aus!

  • Fussball am 21.04.2013 13:46 Report Diesen Beitrag melden

    grasshopper

    Ich hoffe das Meisterrennen bleibt interessant und das GC den punkteausgleich noch schaffen kann die Tordifferenz spricht ja immernoch für basel aber dann gibt 3es villeicht eine chance beim direktduell für gc