Nationalcoach Petkovic

22. Mai 2017 17:18; Akt: 22.05.2017 18:06 Print

Eine Chance für die Jugend

Vladimir Petkovic bietet für den Test am 1. Juni in Neuenburg gegen Weissrussland mehrere Perspektivspieler auf. Dabei ist auch ein Langzeitverletzter.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Nationalcoach Vladimir Petkovic hat sein Kader für das Länderspiel gegen die Weissrussen bekannt gegeben. Dabei hat er auch den rekonvaleszenten Breel Embolo aufgeboten. Der 20-jährige Stürmer von Schalke gehört erstmals seit seiner schweren Verletzung im letzten Herbst wieder zum Kreis der Nationalmannschaft. Embolo wird allerdings weder Trainings noch Spiele bestreiten, da er sich noch immer im Aufbautraining befindet.

Vom erweiterten Kreis der Nationalmannschaft bot Petkovic Torhüter Gregor Kobel (Hoffenheim), Ulisses Garcia (Bremen), Anto Grgic (Stuttgart), Djibril Sow (Mönchengladbach) sowie Florent Hadergjonaj (Ingolstadt) auf. Ebenfalls noch kein Länderspiel bestritten hat Verteidiger Léo Lacroix (Saint-Etienne).

Die etablierten Spieler kommen später

Nach der Partie am 1. Juni gegen Weissrussland beginnt die unmittelbare Vorbereitung für das WM-Qualifikationsspiel am 9. Juni auf den Färöer-Inseln. Spätestens dann werden auch die Spieler zur Nationalmannschaft stossen, die zurzeit noch mit ihren Clubs beschäftigt sind.

Dazu gehören Stephan Lichtsteiner (Juventus Turin), Granit Xhaka (Arsenal), Roman Bürki (Borussia Dortmund), Haris Seferovic (Eintracht Frankfurt), Ricardo Rodriguez (Wolfsburg), Silvan Widmer (Udinese), Remo Freuler (Atalanta Bergamo), Blerim Dzemaili (Montreal) sowie die Spieler des FC Basel. Nicht zum Aufgebot gehören wird Fabian Schär (Hoffenheim), der für die Partie gegen die Färöer gesperrt ist.

Schweizer Aufgebot gegen Weissrussland.Tor: Marwin Hitz (Augsburg), Gregor Kobel (Hoffenheim), Yann Sommer (Borussia Mönchengladbach).

Verteidigung: Johan Djourou (Hamburger SV), Nico Elvedi (Borussia Mönchengladbach), Ulisses Garcia (Werder Bremen), Florent Hadergjonaj (Ingolstadt), Timm Klose (Norwich), Léo Lacroix (Saint-Etienne), François Moubandje (Toulouse).

Mittelfeld und Sturm: Valon Behrami (Watford), Breel Embolo (Schalke/rekonvaleszent), Edimilson Fernandes (West Ham United), Gelson Fernandes (Rennes), Fabian Frei (Mainz), Anto Grgic (Stuttgart), Admir Mehmedi (Bayer Leverkusen), Xherdan Shaqiri (Stoke City), Djibril Sow (Mönchengladbach), Steven Zuber (Hoffenheim).

(fal/sda)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Päter am 22.05.2017 18:06 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Gute Entscheidung

    Findes es gut das Petkowic den Jungen eine Chance gibt sich zu beweisen ein Testspiel ist dar ideale Zeitpunkt.

  • felix wüst am 22.05.2017 20:13 Report Diesen Beitrag melden

    djourou

    alles gut bis auf djourou, dn brauchst nun wirklich nicht mehr

  • Perspektive am 22.05.2017 23:45 Report Diesen Beitrag melden

    Alles gut

    Dann soll es die Schweiz aber bitte öfters so interpretieren in Testspielen. Perspektivspieler da und in den Ernstkämpfen könnte sich dann vielleicht der eine oder andere auch aufdrängen wegen der Länderspielerfahrung.

Die neusten Leser-Kommentare

  • Perspektive am 22.05.2017 23:45 Report Diesen Beitrag melden

    Alles gut

    Dann soll es die Schweiz aber bitte öfters so interpretieren in Testspielen. Perspektivspieler da und in den Ernstkämpfen könnte sich dann vielleicht der eine oder andere auch aufdrängen wegen der Länderspielerfahrung.

  • marko 32 am 22.05.2017 20:49 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Super

    Super

  • Kuhn am 22.05.2017 20:23 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Swissness bitte auch beim Fußball

    Wieso eigentlich kein Schweizer-Team mit Schweizer-Trainer? Eishockey Nati macht es vor.

    • romeosail am 23.05.2017 08:23 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Kuhn

      ganz einfach, weil es zu wenige Urschweizer mit Talent gibt im Gegensatz zum Eishockey. Der Trainer ist mehr als okay und sogar mit Schweizerpass.

    • Verteidiger am 23.05.2017 09:00 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      Kuhn

      Auch in der Hockey Nati gibt es einige die keine Urschweizer sind

    • Brandon am 23.05.2017 10:18 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @romeosail

      Zum Glück werden von den vielen die von sich denken das Sie UR-Schweizer sind, keine DNA Analysen gemacht oder wollen keine machen. Weil dann viele über das Resultat erstaunt oder überrascht wären, da sie keine UR-Schweizer sind und auch welchen kulturelle Vergangenheit sie haben. Die Chance das auch Sie kein richtiger Schweizer sind ist sehr gross. Darum empfehle ich Ihnen einen Termin abzumachen für eine DNA Analyse. ;-)

    einklappen einklappen
  • felix wüst am 22.05.2017 20:13 Report Diesen Beitrag melden

    djourou

    alles gut bis auf djourou, dn brauchst nun wirklich nicht mehr

  • Numa am 22.05.2017 19:17 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Petkovic out

    Jemanden aufbieten der sowiso nicht spielen wird/kann?!? Wiso nicht einem anderen die Chance geben..