Zwangspause

05. Dezember 2012 11:44; Akt: 05.12.2012 12:24 Print

Robbens Ausfall ist Shaqiris Glück

Arjen Robben kehrt bei Bayern München wohl erst im neuen Jahr zurück. Er ist nach wie vor verletzt. Dies erhöht die Einsatzchanchen von Xherdan Shaqiri.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Bundesliga-Herbstmeister Bayern München kann womöglich erst im neuen Jahr wieder mit Arjen Robben antreten. Die Rückkehr des Holländers in den Spielbetrieb verzögert sich nach einem auskurierten leichten Muskelfaserriss wegen Rückenproblemen. Die Ursache für die neuerlichen Beschwerden soll eine Bandscheiben-Vorwölbung an der Lendenwirbelsäule sein.

«Vom Rücken strahlt der Schmerz ins rechte Bein. Ob ich dieses Jahr noch spielen kann, weiss ich nicht», sagte Robben. Er kam letztmals im Länderspiel der Holländer gegen Deutschland am 14. November zum Einsatz. Beim 0:0 in Amsterdam verletzte er sich am Muskel. Der 28-jährige Flügelstürmer war in dieser Saison in der Bundesliga nur bei fünf von 15 Spielen dabei, insgesamt absolvierte Robben lediglich zehn Pflichtspiele (3 Tore).

Spielt Shaqiri mehr?

Jupp Heynckes hatte es zuletzt abgelehnt, Prognosen für einen Comeback-Zeitpunkt von Robben abzugeben. «Arjen muss sich wieder richtig fitmachen», sagte der Bayern-Trainer. Robben versprach, er werde «topfit» zurückkommen. Hoffnung mache ihm, dass er in den vergangenen Jahren jeweils nach viel Verletzungspech in der Hinrunde in der zweiten Saisonhälfte «fast kein Spiel gefehlt» habe.

Mit dem längeren Ausfall von Robben erhöhen sich die Einsatzchancen von Xherdan Shaqiri. Der Schweizer spielt auf der gleichen Position wie der Holländer, fiel aber schon oft dem Rotationsprinzip von Heynckes zum Opfer.

1. Bundesliga

Datum Spiel Resultat
22.04.16  Hamburger SV - Werder Bremen 2:1
23.04.16  1. FC Köln - Darmstadt 4:1
23.04.16  Ingolstadt - Hannover 96 2:2
23.04.16  Hertha Berlin - Bayern München 0:2
23.04.16  VfB Stuttgart - Borussia Dortmund 0:3
23.04.16  Wolfsburg - Augsburg 0:2
23.04.16  Schalke 04 - Bayer Leverkusen 2:3
24.04.16  Borussia Mönchengladbach - Hoffenheim 3:1
24.04.16  Eintracht Frankfurt - Mainz 2:1
R Mannschaft Sp S U N G : E P
1. Bayern München 31 26 3 2 74 : 14 81
2. Borussia Dortmund 31 23 5 3 75 : 30 74
3. Bayer Leverkusen 31 16 6 9 50 : 35 54

4. Hertha Berlin 31 14 7 10 40 : 38 49

5. Borussia Mönchengladbach 31 15 3 13 62 : 48 48
6. Mainz 31 13 6 12 43 : 41 45
7. Schalke 04 31 13 6 12 43 : 46 45

8. 1. FC Köln 31 10 10 11 36 : 40 40
9. Ingolstadt 31 10 10 11 29 : 35 40
10. Wolfsburg 31 10 9 12 42 : 43 39
11. Hamburger SV 31 10 7 14 37 : 44 37
12. Augsburg 31 9 9 13 40 : 48 36
13. Darmstadt 31 8 11 12 35 : 48 35
14. Hoffenheim 31 8 10 13 36 : 48 34
15. VfB Stuttgart 31 9 6 16 46 : 63 33

16. Werder Bremen 31 8 7 16 43 : 63 31

17. Eintracht Frankfurt 31 7 9 15 31 : 50 30
18. Hannover 96 31 6 4 21 28 : 56 22

(sda)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Deshalb können Storys, die älter sind als 2 Tage, nicht mehr kommentiert werden. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Ichda am 05.12.2012 20:21 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Shaq ist für die Zukunft

    Finde es schade das gleich alle die keine ahnung haben mit dem kommen er sei schlecht usw. Ein Toni Kroos konnte sich auch nicht gleich am Anfang durchsetzen und musste mal ausgeliehen werden, erst dann (knapp 3 Jahre) konnte er soch durchsetzen!!

  • Till Sitter am 05.12.2012 21:04 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Langsam ranführen

    Einige verstehen einfach das vorgehen mit neuzugängen bei bayern nicht. Die bayern sind einer von wenigen vereinen europas, die sich wirklich um ihre spieler kümmern. XS ist 20 und ein neuzugang mit ner relativ hohen ablöse für sein alter. Deshalb spielt er nur abundzu und wird so langsam herangeführt. Dasselbe passiert auch momentan mit martinez, um ihn vor der öffentlichkeit zu schützen, damit nicht so was wie bei chelsea mit torres passiert.

  • sportler am 05.12.2012 15:00 Report Diesen Beitrag melden

    nicht gut genug für Stammplatz

    scheinbar ist shak doch nicht so gut, wenn er immer nur auf Verletzungskosten anderer einen Einsatz erhält! Wäre er echt gut, hätte er einen Stammplatz

Die neusten Leser-Kommentare

  • Till Sitter am 05.12.2012 21:04 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Langsam ranführen

    Einige verstehen einfach das vorgehen mit neuzugängen bei bayern nicht. Die bayern sind einer von wenigen vereinen europas, die sich wirklich um ihre spieler kümmern. XS ist 20 und ein neuzugang mit ner relativ hohen ablöse für sein alter. Deshalb spielt er nur abundzu und wird so langsam herangeführt. Dasselbe passiert auch momentan mit martinez, um ihn vor der öffentlichkeit zu schützen, damit nicht so was wie bei chelsea mit torres passiert.

  • Ichda am 05.12.2012 20:21 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Shaq ist für die Zukunft

    Finde es schade das gleich alle die keine ahnung haben mit dem kommen er sei schlecht usw. Ein Toni Kroos konnte sich auch nicht gleich am Anfang durchsetzen und musste mal ausgeliehen werden, erst dann (knapp 3 Jahre) konnte er soch durchsetzen!!

  • Luca Romano am 05.12.2012 15:53 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Mittelmass

    Es ist genau das eingetreten, was er sich erhofft hat!Spielen durch Verletzung anderer. Beim HSV oder einem ähnlichen Klub wäre er untergegangen. Bei Bayern erwartet niemand etwas vom kleinen Schweizer, somit herrscht dort ein positiver bzw. pushender Druck!

  • sportler am 05.12.2012 15:00 Report Diesen Beitrag melden

    nicht gut genug für Stammplatz

    scheinbar ist shak doch nicht so gut, wenn er immer nur auf Verletzungskosten anderer einen Einsatz erhält! Wäre er echt gut, hätte er einen Stammplatz

  • Jup am 05.12.2012 14:54 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Rotation

    Shaqiri ist dem rotationsprinzip zum opfer gefallen? Wohl eher das gegenteil ist der fall...