Nach Xamax-Konkurs

07. Februar 2012 11:47; Akt: 07.02.2012 12:11 Print

Verteidiger Paito wechselt zu Vaslui

Ein weiterer Spieler aus der Xamax-Konkursmasse hat einen Verein: Paito hat bei Vaslui in Rumänien Unterschlupf gefunden.

storybild

Xamax-Verteidiger Paito (hier im Duell gegen Lausannes Steven Lang) hat beim rumänischen Erstligisten Vaslui einen neuen Arbeitgeber gefunden. (Keystone/AP)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Der Verteidiger aus Mozambique und der letztjährige Gruppengegner des FC Zürich in der Europa League haben sich am Montag in der Türkei, wo sich der Tabellensiebte der Liga 1 im Trainingslager befindet, über eine Zusammenarbeit für sechs Monate plus eine Option für ein weiteres Jahr geeinigt. Neben Vaslui war auch Dinamo Bukarest sehr an der Verpflichtung Paitos interessiert. Rumänische Medien berichten darum über einen «ersten Saisonsieg» von Vaslui über den Traditionsverein.

Der 29-jährige Verteidiger spielte von 2007 bis 2010 beim FC Sion (77 SL-Spiele), eher er im Sommer 2010 an den Neuenburgersee gewechselt war. Paito gehörte zu jenen vier Spielern, die Xamax-Besitzer Bulat Tschagajew kurz vor dem Trainingsstart Anfang Januar überraschend freigestellt hatte.

Mit Vincent Bikana ist neben Paito ein weiterer Xamax-Spieler in der Türkei auf Jobsuche. Der Abwehrspieler aus Kamerun absolviert ein Probetraining bei Petrolul Ploiesti.

(ete)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Deshalb können Storys, die älter sind als 2 Tage, nicht mehr kommentiert werden. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Andreas Nobel am 07.02.2012 12:25 Report Diesen Beitrag melden

    Nicht freigestellt

    Paito wurde gar nicht freigestellt. Die vier Spieler waren Bikana, Arizmendi, Besle und Seferovic.

Die neusten Leser-Kommentare

  • Andreas Nobel am 07.02.2012 12:25 Report Diesen Beitrag melden

    Nicht freigestellt

    Paito wurde gar nicht freigestellt. Die vier Spieler waren Bikana, Arizmendi, Besle und Seferovic.