Xherdan Shaqiri

02. Juni 2017 00:21; Akt: 03.06.2017 14:46 Print

«Das war definitiv ein Traumtor»

Gerade einmal 9 Minuten waren gespielt, als Xherdan Shaqiri im Testspiel gegen Weissrussland zauberte. Dieses Tor erinnert an die letzte EM.

Xherdan Shaqiri über sein Tor und die Leistung der Nati gegen Weissrussland. (Video: 20 Minuten)
Zum Thema
Fehler gesehen?

Erinnern Sie sich? Es war der EM-Achtelfinal gegen Polen in Frankreich im vergangenen Juni, die Schweiz lag 0:1 zurück, war in der 82. Minute kurz vor dem Ausscheiden. Da packte Xherdan Shaqiri eine Kiste aus, Weltklasse! Ein Seitfallzieher, der Seinesgleichen sucht. Genützt hat es wenig, die Schweiz scheiterte an Polen im Penaltyschiessen.

Umfrage
Welches Shaqiri-Tor gefällt Ihnen besser?
41 %
16 %
43 %
Insgesamt 988 Teilnehmer

Nun hat es der Stoke-Söldner wieder getan. Im Testspiel gegen Weissrussland waren gerade mal 9 Minuten gespielt, passiert war noch wenig. Da packte der 25-Jährige eine Rakete aus. Aus rund 20 Metern von halbrechts donnerte der Linksfuss den Ball in die Maschen. Prädikat Weltklasse – mal wieder. Voilà:

Shaqiris Traumtor gegen Weissrussland (Video: SRF)

Shaqiris Traumtor an der EM gegen Polen. (Video: SRF)

(hua/als)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • R.Crusoe am 02.06.2017 05:51 Report Diesen Beitrag melden

    Traumtor

    Ein Traumtor, aber kein Traummatch.

  • S69 am 01.06.2017 23:25 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Kritiker

    Shaqiri wird so oft kritisiert obwohl er einer der wenigen Spieler in der Nati isch, der mal etwas spezielles versucht & etwas Unberechenheit in das Spiel der Schweiz bringt. Zudem gehört er jeweils zu den absolut Besten auf dem Feld und war schon oft der entscheidende Mann. Die Leute die ihn kritiseren vergessen, dass man so eine Leistung nicht ihn jedem Spiel von ihm verlangen oder sogar erwarten kann.

  • Trainer Petkovitc am 02.06.2017 00:54 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Hallo

    schön schön schön, die ersten 5 minuen waren gut danach zum einschlfen.

Die neusten Leser-Kommentare

  • Tell am 02.06.2017 12:54 Report Diesen Beitrag melden

    bin Ende erster HZ eingeschlafen...

    nach der Pause ab ins Bett... das Beste bis dahin: Schakieris Tor (super - Gratulation), und Seferowitsch hatte keine einzige Chance vergeben!!! - und nacher träumte ich süss... vom WM-Final Schweiz-Weissrussland ... und wir wurden Weltmeister!!! ;)

  • Rossocrociato am 02.06.2017 12:41 Report Diesen Beitrag melden

    Gratulation an die Mannschaft

    Ein toller Schuss von Shaqiri und ein verdienter Sieg. Es hätte aber mindestens ein 2:0 absetzen müssen gegen diesen Gegner. Man muss einfach mehr schiessen und den Ball nicht immer hinter die Linie tragen wollen.

  • Roland M am 02.06.2017 12:02 Report Diesen Beitrag melden

    Alles Träumer

    Tor für die Geschichte: und was für Gegner! 2:1 Andorra, 2:0 Färöer, 1:0 Lettland, 1:0 Weissrussland - und nie wirklich überzeugt! Was wird das für ein böses Erwachen gegen Portugal im Endspiel. Ronaldo allein hämmert unserem kleinwüchsigen Goalie 3 - 4 Dinger rein. Und dann die Barrage gegen Gegner, die in dieser Quali durch ein Stahlbad gegangen sind und nicht so einfache Gegner hatten (oder Kaliber wie z. B. Italien, Schweden, Holland usw.). Viel Glück all den Ersatzspielern und Bankdrücker aus der Premier und BL!

  • Trumpelstilzchen am 02.06.2017 11:18 Report Diesen Beitrag melden

    Traumtor, und....

    ...nachher habe ich den Rest des Spiels verschlafen. Aus Langeweile. Ich hoffe, dass wenigstens der Coach aus dem Match die gesuchten Erkenntnisse gewinnen konnte.

  • marco am 02.06.2017 10:59 Report Diesen Beitrag melden

    Interview

    Keine Frage, ein super Fussballer und ein super Tor. Aber bitte gebt ihm beim nächsten Mal die Fragen 5 Minuten vor dem Interview, so dass er sich die Antworten überlegen kann. Ein bis zwei aneinanderhängende Sätze sollte man auch als Fussballer formulieren können.