Servette und Luzern out

16. September 2012 16:40; Akt: 16.09.2012 19:49 Print

Cham sah und siegte - Luzern auch raus

Der Schweizer Cup hat seine ersten Überraschungen: Cham bezwingt Servette und Delémont wirft Luzern raus. Der FCZ und GC sind locker eine Runde weiter.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Cham gelingt eine Überraschung im Cup. Der Erstligist setzt sich gegen Super-Leauge-Schlusslicht Servette mit 2:1 durch.

Nach einer torlosen ersten Hälfte gelang den Genfern in der 55. Minute das 1:0. Doch die Schlussminuten im Chamer Eizmoss-Stadion hatten es in sich. Zuerst gelang Dejan Jakovljevic mit einem direkt verwandeltem Freistoss das 1:1. Sein Teamkollege Stefan Budmiger doppelte in der 89. Minute ebenfalls mit einem direkt verwandelten Freistoss nach und brachte den Underdog mit 2:1 in Führung. In der Nachspielzeit bot sich Servettien Simone Grippo die Chance zum Ausgleich, doch der frühere Schweizer Nachwuchs-Internationale scheiterte am Pfosten.

Luzern scheitert im Penaltyschiessen

Mit dem FC Luzern hat es einen zweiten Super-League-Verein in der 1. Runde erwischt. Die Innerschweizer verloren im Penaltyschiessen gegen Delémont 5:6. Nach der offizielle Spielzeit und der Verlängerung stand die Partie 1:1.

FCZ und GC souverän

Zu klaren Erfolgen kamen die Zürcher Klubs: Der FCZ gewann in Echallens mit 6:0. Gavranovic durfte sich im letzten Spiel von Ludovic Magnin als vierfacher Torschütze feiern lassen. Die Hoppers setzten sich bei Vedeggio mit 5:0 durch. Erfolgreichster GC-Torschütze war Paiva mit drei Treffern.

Sion schrammte um ein Haar an einer Pleite vorbei. Die Walliser bezwangen Richemond Fribourg dank einem Treffer von Serey Die nur 1:0.

Drei Challenge-Ligisten stehen ebenfalls in der nächsten Runde. Bellinzona gewann auswärts gegen Ems 5:0, Wil schlug den Zweitligisten Windisch 7:0 und Aarau feierte in Pully einen 4:1-Erfolg.

Schweizer Cup. 1. Hauptrunde:

Cham - Servette 2:1 (0:0).
Eizmoos. - 1350 Zuschauer. - SR Kever.
Tore: 55. Tréand 0:1. 82. Jakovljevic 1:1. 89. Budmiger 2:1.

Delémont - Luzern 1:1 (1:1, 1:1) n. V. - Delémont 6:5-Sieger im Penaltyschiessen
Blancherie. - 2135 Zuschauer. - SR Schärer.
Tore: 11. Sene 1:0. 15. Gygax 1:1.
Penaltyschiessen: Dieye 1:0, Andrist 1:1; Choulat verschiesst (Latte), Thiesson verschiesst (Torhüter Weber hält); Soltani 2:1, Sarr 2:2; Saarelma verschiesst (Torhüter Wüthrich hält), Lezcano verschiesst (Weber hält); Sene 3:2, Gygax 3:3 (je 5 Schützen); Kollar 4:3, Muntwiler 4:4; Steinmann 5:4, Winter 5:5; Ochs 6:5, Puljic verschiesst (Weber hält).
Bemerkungen: Luzern ohne Lustenberger (krank), Renggli, Sorgic, Stahel (alle rekonvaleszent) und Wiss (geschont). Rote Karte: 120. Sirufo (Delémont, Notbremse-Foul an Winter). 3. Torhüter Weber (Delémont) hält Foulpenalty von Rangelov. 10. Lattenschuss Muntwiler. 85. Kopfball von Lezcano an den Pfosten.

Vedeggio - Grasshoppers 0:5 (0:2).
Comunale, Cadempino. - 1048 Zuschauer. - SR Huwyler.
Tore: 12. Toko 0:1. 18. Paiva 0:2. 62. Feltscher 0:3. 65. Paiva 0:4. 91. Paiva 0:5.

Echallens - Zürich 0:6 (0:3).
Trois-Sapins. - 2600 Zuschauer. - SR Jancevski.
Tore: 5. Chiumiento 0:1. 6. Gavranovic 0:2. 43. Drmic 0:3. 51. Gavranovic 0:4. 89. Gavranovic 0:5. 91. Drmic 0:6.
Bemerkungen: 50. Rote Karte Hyvernaud (Echallens/Notbremse).

Richemond Fribourg - Sion 0:1 (0:1)
St-Léonard. - 3680 Zuschauer. - SR Pache.
Tor: 22. Serey Die 0:1.
Bemerkungen: Sion ohne Mrdja und Lafferty (beide verletzt). Wüthrich und Basha erstmals in Sions Startaufstellung.

Pully - Aarau 1:4 (1:2)
Rochettaz. - 800 Zuschauer. - SR Gremaud.
Tore: 30. Marazzi 0:1. 44. Buess 0:2. 45. Bengono 1:2. 57. Marazzi 1:3. 91. Antic 1:4.

Windisch - Wil 0:7 (0:3).
Dägerli. - 500 Zuschauer. - SR Klossner.
Tore: 20. Audino 0:1. 25. Holenstein 0:2. 39. Muslin 0:3. 58. Audino 0:4. 63. Audino 0:5. 69. Holenstein 0:6. 74. Audino 0:7.

Ems - Bellinzona 0:5 (0:3).
Vial. - 1800 Zuschauer. - SR Hänni.
Tore: 3. D'Angelo 0:1. 18. Marchesano 0:2. 28. Massella 0:3. 70. Massella 0:4. 80. Neumayr 0:5.

(si)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleissig - durchschnittlich gehen Tag für Tag 4000 Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Gibt es eine Möglichkeit, dass mein Beitrag schneller veröffentlicht wird?»

Wer sich auf 20 Minuten Online einen Account zulegt und als eingeloggter User einen Beitrag schreibt oder auf einen Kommentar antwortet, der wird vorrangig behandelt. Hat ein eingeloggter User bereits viele Kommentare verfasst, die freigegeben wurden, so werden seine neuen Beiträge mit oberster Priorität behandelt.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in Dialekt verfasst. Damit alle deutschsprachigen Leser den Kommentar verstehen, ist Hochdeutsch bei uns Pflicht. Sofort gelöscht werden Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken. (oku)

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

20 Minuten ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@20minuten.ch
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Deshalb können Storys, die älter sind als 2 Tage, nicht mehr kommentiert werden. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Hugo S. am 16.09.2012 21:28 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Neue Besen

    Ja nun weis es auch das FCL Managment: neue Besen kehren nur am anfang besser.

  • N. am 16.09.2012 18:19 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Bravo!

    Super Leistung! Sc Cham 3

  • Fcl am 16.09.2012 18:52 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Fussballclub Luzern

    Naja........immerhin sind wir in der Meisterschaft ZWEIT. ZWEIT...letzter!

Die neusten Leser-Kommentare

  • ruedi lanz am 17.09.2012 00:59 Report Diesen Beitrag melden

    Quittung für FCL-Führung

    Servette und Lausanne dürfen sich freuen,mt Luzern einen weiteren Abstiegskandidaten unter sich zu haben! Die Vereinsführung hat den mit Abstand besten Trainer mit Schweizer Pass entlassen; die Quittung für diesen Fehlentscheid müssen nun die Fans ertragen.

  • O.K. am 16.09.2012 21:40 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Torhüter super Leistung  

    Ich war am Spiel live dabei. Muss klar feststellen, dass beide Torhüter eine super Leistung zeigen. Vorallem Gabriel Wüthrich der Torhüter vom Fc Luzern hat über die ganze reguläre Zeit den Fc Luzern mehrmals den Kopf gerettet mit seiner super reflexen. Es ist eine schande wie sich der Fc Luzern in Delemont präsentierte. Wüthrich hatte sogar beim Elfmeterschiessen die Luzerner zurückgeholt. Doch die konnten die entscheideten Elfmeter nicht erzielen. Glanztaten zeigte auch der Delemont Torhüter. Aus neutraler Sicht war der grösste fehler den Murat Yakin zu entlassen!!

  • Hugo S. am 16.09.2012 21:28 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Neue Besen

    Ja nun weis es auch das FCL Managment: neue Besen kehren nur am anfang besser.

  • mike k. am 16.09.2012 19:49 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Fcl = fc lahm

    Gabriel Wüthrich war beim Fc Luzern der Beste Mann. Ohne seine Leistung wäre der FCL während der regulären Spielzeit untergegangen!! Habe dieses Spiel live vor Ort spielen sehen. Unglaublich diese überschätzten Spieler wie: Rangelov, Pulic, Gygax, Winter und Munti!! Bin sicher das die Vereinsebene den Trainer wieder entlassen werden. Nun wird es Zeit die Herren Hermann und Hauser zu hinterfragen!!

  • Lukas Reinman am 16.09.2012 19:42 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Cup bestie

    FC WIL wird meister!