Henry kann es immer noch

17. September 2012 15:18; Akt: 18.09.2012 07:14 Print

Vom Cornerpunkt ins Lattenkreuz

Alt-Star Thierry Henry steht seit 2010 bei den New York Red Bulls unter Vertrag. Obwohl der Franzose nicht mehr in den grossen Fussball-Ligen der Welt spielt, hat er nichts verlernt.

Der TV-Player benötigt einen aktuellen Adobe Flash Player: Flash herunterladen
Thierry Henry erzielt einen Traumtreffer gegen Columbus Crew. (Youtube/proje webs) Im Grossformat auf dem Videoportal Videoportal
Zum Thema
Fehler gesehen?
Fehler beheben!
Senden

Dass Thierry Henry ein Goldfüsschen hat, hat er schon mehrfach bewiesen. Doch bei diesem Treffer gegen Columbus Crew übertraf sich der New-York-Stürmer wieder einmal selber. Vor rund 17 000 Zuschauern in der Red Bull Arena legte sich Henry den Ball an der Eckfahne zurecht, lief an und zirkelte den Ball direkt in die weite Ecke.

Am Ende gewannen die New Yorker 3:1. Mit dem Traumtreffer setzte der Franzose den Schlusspunkt unter eine Partie, die ganz im Zeichen des französischen Superstars stand. Bereits der 1:1-Ausgleich für die roten Bullen ging auf sein Konto.

New York jagt den Leader

Die New York Red Bulls verschaffen sich mit diesem Sieg eine kompfortable Ausgangslage in der amerikanischen Major League Soccer (MLS). Nach 28 Spielen liegt Red Bull auf dem dritten Platz der Eastern Conference, nur zwei Punkte hinter dem Tabellenführer Sporting Kansas City. Die ersten fünf der beiden Conferences erreichen die Play-offs.

(dke)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleissig - durchschnittlich gehen Tag für Tag 4000 Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Gibt es eine Möglichkeit, dass mein Beitrag schneller veröffentlicht wird?»

Wer sich auf 20 Minuten Online einen Account zulegt und als eingeloggter User einen Beitrag schreibt oder auf einen Kommentar antwortet, der wird vorrangig behandelt. Hat ein eingeloggter User bereits viele Kommentare verfasst, die freigegeben wurden, so werden seine neuen Beiträge mit oberster Priorität behandelt.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in Dialekt verfasst. Damit alle deutschsprachigen Leser den Kommentar verstehen, ist Hochdeutsch bei uns Pflicht. Sofort gelöscht werden Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken. (oku)

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

20 Minuten ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@20minuten.ch
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Deshalb können Storys, die älter sind als 2 Tage, nicht mehr kommentiert werden. Wir bitten um Verständnis.

Die neusten Leser-Kommentare

  • Martin am 18.09.2012 12:52 Report Diesen Beitrag melden

    Henry top, Goalie flop

    Henry war immer einer meiner Lieblingsspieler, deshalb freue ich mich sehr für ihn. Trotzdem kann er sich auch beim Goalie bedanken, der hat sich ja vollkommen verschätzt!

  • Ted Gashee am 18.09.2012 11:08 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Unvergesslich!

    So Spieler dürfen nicht in Vergessenheit geraten!