Bundesliga

27. Oktober 2012 18:38; Akt: 27.10.2012 18:50 Print

Wolfsburg befreit, Meister Dortmund eingeschneit

Im Spiel 1 nach der Entlassung von Trainer Felix Magath gewinnen die «Wölfe» mit Torhüter Diego Benaglio 4:1 bei Fortuna Düsseldorf. Meister Dortmund hat in Freiburg mit dem Schnee zu kämpfen.

Bildstrecke im Grossformat »
Bayer Leverkusen gelingt die Überraschung der Runde: Das Team fügt Bayern München die erste Niederlage der Saison zu. 2:1 lautet das Schlussresultat. Auch der zwischenzeitliche Ausgleich von Mario Mandzukic nützte den Bayern nichts. Stuttgart bezwingt die Frankfurter ebenfalls 2:1. Es ist der erste Heimsieg der Saison für den VfB. Vedad Ibisevic (links) erzielt den entscheidenden Treffer. Am Samstag verkam die Partie zwischen Freiburg und Meister Dortmund zur Schnee(ball)schlacht. Das Feld war mit weissem Puder bedeckt und die Flocken fielen pausenlos vom Himmel. Selbst BVB-Coach Jürgen Klopp fiel der Durchblick schwer. Die Wolldecke nützte Ilkay Gündogan (l.) und Marcel Schmelzer wohl nicht viel. Jubeln konnte der BVB trotz Schneeflocken: 2:0 siegten Subotic, Schmelzer und Co. Befreiungsschlag für den VfL Wolfsburg: Im Spiel 1 nach der Entlassung von Trainer Felix Magath gelingt prompt ein 4:1-Sieg gegen Fortuna Düsseldorf. Da wird Interimstrainer Günther Köstner von seinen Spielern gleich mal richtig geherzt. Schalke bleibt mit seinem 1:0-Sieg gegen Nürnberg an den Spitzenteams der Liga dran. Timo Gebhart und Co. hatten gegen die Königsblauen das Nachsehen. Hoffenheim war gegen Mainz chancenlos. Gleich mit 0:3 ging das Team von Eren Derdiyok (nicht im Bild) auswärts unter. Im Freitagsspiel ging der HSV gegen Augsburg bereits in der 13. Minute durch Heung-Min Son in Führung. Ansonsten hatte das unter dem Strich klassierte Heimteam in der ersten Stunde mehr vom Spiel. Das 2:0 durch Artjoms Rudnevs in der 63. Minute machte dann aber alles klar. Und fortan hatte der HSV die Partie auch im Griff.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Schalke bleibt den Spitzenteams Bayern München und Eintracht Frankfurt auf den Fersen. In der 9. Runde der Bundesliga siegten die Königsblauen gegen Nürnberg 1:0. Das einzige Tor in Gelsenkirchen schoss der Peruaner Jefferson Farfan, der in der 77. Minute eine Flanke von Christian Fuchs direkt verwandelte. Es war die Erlösung für das Heimteam, das sich lange Zeit schwer getan hatte. Mit dem Sieg schloss Schalke eine perfekte Woche ab, nachdem sie vor einer Woche das Derby in Dortmund und unter der Woche in London gegen Arsenal gewonnen hatten. Nürnberg mit dem Schweizer Timm Klose in der Innenverteidigung hat in den letzten sechs Spielen nur einen Punkt geholt.

Meister Dortmund kam drei Tage nach ihrer Sternstunde in der Champions League beim 2:1 gegen Real Madrid auswärts in Freiburg ebenfalls zu einem Pflichtsieg. Neven Subotic erlöste im dichten Schneetreiben die Gäste, als er kurz nach der Pause eine Freistossflanke von Marco Reus mit dem Kopf ins Tor verlängerte, Mario Götze gelang kurz vor Schluss mit dem 2:0 die Siegsicherung. Der Erfolg für das Team von Jürgen Klopp war glückhaft, Freiburg war in der ersten Halbzeit das bessere Team und hatte einen Pfostenschluss zu beklagen.

Dem VfL Wolfsburg gelang zwei Tage nach der Entlassung von Trainer Felix Magath in Düsseldorf ein Befreiungsschlag. Beim 4:1 gegen den Aufsteiger feierten die "Wölfe" den ersten Erfolg nach sieben Spielen ohne Sieg. Der Holländer Bas Dost erlöste die Niedersachsen in der 50. Minute, als der die Hereingabe von Ivica Olic zum ersten Wolfsburger Treffer nach 458 torlosen Minuten verwertete. Den Angriff eingeleitet hatte der Slowake Jan Polak mit einem brillianten Pass in die Tiefe. Interismcoach Lorenz-Günther Köstner hatte das Team im Vergleich zu seinem Vorgänger Magath auf sechs Positionen umgestellt. Den Wechseln zum Opfer fiel auch Ricardo Rodriguez, der erst in der 82. Minute eingewechselt wurde. Unter Magath hatte Rodriguez trotz teilweise schwacher Leistungen auf der linken Abwehrseite immer durchgespielt.

Der Mann des Tages in Mainz war Stürmer Adam Szalai. Der ungarische Stürmer der Mainzer schoss beim 3:0 gegen Hoffenheim alle drei Tore für das Heimteam. Für Szalai waren es die Treffer 5, 6 und 7 in dieser Saison, womit er in der Torschützenliste zu Mario Mandzukic aufschloss, der mit Bayern München am Sonntag gegen Bayer Leverkusen antritt.

Schalke - 1. FC Nürnberg 1:0 (0:0).
61'000 Zuschauer.
Tor: 77. Farfan 1:0.
Bemerkungen: Schalke ab 68. mit Barnetta, Nürnberg mit Klose.

Freiburg - Borussia Dortmund 0:2 (0:0).
24'000 Zuschauer.
Tore: 54. Subotic 0:1. 83. Götze 0:2.
Bemerkung: Freiburg ohne Ferati (nicht im Aufgebot).

Mainz - Hoffenheim 3:0 (1:0).
29'000 Zuschauer.
Tore: 21. Szalai 1:0. 46. Szalai 2:0. 64. Szalai 3:0.
Bemerkungen: Hoffenheim ab 60. mit Derdiyok.

Greuther Fürth - Werder Bremen 1:1 (1:1).
17'000 Zuschauer.
Tore: 7. Edu 1:0. 44. Petersen 1:1.
Bemerkung: Bremen ohne Affolter (nicht im Aufgebot).

Fortuna Düsseldorf - Wolfsburg 1:4 (0:0).
46'000 Zuschauer.
Tore: 50. Dost 0:1. 53. Olic 0:2. 64. Dost 0:3. 71. Langeneke (Foulpenalty) 1:3. 78. Diego (Foulpenalty) 1:4.
Bemerkung: 77. Platzverweis Fink (Düsseldorf/Notbremse). Wolfsburg mit Benaglio und ab 82. mit Rodriguez, ohne Hitz (Ersatz).

1. Bundesliga

Datum Spiel Resultat
24.10.14  Werder Bremen - 1. FC Köln 0:1
25.10.14  Borussia Dortmund - Hannover 96 0:1
25.10.14  Augsburg - SC Freiburg 2:0
25.10.14  Hoffenheim - Paderborn 1:0
25.10.14  Hertha Berlin - Hamburger SV 3:0
25.10.14  Eintracht Frankfurt - VfB Stuttgart 4:5
25.10.14  Bayer Leverkusen - Schalke 04 1:0
26.10.14  Wolfsburg - Mainz 3:0
26.10.14  Borussia Mönchengladbach - Bayern München 0:0
R Mannschaft Sp S U N G : E P
1. Bayern München 9 6 3 0 21 : 2 21
2. Borussia Mönchengladbach 9 4 5 0 12 : 4 17
3. Wolfsburg 9 5 2 2 16 : 9 17

4. Hoffenheim 9 4 5 0 13 : 7 17

5. Bayer Leverkusen 9 4 4 1 17 : 14 16
6. Mainz 9 3 5 1 12 : 10 14

7. Hannover 96 9 4 1 4 6 : 11 13
8. Paderborn 9 3 3 3 13 : 12 12
9. Augsburg 9 4 0 5 11 : 11 12
10. 1. FC Köln 9 3 3 3 7 : 7 12
11. Eintracht Frankfurt 9 3 3 3 17 : 18 12
12. Schalke 04 9 3 2 4 13 : 13 11
13. Hertha Berlin 9 3 2 4 14 : 16 11
14. VfB Stuttgart 9 2 3 4 14 : 19 9
15. Borussia Dortmund 9 2 1 6 10 : 15 7

16. Hamburger SV 9 1 3 5 3 : 12 6

17. SC Freiburg 9 0 5 4 8 : 14 5
18. Werder Bremen 9 0 4 5 10 : 23 4

(si)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleissig - durchschnittlich gehen Tag für Tag 4000 Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Gibt es eine Möglichkeit, dass mein Beitrag schneller veröffentlicht wird?»

Wer sich auf 20 Minuten Online einen Account zulegt und als eingeloggter User einen Beitrag schreibt oder auf einen Kommentar antwortet, der wird vorrangig behandelt. Hat ein eingeloggter User bereits viele Kommentare verfasst, die freigegeben wurden, so werden seine neuen Beiträge mit oberster Priorität behandelt.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in Dialekt verfasst. Damit alle deutschsprachigen Leser den Kommentar verstehen, ist Hochdeutsch bei uns Pflicht. Sofort gelöscht werden Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken. (oku)

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

20 Minuten ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@20minuten.ch
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Deshalb können Storys, die älter sind als 2 Tage, nicht mehr kommentiert werden. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Sebastian Kehl am 28.10.2012 19:26 Report Diesen Beitrag melden

    Und wieder Meister BVB

    Dortmund ist auf Meisterkurs!!!! Gratuliere zum Tiiitel!

  • Mirco Slomka am 28.10.2012 19:07 Report Diesen Beitrag melden

    Gratuliere Dortmund zum Titel

    Das bedeutet den Meistertitel für Dortmund! Jetzt wird Bayern nervös. Der Vorsprung ist zu klein...

  • Meier am 27.10.2012 18:57 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Bvb

    Freiburg hatte einen Pfostenschuss zu beklagen? Das war doch ein Dortmunder, der das Tor verfehlte ;-)

Die neusten Leser-Kommentare

  • Sebastian Kehl am 28.10.2012 19:26 Report Diesen Beitrag melden

    Und wieder Meister BVB

    Dortmund ist auf Meisterkurs!!!! Gratuliere zum Tiiitel!

  • Mirco Slomka am 28.10.2012 19:07 Report Diesen Beitrag melden

    Gratuliere Dortmund zum Titel

    Das bedeutet den Meistertitel für Dortmund! Jetzt wird Bayern nervös. Der Vorsprung ist zu klein...

  • Loa am 27.10.2012 21:46 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Gute Mannschaft

    Die Mannschaft um Diego Benaglio hat Potential und gute Einzelkönner (Olic, Diego), die steigen nicht ab ;)

  • Meier am 27.10.2012 18:57 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Bvb

    Freiburg hatte einen Pfostenschuss zu beklagen? Das war doch ein Dortmunder, der das Tor verfehlte ;-)