Bundesliga

24. November 2012 17:21; Akt: 24.11.2012 19:20 Print

Bayern-Torfestival mit Fallrückzieher-Tor

Bayern München bleibt das Mass aller Dinge in der Bundesliga. Der Leader schickt Hannover mit einer Packung nach Hause – und erzielt ein Traum- und ein Blitztor. Erster Verfolger ist neu Dortmund.

Bildstrecke im Grossformat »

Die besten Bilder der 13. Runde.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Der Fallrückzieher erlebte in den letzten Wochen ein Revival: Ob Zlatan Ibrahimovic oder Philippe Mexes – es gab Tore zum mit der Zunge schnalzen. Da wollen die Bayern natürlich nicht hinten anstehen: Schon in der 3. Minute trifft Javi Martinez mit der Bicicletta zum 1:0 gegen Hannover (Video unten). Es war das erste Tor für den Rekordmeister des Spaniers, der im Sommer für 40 Millionen Euro kam: Ab heute wird zurückgezahlt, scheint er sich gesagt zu haben.

Die Bayern-Gala nahm nach dem schwungvollen ihren Lauf. Mit der zweiten Chance traf Toni Kroos zum 2:0 (24.), mit der dritten Franck Ribéry (37.) zum 3:0. Auch nach der Pause blieben die Bayern überzeugend. Dante mit seinem ersten Treffer für die Bayern (62.) und Mario Gomez (67.) sorgten für das Schützenfest. Gomez war übrigens nur 26 Sekunden vor seinem Treffer eingewechselt worden. In den letzten sechs Heimspielen steht die Tor-Bilanz gegen Hannover jetzt auf 25:2. Einziger Wermutstropfen aus Schweizer Sicht: Xherdan Shaqiri durfte erst ab der 75. Minute ran.

Erster Verfolger der Bayern ist neu Meister Dortmund. Der BVB löste die heikle Aufgabe in Mainz, nur drei Tage nach der Achtelfinal-Qualifikation in der Champions League, ohne nennenswerte Probleme. Zwar geriet der Meister schon nach vier Minuten 0:1 in Rückstand, doch Marco Reus glich kurz darauf aus (12.), und noch vor der Pause schoss Robert Lewandowski mit einem feinen Heber das 2:1-Siegtor (43.). Nach der Pause geriet der Sieg nicht mehr in Gefahr. Die Dortmunder bekunden in dieser Saison mit der Doppelbelastung offenbar keine Mühe mehr. Das 2:1 in Mainz war der dritte Auswärtssieg in der Bundesliga in Folge nach einem Champions-League-Spiel unter der Woche. Der Rückstand auf die Bayern beträgt allerdings neun Punkte. Am nächsten Wochenende kommt es in München zum Spitzenspiel.

Schwegler schon mit sechstem Assist

Im Verfolgerduell zwischen Schalke und Frankfurt trennten sich die beiden Teams 1:1. Schalke ging nach einem Fehler von Frankfurts Aigner in der 11. Minute in Führung. Klaas-Jan Huntelaar beendete dabei seine 591 Minuten lange Torimpotenz. Doch nur 105 Sekunden später machte Aigner seinen Aussetzer mit dem Kopftor zum 1:1 wieder gut. Die Flanke hatte Pirmin Schwegler geschlagen, der zu seinem sechsten Assist in der laufenden Saison kommt.

Frankfurt – das in der ersten Halbzeit überlegen war, dann aber abbaute – wehrte sich in der Schlussphase zu zehnt erfolgreich gegen die Niederlage und entführt als erst zweites Team in dieser Saison Zähler aus Gelsenkirchen.

Werder Bremen hat seinem langjährigen Manager Klaus Allofs das Heimdebüt beim VfL Wolfsburg zumindest ein bisschen vermiest. Zehn Tage nach Allofs Wechsel erkämpften sich die lange Zeit in Unterzahl spielenden Bremer beim 1:1 einen Punkt und kletterten in der Tabelle auf einen Europacup-Platz. Aufsteiger SpVgg Greuther Fürth und Nürnberg trennten sich im Frankenderby torlos.

Bundesliga, 13. Runde

Bayern München - Hannover 5:0 (3:0)
71'000 Zuschauer.
Tore: 4. Javi Martinez 1:0. 24. Kroos 2:0. 37. Ribéry 3:0. 63. Dante 4:0. 67. Gomez 5:0.
Bemerkung: Bayern mit Shaqiri (ab 75.), Hannover mit Eggimann und Nikci (ab 79.).

Mainz - Borussia Dortmund 1:2 (1:2)
34'034 Zuschauer.
Tore: 4. Caligiuri 1:0. 12. Reus 1:1. 43. Lewandowski 1:2.

Schalke - Eintracht Frankfurt 1:1 (1:1)
61'673 Zuschauer.
Tore: 11. Huntelaar 1:0. 13. Aigner 1:1.
Bemerkungen: Schalke ohne Barnetta (Ersatz), Frankfurt mit Schwegler. 87. Gelb-Rote Karte gegen Matmour (Frankfurt).

Greuther Fürth - 1. FC Nürnberg 0:0
18'000 Zuschauer.
Bemerkungen: Nürnberg mit Klose. 35. Rote Karte gegen Feulner (Nürnberg) wegen Fouls. 61. Gelb-Rote Karte gegen Sararer (Fürth).

Wolfsburg - Werder Bremen 1:1 (0:1)
29'723 Zuschauer.
Tore: 35. Arnautovic 0:1. 64. Dost 1:1.
Bemerkungen: Wolfsburg mit Benaglio, ohne Rodriguez (nicht im Aufgebot), Werder Bremen ohne Affolter (nicht im Aufgebot). 62. Gelb-Rote Karte gegen Schmitz (Bremen).

Im Grossformat auf dem Videoportal Videoportal

Der TV-Player benötigt einen aktuellen Adobe Flash Player: Flash herunterladen

Das 1:0 von Javi Martinez per Fallrückzieher (Quelle: YouTube)

1. Bundesliga

Datum Spiel Resultat
19.09.14  SC Freiburg - Hertha Berlin 2:2
20.09.14  Schalke 04 - Eintracht Frankfurt 2:2
20.09.14  Augsburg - Werder Bremen 4:2
20.09.14  VfB Stuttgart - Hoffenheim 0:2
20.09.14  Hamburger SV - Bayern München 0:0
20.09.14  Paderborn - Hannover 96 2:0
20.09.14  Mainz - Borussia Dortmund 2:0
21.09.14  Wolfsburg - Bayer Leverkusen 15.30
21.09.14  1. FC Köln - Borussia Mönchengladbach 17.30
R Mannschaft Sp S U N G : E P
1. Paderborn 4 2 2 0 7 : 2 8
2. Mainz 4 2 2 0 7 : 3 8
3. Hoffenheim 4 2 2 0 6 : 2 8

4. Bayern München 4 2 2 0 5 : 2 8

5. Bayer Leverkusen 3 2 1 0 9 : 5 7
6. Hannover 96 4 2 1 1 4 : 3 7

7. Augsburg 4 2 0 2 7 : 7 6
8. Borussia Dortmund 4 2 0 2 6 : 7 6
9. Borussia Mönchengladbach 3 1 2 0 5 : 2 5
10. 1. FC Köln 3 1 2 0 2 : 0 5
11. Eintracht Frankfurt 4 1 2 1 5 : 5 5
12. Werder Bremen 4 0 3 1 8 : 10 3
13. Wolfsburg 3 0 2 1 4 : 5 2
14. SC Freiburg 4 0 2 2 3 : 6 2
15. Hertha Berlin 4 0 2 2 7 : 11 2

16. Schalke 04 4 0 2 2 5 : 9 2

17. Hamburger SV 4 0 2 2 0 : 5 2
18. VfB Stuttgart 4 0 1 3 1 : 7 1

(fox/si)