Schweizer Cup

18. September 2016 18:07; Akt: 18.09.2016 18:54 Print

Spektakel auf der Maladière – YB siegt 7:1

Die Young Boys gewinnen bei Bazenheid gleich mit 7:1. Basel genügt ein Minisieg. Sion ringt Xamax nieder und auch der FC Zürich ist weiter.

Bildstrecke im Grossformat »
Die Young Boys beschenken sich und die Fans bei Bazenheid mit einem Kantersieg. Gleich mit 7:1 hechten die Berner in die nächste Runde. Der YB-Anhang zeigte erneut seinen Unmut über die momentane Situation. Der FC Sion trifft im Knüllerspiel der Runde auf Xamax. Auf der Maladière steht es nach 72 Minuten 3:3. Doch das Heimteam schafft die Sensation nicht. Zum Schluss jubelt Sion über einen 4:3-Sieg dankt dem letzten Tor der Partie von Léo Itaperuna. Der FC Zürich muss bei Bellinzona ran. Der Titelverteidiger gewinnt dank Toren von Moussa Kone (Bild) und Adrian Winter 2:0. Basel begnügt sich bei Zug mit einem Minisieg. Daniel Hoegh schiesst den Meister mit einem 1:0 weiter. Der FC Luzern gewinnt in Le Locle gegen den FC Ticino I dank eines Schlussspurts 3:0. Die Innerschweizer liessen sich auch von einem Flitzer nicht aufhalten. GC siegt in Seuzach mühelos 4:1. Nicolas Hunziker (r.) trifft dabei zweimal für die Zürcher. Einen äusserst knappen Sieg feiert der FC St. Gallen. In Baulmes besiegen die Ostschweizer den FC Le Mont aus der Challenge League 1:0. Lugano übersteht den Sechzehntelfinal problemlos. Die Tessiner gewinnen in Gunzwil 4:1. Ofir Mizrachi trifft zum 3:1 per Penalty. Ein bezeichnendes Bild: Der Könizer Marco Stauffiger obenauf, der Lausanner Alexandre Pasche muss unten durch. Denn das Team aus der Super League verliert gegen den Aussenseiter aus der Promotion League 1:3. Der Jubel bei den Bernern ist gross. Die Romands können nur einen Treffer bejubeln, das reicht bei weitem nicht aus.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Der FC Sion muss seine ganze Reputation als beste Cupmannschaft mobilisieren, um beim starken Neuchâtel Xamax in den Sechzehntelfinals zu bestehen. Die Walliser kommen zuletzt mit einem 4:3 weiter.

Mehr Spektakel hatten die Fans auf der Maladière in Neuenburg nicht erwarten können. Die Höhepunkte folgten sich Mitte der zweiten Halbzeit Schlag auf Schlag. Die Neuenburger, angeführt vom starken Raphaël Nuzzolo, wendeten einen 1:2-Rückstand in einen 3:2-Vorsprung. In den letzten 20 Minuten setzten sich gleichwohl die Walliser durch.

Basel reicht ein Tor

Es wurde offensichtlich, dass die Neuenburger in der Defensive noch nicht über das Niveau verfügen, das es bräuchte, um in der Super League zu bestehen. Das entscheidende 4:3 erzielte der in der zweiten Halbzeit eingewechselte Stürmer Léo Itaperuna.

Ein Tor von Daniel Hoegh unmittelbar vor der Pause reicht dem FC Basel aus, um im Schweizer-Cup-Sechzehntelfinal beim Erstligisten Zug 94 mit 1:0 weiterzukommen.

Die Baseler hatten Cupspiele bei unterklassigen Mannschaft in der Vergangenheit schon öfter deutlich gewonnen. Diesmal Blieb es die Mannschaft von Trainer Urs Fischer beim Minimum bewenden. Der Sieg geriet trotz des knappen Ergebnisses zu keinem Zeitpunkt in Gefahr.

7:1 bei Bazenheid

Nach 40 torlosen Minuten wurde das Cupspiel der Zweitligisten aus Bazenheid gegen die fünf Klassen weiter oben tätigen Young Boys zum Spektakel. 45 Minuten später steht das Schlussresultat fest: 1:7.

Die Zweitligisten aus dem 3500-Seelen-Dorf Bazenheid in der Gemeinde Kirchberg am Eingang zum Toggenburg wehrten sich gut und hielten das Spiel bis kurz vor der Pause offen. Stürmer Michael Frey, den Trainer Adi Hütter als einen von nur vier Spielern aus der derzeit gängigen Startformation aufs Feld geschickt hatte, nutzte nach 41 Minuten einen schweren Abspielfehler in der Bazenheider Abwehr. Noch vor der Pause hatten die St. Galler zwei gute Chancen, die zum Ausgleich hätten führen können.

Frey doppelte kurz nach der Halbzeit nach und legte den Grundstein dafür, dass sich die Young Boys nicht ein weiteres Mal im Cup blamieren mussten wie etwa vor zwei Jahren, als sie beim interregionalen Zweitligisten mit 0:1 ausschieden. Weitere Torschützen für die Berner waren Kwadwo Duah, Yoric Ravet und – mit einem echten Hattrick innerhalb von 13 Minuten – der eingewechselte Yuya Kubo. Denis Mlinaric traf für Bazenheid nach 62 Minuten zum 1:3, das aber nur kurz Bestand hatte.

Winter schlenzt Zürich zum 2:0-Sieg

Vor keine unüberwindbaren Probleme gestellt wurde Titelverteidiger FC Zürich beim Erstligisten Bellinzona. Moussa Koné lenkte die Partie im Tessin schon nach zwei Minuten in die aus Zürcher Sicht richtigen Bahnen. Der Gastgeber vermochte zwar in der ersten Halbzeit gut mitzuhalten und sich auch eigene Tormöglichkeiten zu erarbeiten. FCZ-Goalie Andris Vanins liess sich jedoch nicht überwinden.

Im zweiten Durchgang dominierten die Gäste das Spielgeschehen immer resoluter und profitierten auch von einem kräftemässigen Nachlassen Bellinzonas. Der eingewechselte Adrian Winter entschied die Partie schliesslich mit einem schönen Schlenzer in die weite Ecke.

Bazenheid - Young Boys 1:7 (0:1)
3270 Zuschauer. - SR Schnyder.
Tore: 41. Frey 0:1. 49. Frey 0:2. 56. Duah 0:3. 63. Mlinaric 1:3. 64. Kubo 1:4. 72. Kubo 1:5. 77. Kubo 1:6. 86. Ravet 1:7.
Young Boys: Wölfli; Mbabu, Von Bergen, Bürgy, Obexer; Bertone (65. Zakaria), Aebischer; Duah, Sulejmani (58. Kubo), Schick; Frey (76. Ravet).
Bemerkungen: Young Boys ohne Hoarau, Gerndt, Seferi, Wüthrich, Sanogo, Joss und Benito (alle verletzt). Verwarnungen Young Boys: 54. Mbabu (Unsportlichkeit).

Zug 94 (1.) - Basel 0:1 (0:1)
4200 Zuschauer. - SR San.
Tor: 45. Hoegh 0:1.
Basel: Vailati; Gaber, Hoegh, Cümart, Riveros; Serey Die, Fransson; Bua (73. Kutesa), Elyounoussi, Boëtius; Sporar.
Bemerkungen: Zug ohne Gygax (verletzt). 94. Gelb-Rot Ntsika (Zug).

Bellinzona (1.) - Zürich 0:2 (0:1)
3069 Zuschauer. - SR Erlachner. - Tore: 2. Koné 0:1. 74. Winter 0:2.
Zürich: Vanins; Brunner, Kecojevic, Bangura, Kempter (83. Alesevic); Yapi; Koné (66. Winter), Marchesano, Buff (79. Chiumiento), Schönbächler; Cavusevic.
Bemerkungen: Zürich ohne Sarr, Nef und Voser (alle nicht im Aufgebot). Verwarnungen: 39. Schönbächler (Schwalbe), 44. Yapi (Foul), 93. Brunner (Foul).

Neuchâtel Xamax - Sion 3:4 (1:2)
7219 Zuschauer. - SR Klossner.
Tore: 4. Zverotic 0:1. 26. Veloso (Foulpenalty) 1:1. 36. Ziegler (Foulpenalty) 1:2. 66. Nuzzolo (Foulpenalty) 2:2. 71. Veloso 3:2. 72. Carlitos 3:3. 84. Itaperuna 3:4.
Sion: Mitrjuschkin; Zverotic, Ricardo, Ziegler, Morgado; Mveng, Salatic, Sierro (70. Adão); Akolo, Carlitos; Konaté (60. Itaperuna).
Bemerkungen: Sion ohne Lüchinger, Bia (beide verletzt), Mboyo, Pa Modou, Ndoye und Cmelik (alle rekonvaleszent). Pfostenschuss: 45. Akolo. Verwarnungen Sion: 25. Carlitos, 39. Salatic. 65. Ricardo.

(sda)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Andreas N. am 18.09.2016 19:48 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Bravo Xamax

    Bravo Xamax. Ein Spektakel dieses Spiel, aber leider gewinnt nicht immer die bessere Mannschaft. Diese junge Mannschaft hat eine gute Zukunft vor sich.

    einklappen einklappen
  • Querus schlägerus am 18.09.2016 18:28 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Allez Xamax

    Ausgezeichnete Leistung der Xamaxien! Schade konnten Sie den Vorsprung nicht länger verwalten. YB locker? Bis zur Pause war es eine Zitterpartie!

    einklappen einklappen
  • Bazenheider am 18.09.2016 19:33 Report Diesen Beitrag melden

    Einwohner Bazenheid

    Das Dorf Bazenheid hatte per 12/15 4338 Einwohner

Die neusten Leser-Kommentare

  • yb fan (der vergangenheit) am 18.09.2016 22:10 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    millionäre

    millionäre ... und fussball profis gewinnen gegen hobbyfussballer - bäcker und schreiner ... kein grund sich grössenwahnsinnig im siegestaumel zu sonnen... sobald es sich gegen einen etwas stärkeren gegner zu behaupten gilt ist es schluss mit der chilbiparade uuuhuu

    • Toni Lötscher am 19.09.2016 09:35 Report Diesen Beitrag melden

      Auf "dem Boden" bleiben

      Genau Ihrer Meinung yb fan

    einklappen einklappen
  • YB wird Cupsieger! am 18.09.2016 20:28 Report Diesen Beitrag melden

    Unbeirrt und hoch überlegen!

    Einmal mehr hat jeder in der Schweiz gesehen, dass YB ganz klar das beste Team im Schweizer Cup ist und uns niemand am Cup Sieg hintern kan

    • rotblauer Anhänger am 18.09.2016 20:33 Report Diesen Beitrag melden

      leider typisch YB

      Kaum haben die Berner gegen einen unterklassigen Gegner gewonnen und schon bricht (bei den Fans) der Grössenwahn aus... Okay, YB hat nach zuletzt sehr dürftigen Leistungen 7:1 gewonnen, aber dann gleich vom besten Team im Cup zu sprechen...

    • BRN am 18.09.2016 21:31 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @rotblauer Anhänger

      habt doch nicht gleich das gefühl das alle YB fans so denken! (sehr warscheinlich ist der obere nicht mal YB fan) die richtigen fans sind nicht überheblich und wissen was im moment bei YB alles los ist dazu kommen noch die verletzten, jedoch sollte doch der Cup mal drinliegen mit diesem kader, wenn man bedenkt wer letzte saison im final gestanden ist.. aber das ist selbstverständlich kein durchleufer, YB ist nicht das einzige Team das den Titel will. aber erlich gesagt habe ich im moment andere sorgen was YB betrifft als mir gedanken über etwas zu machen das sich ende der saison ergibt.

    • YB wird gar nichts am 18.09.2016 23:34 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @YB wird Cupsieger!

      Wahnsinns Leistung, gegen Amateure 7:1 zu gewinnen. Ihr YB Fans seit aber mit sehr wenig zufrieden. Na ja, eigentlich begreiflich...

    • NT am 19.09.2016 00:23 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @YB wird gar nichts

      Ich bin auch YB-Fan, wahrsch. im Gegensatz zum Schreiber des Originalkommentars... Glauben Sie mir, in Bern wird man nicht mehr so schnell euphorisch nach den letzten Jahren...

    einklappen einklappen
  • Andreas N. am 18.09.2016 19:48 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Bravo Xamax

    Bravo Xamax. Ein Spektakel dieses Spiel, aber leider gewinnt nicht immer die bessere Mannschaft. Diese junge Mannschaft hat eine gute Zukunft vor sich.

    • Baslerbebbi am 18.09.2016 20:46 Report Diesen Beitrag melden

      Nicht vergessene Zeiten...

      @Andreas N.: Ich bin ein langjähriger Xamax-Fan aus Basel (!). Doch leider sehe ich für Xamax keine Möglichkeit aufzusteigen. Da wird Xamax immer eine Mannschaft vor der Sonne stehen. Dieses Jahr der FCZ, nächstes Jahr Aarau oder Vaduz. Xamax muss sich wohl begnügen, eine gute CL - Mannschaft zu sein. Aber nicht vergessen sind die 80er und 90er Jahre, als Xamax Basel und den FCZ mit jeweils 9:1 schlugen und im Europacup gegen Bayern (2:1) und Real Madrid (2:0 und 1:0) gewannen. Gegner wie Sparta Prag, Malmö FF, Sp. Lissabon, Celtic Gl. und RS Belgrad ausschalteten.

    • Andreas N. am 18.09.2016 22:07 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Baslerbebbi

      und Celtic 5:1 geschlagen. Aber im Fussball ist alles möglich. Diese Saison wird es noch nicht reichen zum Aufstieg, aber nächste Saison wenn vielleicht SvB und Mangane zurückkehren, wer weiss. Und ein FCz wird nicht mehr Konkurrent sein.

    einklappen einklappen
  • Bazenheider am 18.09.2016 19:33 Report Diesen Beitrag melden

    Einwohner Bazenheid

    Das Dorf Bazenheid hatte per 12/15 4338 Einwohner

  • Cup Finalist am 18.09.2016 18:53 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Richtige Richtung!

    Die Veränderungen im YB Management tragen erste Früchte :-).

    • Willy Panorama 14 am 18.09.2016 20:49 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Cup Finalist

      Bei den vermummten YB Fans müssen sie aber noch dazu lernen.! Unterbruch des Spiels zeugt nicht von hoher Qualität.!!!

    • jau am 18.09.2016 21:47 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Willy Panorama 14

      waren nicht vermummt und es ist niemand zu scahden gekommen.. ausserdem war es eine kreative und witzige aktion

    einklappen einklappen