Ligue 1

17. November 2012 19:24; Akt: 17.11.2012 22:37 Print

PSG ist nicht mehr Leader

Der französische Leader Paris St. Germain bleibt zum dritten Mal in Folge sieglos. Es unterliegt Rennes, das ab der 52. Minute mit nur neun Mann spielt, 1:2.

storybild

Rennes feiert seinen Sieg. (Bild: Reuters/Benoit Tessier)

Zum Thema
Fehler gesehen?
Fehler beheben!
Senden

Der Millionenklub Paris Saint-Germain kassiert gegen Rennes die zweite Heimniederlage in Folge. Am Mittwoch war der Schwede Zlatan Ibrahimovic mit seinem Fallrückzieher-Tor gegen England der grosse Star der Länderspiele. Am Samstag war er bei Paris St-Germains 1:2 gegen Rennes der grosse Abwesende. Ohne ihren Topskorer erlitten die Pariser die zweite Saisonniederlage.

In der 13. Minute schiesst Romain Alessandrini die Gäste aus Rennes erstmals in Führung. Doch der Vorsprung hält nicht lange: Schon wenige Minuten später schaffen die Pariser den Ausgleich. Und es kommt noch dicker für Rennes, als kurze Zeit nach dem Gegentreffer ihr Torhüter Benoit Costil vom Platz gestellt wird. Der Goalie foult Jérémy Ménez ausserhalb des Strafraums. Nichts desto trotz gehen sie kurz vor der Pause durch einen Treffer von Julien Féret wieder in Führung.

Ab der 52. Minute und nach einer Gelb-Roten Karte gegen Jean Makoun stehen die Gäste nur noch zu neunt auf dem Platz. Die Führung können sie aber verteidigen und sich am Schluss über einen Sieg gegen den ehemals Tabellenersten

Dieser Misserfolg bedeutet für die Pariser, dass sie die Tabellenführung abgeben müssen. Der neue Leader heisst Olympique Marseille.

Resultate:
Lorient - Lille 2:0.
Ajaccio - Sochaux 0:1.
Paris St-Germain - Rennes 1:2.
Brest - Bastia 3:0.
Evian TG - St-Etienne 2:2.
Troyes - Nancy 3:3.
Valenciennes - Montpellier 1:1.

Rangliste:
1. Marseille 23.
2. Paris St-Germain 23.
3. Lyon 22.
4. St-Etienne 22.
5. Valenciennes 22.
6. Rennes 22.
7. Bordeaux 21.
8. Lille 20.
9. Toulouse 19.
10. Lorient 18.
11. Brest 16.
12. Reims 15.
13. Montpellier
14. 14. Ajaccio 14.
15. Sochaux 14.
16. Bastia 14.
17. Nice 13.
18. Evian TG 12.
19. Troyes 8.
20. Nancy 6.

(ivb/si)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleissig - durchschnittlich gehen Tag für Tag 4000 Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Gibt es eine Möglichkeit, dass mein Beitrag schneller veröffentlicht wird?»

Wer sich auf 20 Minuten Online einen Account zulegt und als eingeloggter User einen Beitrag schreibt oder auf einen Kommentar antwortet, der wird vorrangig behandelt. Hat ein eingeloggter User bereits viele Kommentare verfasst, die freigegeben wurden, so werden seine neuen Beiträge mit oberster Priorität behandelt.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in Dialekt verfasst. Damit alle deutschsprachigen Leser den Kommentar verstehen, ist Hochdeutsch bei uns Pflicht. Sofort gelöscht werden Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken. (oku)

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

20 Minuten ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@20minuten.ch
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Deshalb können Storys, die älter sind als 2 Tage, nicht mehr kommentiert werden. Wir bitten um Verständnis.