Favoritensiege

11. November 2012 16:37; Akt: 11.11.2012 19:25 Print

Keine Überraschungen im Cup

Auch am Sonntag gibt es im Schweizer Cup keine Sensation. Die Super-Ligisten Basel, St. Gallen, Sion, YB und Lausanne setzen sich problemlos gegen ihre unterklassigen Gegner durch.

Bildstrecke im Grossformat »
Die Fans von Zweitligist Hergiswil hofften gegen den FC Sion auf eine Sensation. Diese bekommen sie dann allerdings nicht zu Gesicht. Dennoch tut sich der Super-Ligist schwerer als erwartet. Am Ende siegt der Favorit 3:0 - für die Hergiswiler ist es aber irgendwie doch ein Achtungserfolg. In Muttenz freut man sich auf das Cup-Duelll gegen Super-Ligist YB. Der 1. Ligist ist aber chancenlos. YB's Michael Frey eröffnet bereits in der 8. Minute das Skore. Auf diesem Bild schiebt er in der 62. Minute zum 4:0 ein und komplettiert damit seinen nicht-lupenreinen Hattrick. Am Ende jubeln die Berner über einen 5:1-Sieg und die Qualifikation für den Cup-Achtelfinal. Keine Blösse gibt sich der FC Basel bei Challenge-Ligist Chiasso. Gleich mit 4:1 fegt der Meister die Tessiner vom Platz. FCB-Trainer Murat Yakin ist ein beliebtes Foto-Sujet. Der FC St. Gallen tritt auswärts beim FC Biel an, besser gesagt auf der Neuenburger Maladière. Die beiden Teams schenken sich nichts. Am Ende gibts aber auch hier einen Favoritensieg: Die Espen gewinnen 3:0. In Aarau kommt es zum Duell zwischen dem Leader und dem Tabellenvierten der Challenge League. Der FC Aarau geht gegen Bellinzona in der 23. Minute in Führung, doch es bleibt ein enges Spiel. Erst in der Nachspielzeit kann das Heimteam den zweiten Treffer und damit das Weiterkommen bejubeln. Thun trifft im Cup-1/16-Final auf den Challenge-League-Vertreter Lugano. Die Thuner lassen nichts anbrennen und gewinnen die Partie 2:0. Damit stehen die Berner Oberländer im Achtelfinal des Schweizer Cups. GC fegt die AC Vallemaggia gleich 6:0 vom Platz. Trotz des starken Regens im Tessin liessen die Zürcher nichts anbrennen. Bei einem solchen Resultat kann GC-Coach Uli Forte guten Mutes Richtung Achtelfinal blicken. Der FC Zürich besiegt den Erstligisten Black Stars Basel mühelos mit 3:1. Die Black Stars empfangen den Super-League-Vertreter im St. Jakobs Park, dem Heimstadion des FC Basel. Zürichs Adis Jahovic erzielt bei starkem Regen das 0:3 in der 66. Minute. Zwei Minuten später schiessen die Gastgeber den Ehrentreffer via Penalty.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Die Cup-Sensation in den Sonntagsspielen bleibt aus: Sämtliche Super-League-Vereine qualifizieren sich in der zweiten Tranche der Sechzehntelfinals für die nächste Runde. St. Gallen setzte sich auf der Maladière gegen den FC Biel dank Treffern von Scarione (11.), Etoundi (44.) und Abegglen (93.) 3:0 durch.

Sion mühte sich gegen den Zweitligisten Hergiswil ab und zieht ebenfalls mit einem 3:0 in die nächste Runde ein. Margairaz (25.), Leo (34.) und Lafferty (89.) trafen für die Sittener.

Lausanne feierte gegen Delémont einen 4:0-Auswärtssieg. Die Young Boys kamen beim Erstligisten Muttenz zu einem 5:1-Erfolg und der FC Basel siegte in Chiasso 4:1.

Nach nur 53 Sekunden gingen die Basler in Chiasso durch Fabian Frei in Führung. In der 19. Minute erhöhte Jacques Zoua auf 2:0. Noch vor der Pause verkürzte Pimenta für die Tessiner. Ein Doppelschlag der Basler durch Zoua (65.) und Diaz (67.) entschied die Partie vorzeitig.

Bei den Young Boys spielte an Stelle von Raúl Bobadilla Stürmerkollege Michael Frey. Und der 18-Jährige wusste seine Chance zu nutzen: Beim 5:1 gegen Muttenz erzielte er die ersten beiden Treffer für die Berner (8./32.) sowie das 4:0 (62.).

Chiasso - Basel 1:4 (1:2)
Comunale. - 1250 Zuschauer. - SR Pache.
Tore: 1. (0:50) Fabian Frei 0:1. 19. Zoua 0:2. 38. Pimenta 1:2. 65. Zoua 1:3. 67. Diaz 1:4.
Basel: Vailati; Steinhöfer, Sauro, Ajeti, Park; Yapi, Cabral, Diaz (70. Grether); Salah (87. Vuleta), Zoua (78. Pak), Fabian Frei.
Bemerkung: Basel ohne Streller, Stocker, Jevtic und Voser (alle verletzt) sowie Sommer, Dragovic, Alex Frei und Kovac (alle geschont).

Hergiswil - Sion 0:3 (0:2)
Grossmatt. - 2182 Zuschauer. - SR Wermelinger.
Tore: 25. Margairaz 0:1. 35. Léo 0:2. 89. Lafferty 0:3.
Sion: Vanins; Sauthier, Vanczak, Dingsdag, Bühler; Margairaz, Basha (12. Gattuso), Marques, Crettenand (82. Joaquin); Léo (89. Wüthrich); Lafferty.
Bemerkungen: Sion ohne Serey Die (gesperrt) sowie Mrdja und Fickentscher (beide verletzt). 78. Pfostenschuss von Lafferty.

Biel - St. Gallen 0:3 (0:2)
Maladière, Neuenburg. - 2260 Zuschauer. - SR Graf.
Tore: 10. Scarione 0:1. 44. Etoundi 0:2. 93. Abegglen 0:3.
St. Gallen: Herzog; Martic, Besle, Stocklasa, Pa Modou; Mathys, Nater, Janjatovic, Nushi (68. Sutter); Scarione (88. Schönenberger), Etoundi (46. Abegglen).
Bemerkungen: St. Gallen ohne Mutsch (gesperrt), Cavusevic und Regazzoni (beide verletzt).

Aarau - Bellinzona 2:0 (1:0)
Brügglifeld. - 2500 Zuschauer. - SR Klossner.
Tore: 23. Nganga 1:0. 91. Foschini 2:0.
Bemerkung: 58. Pfostenschuss von Marazzi (Aarau).

Muttenz - Young Boys 1:5 (0:3)
Margelacker. - 2952 Zuschauer. - SR Jancevski.
Tore: 8. Frey 0:1. 32. Frey 0:2. 44. Nuzzolo 0:3. 62. Frey 0:4. 77. Gonzalez 0:5. 81. Eksi 1:5.
Young Boys: Wölfli; Sutter, Veskovac, Ojala, Raimondi; Zverotic; Zarate (63. Gonzalez), Schneuwly, Farnerud (67. Costanzo), Nuzzolo (71. Sessolo); Frey.
Bemerkungen: Young Boys ohne Nef, Vitkieviez (beide krank), Martinez, Simpson und Spycher (alle verletzt). 21. Kopfball von Frey an die Lattenunterkante. Pflichtspiel-Debüt von Helios Sessolo (19).

Delémont - Lausanne-Sport 0:4 (0:2)
La Blanchérie. - 2230 Zuschauer. - SR Jaccottet.
Tore: 21. Khelifi 0:1. 42. Sonnerat 0:2. 61. Tafere 0:3. 78. Roux 0:4.
Lausanne-Sport: Debonnaire; Avanzini (66. Meoli), Katz, Sonnerat, Kamber; Rodrigo; Malonga (79. Tapoko), Tafere (62. Chakhsi), Marazzi, Khelifi; Roux.
Bemerkung: Lausanne ohne Guie-Guie, Antonio, Tall und Moussilou (alle verletzt).

Grenchen - Wohlen 0:4 (0:1)
Brühl. - 600 Zuschauer. - SR Erlachner.
Tore: 17. Gaspar 0:1. 47. Ianu 0:2. 60. Mveng 0:3. 90. Hodzic 0:4.

La Sarraz/Eclépens - Brühl St. Gallen 0:3 (0:0, 0:0) n.V.
En Gravey. - 360 Zuschauer. - SR Schärer.
Tore: 101. Steiger 0:1. 105. Sabanovic 0:2. 105. De Freitas 0:3.

Cham - Locarno 2:2 (1:1, 0:0) n.V. - Locarno 5:4-Sieger im Penaltyschiessen
Eizmoos. - 710 Zuschauer. - SR Bieri.
Tore: 74. Merenda 1:0. 77. Mazzola 1:1. 112. Sager 2:1. 119. Pacarizi 2:2. - Penaltyschiessen: Sturzenegger 1:0. Carrara 1:1. Dättwyler 2:1. Spini 2:2. Keller 2:2 (Mitrovic wehrt ab). Rapp 2:3. Henzen 3:3. Pacarizi 3:4. Budmiger 4:4. Ekhousi 4:5.

(si)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleissig - durchschnittlich gehen Tag für Tag 4000 Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Gibt es eine Möglichkeit, dass mein Beitrag schneller veröffentlicht wird?»

Wer sich auf 20 Minuten Online einen Account zulegt und als eingeloggter User einen Beitrag schreibt oder auf einen Kommentar antwortet, der wird vorrangig behandelt. Hat ein eingeloggter User bereits viele Kommentare verfasst, die freigegeben wurden, so werden seine neuen Beiträge mit oberster Priorität behandelt.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in Dialekt verfasst. Damit alle deutschsprachigen Leser den Kommentar verstehen, ist Hochdeutsch bei uns Pflicht. Sofort gelöscht werden Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken. (oku)

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

20 Minuten ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@20minuten.ch
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Deshalb können Storys, die älter sind als 2 Tage, nicht mehr kommentiert werden. Wir bitten um Verständnis.