WM-Barrage

06. November 2017 10:06; Akt: 06.11.2017 15:56 Print

Woche der Wahrheit mit personellen Fragezeichen

von Eva Tedesco - Jetzt gilt es im Kampf um das WM-Ticket ernst. Coach Vladimir Petkovic ist auch als Psychologe gefragt.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Heute finden sich die Schweizer in Pratteln für die Vorbereitung auf die Barrage-Duelle gegen Nordirland ein. In den Partien am Donnerstag in Belfast und am Sonntag in Basel geht es um ein Ticket für die WM 2018 in Russland.

Umfrage
Schlägt die Schweiz Nordirland in der Barrage?

Neun von zehn Qualifikationsspielen hatte die Mannschaft von Vladimir Petkovic gewonnen, ehe sie von Europameister Portugal im letzten Ausscheidungsspiel entzaubert und in die Barrage verwiesen wurde. Gegen Nordirland wird sich zeigen, wie reif und abgeklärt diese Nationalmannschaft wirklich ist. Sie kann viel gewinnen – aber auch alles verlieren.

Erneute Personalprobleme

Die Woche der Wahrheit beginnt mit Fragezeichen. Die grössten: Wird Vorkämpfer Valon Behrami rechtzeitig fit? Wer ersetzt den verletzten Johan Djourou in der Abwehr? Und kann Breel Embolo seine Probleme bei Schalke ausblenden?

Wegen der vielen personellen Fragezeichen hat Vladimir Petkovic für einmal 24 anstatt 23 Spieler aufgeboten. Der Nationaltrainer hat bislang immer Lösungen gefunden. Diesmal steht aber mehr auf dem Spiel. Petkovic muss die richtige Einstellung aus seinen Spielern herauskitzeln. In den Partien im K.-o.-Modus (bei ausgeglichenem Gesamtskore zählen die mehr erzielten Auswärtstore) gilt es, die richtige Balance zwischen Angriff und Verteidigung, zwischen Mut und Übermut zu finden.

Der 54-jährige Tessiner ist auch als Psychologe gefragt. Der Dämpfer, nach 13 Monaten als Tabellen-Leader doch noch auf die Ehrenrunde zu müssen, soll die Nati nicht hemmen.

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Adrian Kayser am 06.11.2017 10:22 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Nur Spieler die in ihren Clubs Stammspieler sind

    Bitte einfach nicht dzemailli und mehmedi stocker und co... dazu gehört leider auch embolo Nur Spieler die auch in ihren europäischen Clubs Stammspieler sind und regelmässig im wettkampf modus spielen

    einklappen einklappen
  • Fussballtrainer am 06.11.2017 10:33 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    bitte ohne Dzemaili und Mehmedi

    er soll einfach seine Lieblinge Dzemaili und Mehmedi draussen lassen und alles kommt gut. Nichts gegen die zwei guten Typen doch für den internationalen Fussball ist für die beiden die Zeit leider definitiv abgelaufen.

    einklappen einklappen
  • Rudi Mentähr am 06.11.2017 10:32 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Wird nicht einfach

    Hoffentlich unterschätzen die Schweizer die Nordiren nicht. Die machen alles mit Kampf, da gilt es dagegen zu halten und alle Chancen zu nutzen. Das heisst Severovic/Dzemaili und Mehmedi auf die Ersatzbank.

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • kukuk am 06.11.2017 18:20 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    wm barrage

    Ist doch logisch " wenn sie es vergeigen dann haben sie an der wm nichts zu suchen " , klar was denn sonst ,

  • peter am 06.11.2017 18:20 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Ich

    hoffe die Schweiz spielt mit der zweiten Garde dann haben sie eine Chance diese Taktik wendet auch Raphael Wicky an und hatt Erfolg damit

  • Chris am 06.11.2017 17:30 Report Diesen Beitrag melden

    Yes we can

    Alle für einen und einer für alle! Diesmal einfach bitte ohne Schlotterknie, dann wirds klappen. Hopp Schwiiz.

  • raduan am 06.11.2017 16:12 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    hat die verantwortung

    Jetzt kommen wieder all die kommentare die es besser wissen oder besser können als der Natitrainer ? Seine entscheidungen wird er treffen und das ist besser so.

  • Konstanzer Onkel am 06.11.2017 15:55 Report Diesen Beitrag melden

    Starke CHer Auswahl!

    Da sind zwei klare CHer Siege Pflicht! Wenn die CHer Fussballer gegen Nord-Irland das vergeigen, hat sie wirklich nichts an einer WM verloren!

    • Werner am 06.11.2017 19:31 Report Diesen Beitrag melden

      Wäre auch ziemlich brutal

      Ich kann mich nicht erinnern, dass zuvor jemals ein Team mit einer solchen Punktzahl dann doch noch die Endrunde verpasst hat. Darum hoffe ich, dass wir diesen traurigen Rekord nicht einheimsen müssen.

    einklappen einklappen