17. August 2007 10:50; Akt: 17.08.2007 10:50 Print

Von Bergens spezielle Schwäche

Steve von Bergen soll am Samstag für die Hertha gegen den VfB Stuttgart verteidigen. Doch kaum ist der Romand in Deutschland angekommen, ist dort auch schon sein einmaliges Handicap bekannt.

Zum Thema
Fehler gesehen?

«Steve ist schnell, beidfüssig, taktisch gut und stark im Spielaufbau. Das ist schon mal eine Menge», lobt Hertha-Trainer Lucien Favre seinen neusten Schützling in der «Berliner Morgenpost». Von Bergen bestand am Donnerstag den medizinischen Test in Berlin und unterschrieb danach seinen Vertrag. Heute trainiert er erstmals mit der Hertha und - vorausgesetzt die Spielerlaubnis kommt pünktlich - am Samstag verteidigt er mit seinen neuen Mitspielern gegen den VfB Stuttgart im ersten Heimspiel der Saison.

Skeptiker zweifeln bereits an der Robustheit des neuen Schweizers. 1,81m ist nicht gerade gross für einen Innenverteidiger. «Steve weiss, dass die Bundesliga etwas anderes ist als die Liga in der Schweiz», entgegnet Favre. Doch die deutsche Presse hat noch eine weitere Schwäche des neuen Abwehrspielers in Erfahrung gebracht. So möchte der «Berliner Kurier» wissen: «Von Bergen ist Meister beim unglücklichen Bälleabfälschen. Darüber wird Favre aber hoffentlich Torhüter Drobny schon informiert haben.»


(fox)