«Feindliche» Übernahme?

03. September 2012 17:08; Akt: 03.09.2012 17:08 Print

Der FCB jagt GC-Captain Salatic

Der FC Basel will nach dem durchwachsenen Saisonstart nachrüsten und denkt dabei an GC-Captain Vero Salatic. Das weckt bei GC böse Erinnerungen.

storybild

Spielt GC-Captain Vero Salatic schon bald für den FC Basel? (Bild: Freshfocus/Alain Grosclaude)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Am Sonntag verfolgte GC-Captain Vero Salatic das 0:0 zwischen dem FCB und dem FCZ aus der VIP-Lounge des Joggeli aus. Ein Zufall oder ist gar mehr dahinter? Wie 20 Minuten Online erfuhr, will Basel den Mittelfeldregisseur ans Rheinknie lotsen. GC-Kommunikationschef Adrian Fetscherin: «Dem Grasshopper Club liegt ein konkretes Angebot vor, wir geben aber den wichtigsten Spieler nicht an den FC Basel ab. Wir haben eine Idee und ein Konzept zusammengestellt unter der neuen Führung von Präsident André Dosé und Sportkoordinator Dragan Rapic und auf diesem Weg wollen wir weiter gehen.»

Salatic kam im Sommer von Omonia Nikosia zurück zu GC und führte die Mannschaft als Captain auf Rang 2 der Tabelle. Der 26-Jährige hat einen Vertrag bei den Zürchern über fünf Jahre unterschrieben. Fetscherin: «Das Interesse an Salatic ist ein Kompliment an den Spieler, der sich mit sehr guten Leistungen in der Super League zurückgemeldet hat und auch eine Anerkennung an GC.»

Salatic schweigt zum Thema Basel

Aber wenn der Transfer bis 15. September (solange ist ein Wechsel innerhalb der Schweiz noch möglich) nicht klappen sollte und GC den finanziellen Verlockungen widerstehen kann, ist die Türe für Salatic sicher nicht zu.

Zumindest kann man das aus einer im Profi-Geschäft üblichen Aussage schliessen, die Sport-Direktor Georg Heitz auf Anfrage gegenüber 20 Minuten Online verwendete: «Vero Salatic ist ein interessanter Mann.» Und auch Salatic und sein Berater Milos Malenovic äusserten sich nur spärlich zum Thema. Malenovic: «Vero hat noch einen Vertrag bei GC. Mehr Kommentar gibt es von uns dazu nicht.»

Schon einmal hat GC einen wichtigen Eckpfeiler der Mannschaft während der Saison an den FC Basel verloren. Im Januar 2003 wechselte Innenverteidiger Boris Smiljanic Hals über Kopf ans Rheinknie. Nun droht also ein ähnliches Szenario mit Vero Salatic.

(ete/pre)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Deshalb können Storys, die älter sind als 2 Tage, nicht mehr kommentiert werden. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Paulo am 03.09.2012 19:50 Report Diesen Beitrag melden

    Nicht vergessen

    An welchen Verein leihte der FCB 2009/2010 Torhüter Yann Sommer aus? Auch Dank ihm konnte GC damals mit Rang 3 das beste Ergebnis seit 2003 holen. In welchem Verein spielt Taulant Xhaka heute ebenfalls auf Leihbasis? Wenn hier Leute immer behaupten der FCB bediene sich nur ohne was zurückzugeben ist schlecht informiert. Ausserdem braucht der FCB keinen Salatic und schon gar nicht zu diesem Preis. Die wahren Baustellen im Verein sind ganz woanders.

  • Hans Meier am 03.09.2012 18:24 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Charakter

    Basel meint mit Geld kamen alles machen. Mit den gleichen Finanziellenmitteln welche andere Vereine zur Verfügung haben währe Basel in der ersten Liga. Auch beim Sport sollte man Charakter haben.

  • R. Anzig am 03.09.2012 17:41 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Schlechte Verlierer

    Total daneben. Passt aber zum allgemeinen Bild des FCB! Hoffe für die Bebbi, dass die sich nicht verkalkulieren mit den Transfers - wenn es mal einige Jahre international nicht läuft, ist die Kasse nicht mehr so prall gefüllt.

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Heinz Bättig am 03.09.2012 22:41 Report Diesen Beitrag melden

    Fussball-Biz

    So läuft das Fussball-Geschöft halt. Vero kann beim FCB mehr verdienen und hat bessere sportliche Aussichten. Das GC heute in einer so schwachen Position ist, hat sich der Club sich selber zuzuschreiben. Es gab mal andere Zeiten...

  • grasser am 03.09.2012 22:23 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    das kommt mir bekannt vor

    das ist nichts neues bei basel. die können einem immer so schön die ganze saison vermasseln. aber jetzt wo gc endlich einmal ein hoch hat, den käpten kaufen zu wollen: also das finde ich schon ziemlich frech. aber ich hoffe das gc nicht den gleichen fehler wie vor ein paar jahren als sie so viele spieler verkauft hatten.

  • Tim am 03.09.2012 21:52 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Keine schlechte Verlierer

    Das hat nichts mit schlechte Verlierer zu tun! Cabral überzeugt beim Fc Basel einfach im Moment nicht und ich als FcB fan muss sagen, dass dieser Salatic ein klasse Mann ist mit Führungsqualitäten. Ausserdem zeigt er gute Leistungen, da ist es klar das der FcB Interesse zeigt! ;)

  • R. Frei am 03.09.2012 21:35 Report Diesen Beitrag melden

    In der Nähe schauen ...

    Den Huggel wieder reaktivieren. Ihm ein anständiges Honorar bezahlen und ihn spielen lassen, bis die Neuen kämpfen können und Leidenschaft zeigen. Und lass doch mal die Jungen ran...

  • Chillo Martinez am 03.09.2012 21:20 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Aushängeschild der Schweiz

    Alles nur Neid welches ist der Verein, das Aushängeschild des Schweizer Fussballs seit Jahren National wie auch International??? Genau der Fc Basel!!!! Ausserdem freut euch nicht zu früh haben auch schon 13 punkte Rückstand aufgeholt... Zudem weiss Salatic das er mit dem FcB jedes Jahr international spielen könnte und nicht nur zwischen durch mal wieder....