YB schenkt FCB den Sieg

04. November 2012 03:54; Akt: 04.11.2012 09:37 Print

Hat Wölflis Bock Folgen in der Nati?

von Eva Tedesco - Je ein katastrophaler Fehler von Marco Wölfli und Verteidiger Juhani Ojala ist für die 5. Saisonpleite der Young Boys verantwortlich. Der YB-Keeper droht in der Nati den Status als Nummer 2 zu verlieren.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?
Fehler beheben!
Senden

YB entlässt den CEO, wechselt Präsident und Vizepräsident. YB ersetzt Trainer, um ein Zeichen zu setzen. YB bastelt am Kader und am System, um Erfolg zu haben. Nur, was nützt es, wenn sich die Young Boys wie gegen Basel quasi selber schlagen? Erst spielt YB-Goalie Marco Wölfli (27.) Gilles Yapi den Ball genau vor die Füsse, der das Geschenk dankend zum 1:0 für den FCB annimmt. 12 Minuten später serviert Juhani Ojala den Bebbi das 2:0 auf dem Silbertablett. Der Finne vertändelt den Ball, FCB-Captain Marco Streller erbt und erzielt sein 7. Saisontor.

YB-Trainer Martin Rueda fasst die Fehler unter dem Attribut «katastrophal» zusammen. «Wir haben gut angefangen, aber nach dem 0:1 haben wir den Faden verloren». Nur eine Woche nach seinem Aussetzer beim 2:3 gegen GC flopt Keeper Wölfli erneut. Es war nicht das erste und auch nicht das zweite Mal in der aktuellen Saison. «Es ist unglücklich, wenn einem Natigoalie solche Sachen passieren. Es war zwar von Yapi wohl noch ein Handspiel dabei, dass man auch pfeifen hätte können, aber der Fehler von Wölfli bleibt. Ich werde die Sache mit ihm unter vier Augen besprechen.»

Druck auf Wölfli steigt auch in der Nati

Seine Position als Nummer 2 in der Nati hinter Stammgoalie Diego Benaglio hat der YB-Keeper mit seinen Auftritten, vor allem in den letzten zwei Wochen, nicht gestärkt. Im Gegenteil: FCB-Goalie Yann Sommer hat sich nach einem kurzen Zwischentief wieder gefangen. Die Nummer 3 in der Nationalmannschaft übt viel Druck auf Wölfli aus. Und das just vor der Gelbsperre von Benaglio im nächsten WM-Qualifikationsspiel im März auf Zypern.

Wie wird sich Nati-Coach Ottmar Hitzfeld entscheiden? Ersetzt Wölfli im nächsten Testspiel gegen Tunesien am 14. November wie angekündigt Benaglio? Oder setzt der Lörracher ein Zeichen und zieht Sommer aufgrund der konstanteren Leistungen dem YB-Keeper vor? Eine knifflige Aufgabe für Hitzfeld und eine Herausforderung für Wölfli. Noch kann sich der YB-Goalie rehabilitieren, wenn er am Donnerstag in der Europa League in Udine zeigt, dass er verdient die Nummer 2 in der Nati ist. Das Cupspiel am nächsten Sonntag gegen den SV Muttenz (1. Liga Classic) wird hingegen kaum als Gradmesser dienen.
Im Grossformat auf dem Videoportal Videoportal

Der TV-Player benötigt einen aktuellen Adobe Flash Player: Flash herunterladen
YB-Verteidiger Scott Sutter äussert sich zur 0:2-Niederlage in Basel. (Video: 20 Minuten Online)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleissig - durchschnittlich gehen Tag für Tag 4000 Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Gibt es eine Möglichkeit, dass mein Beitrag schneller veröffentlicht wird?»

Wer sich auf 20 Minuten Online einen Account zulegt und als eingeloggter User einen Beitrag schreibt oder auf einen Kommentar antwortet, der wird vorrangig behandelt. Hat ein eingeloggter User bereits viele Kommentare verfasst, die freigegeben wurden, so werden seine neuen Beiträge mit oberster Priorität behandelt.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in Dialekt verfasst. Damit alle deutschsprachigen Leser den Kommentar verstehen, ist Hochdeutsch bei uns Pflicht. Sofort gelöscht werden Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken. (oku)

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

20 Minuten ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@20minuten.ch
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Deshalb können Storys, die älter sind als 2 Tage, nicht mehr kommentiert werden. Wir bitten um Verständnis.

Die neusten Leser-Kommentare

  • Riset am 06.11.2012 10:14 Report Diesen Beitrag melden

    Fliegenfänger

    Für mich ganz Klar, Wölfli ist ein Fliegenfänger..ob Handspiel oder nicht..er hatte genügend zeit zum annehmen, schauen, passen! Völlig unmotiviert drauf gehauen..und das bei diesem Niveau in einem soo wichtigen Spiel..

  • Ursi am 04.11.2012 16:45 Report Diesen Beitrag melden

    Zuschauer

    GC Spiel: 5'500 Zuschauer, FC Basel: Knapp 30'000, das sagt schon alles.

    • nino bosch am 04.11.2012 19:48 Report Diesen Beitrag melden

      Was?

      Was sagt das?

    • Larirom am 04.11.2012 22:12 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      Fcb / Gc

      Yb gegner von Basel!! Lausanne gegner von Gc sagt schon alles

    • Markus Probst am 05.11.2012 12:03 Report Diesen Beitrag melden

      Traugig

      auch bei einem Spitzenspiel hat GC nicht viel mehr Zuschauer. Ich würde mich schämen

    einklappen einklappen
  • Theo am 04.11.2012 15:57 Report Diesen Beitrag melden

    Wölfli...

    Wölfli gehört nicht in das Aufgebot für die Nati,da hat es einige Torhüter die mehr Qualität haben ! Wölfli hat aber auch Abwehrspieler vor sich die immer wieder für schwere "Aussetzer" gut sind....

    • Paulo am 05.11.2012 12:23 Report Diesen Beitrag melden

      @Theo

      bin zwar YB-Fan, bin aber auch schon längers dieser Meinung. Und nichts destotrotz war das 1:0 für Basel nicht nur ein Geschenkt Wölfli's auch der Schiri meint es wie immer mit dem FCB sehr gut. Das Remis in Bern kam ja auch nur mit einen Schiedsrichter-Fehlentscheid zu Stande. Mal schauen, ob der FCB mit vollster Unterstützung der sogenannt Neutralen, den Titel trotz schlechten Leistungen holen kann. Erstaunen würde mich gar nichts mehr

    einklappen einklappen
  • Ernst am 04.11.2012 14:44 Report Diesen Beitrag melden

    Kein Penalty für Basel...

    ähm ja, und wie war das mit dem Geschenk des nicht gegebenes Penalties für Basel? Stocker wurde klar wegecheckt als er den Ball vor den Füssen hatte vor dem Tor. Aber darüber will ja keiner berichten, ist ja nicht GC mit ihren ach so tollen 5'500 Zuschauern gestern (Peinlich für einen Tabellenleader)

    • Regelkenner am 04.11.2012 21:37 Report Diesen Beitrag melden

      Regel

      Dieser Rempler ist reglementarisch sogar festgehalten. Ein Rempeln im Kampf um den Ball ist 2 Meter vor dem Ball sogar erlaubt. Von daher --> Kein Penalty!

    • Paulo am 05.11.2012 12:31 Report Diesen Beitrag melden

      @Ernst

      Also Ernst, das kann nicht wirlich ihr Ernst sein. Schon vergessen, dass Schiri-Geschenk (kein Elfer für YB) im Hinspiel in Bern. Jetzt kommen sie und verlangen gar noch für so was einen Elfer, das grenzt ja schon an Unverfrorenheit.

    einklappen einklappen
  • Robert Mosimann am 04.11.2012 14:07 Report Diesen Beitrag melden

    Basel hat verdient gewonnen!

    YB und Thun werden langfristig absteigen, da im Nachwuchsbereich nur Vetternwirtschaft und Geld regieren!

    • Paulo am 05.11.2012 12:31 Report Diesen Beitrag melden

      Robert

      so ein Blödsinn, hab ich selten mal gelesen.

    einklappen einklappen