Europa League

21. November 2012 23:19; Akt: 21.11.2012 23:20 Print

Jetzt spielt Sutter doch noch auf der Insel

von Peter Berger - Scott Sutter wollte im Winter heim nach England. Nun gastiert er mit den Berner Young Boys in der Europa League bei Liverpool und freut sich wie ein kleines Kind.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Anfang Jahr wollte Scott Sutter unbedingt auf die Insel. Er hatte genug vom damaligen Trainer Christian Gross bei YB. Sutter absolvierte Probetrainings beim Premiere-League-Verein Blackburn Rovers. Der Transfer platzte erst in letzter Minute.

Nun spielt der britisch-schweizerische Doppelbürger doch in England. «So schnell kann es im Fussball gehen», sagt Sutter lachend. Mittlerweile ist er nämlich zurück bei YB und unter Martin Rueda wieder Stammspieler. Dass es nun nach Liverpool geht und nicht nach London, wo er aufgewachsen ist, stört den 26-jährigen Verteidiger nicht. «Als Engländer weiss man, Liverpool ist Kult.» Erst einmal war der frühere Tottenham-Fan an der Anfield Road. «Ich besuchte vor ein paar Jahren mit meinem Vater die Partie Liverpool gegen Arsenal. Das war ein geiles Erlebnis.»

Für beide Teams geht es um viel

Sutter hat die Reds auch zuletzt verfolgt. Er schwärmt vom Team, weiss indes genau: «Das wird für uns ganz schwierig.» Ein Unentschieden würde er gleich hoch einstufen, wie den 3:2-Erfolg in Udine. Anders als im Hinspiel in Bern (3:5) rechnet Sutter damit, «dass sie mit allen bekannten Spielern antreten werden, denn schliesslich kann jetzt die Entscheidung fallen.» Liverpool und YB liegen mit sechs Zählern gleich auf. Der Sieger dürfte in der Europa League überwintern.

Übrigens: Sutter will diesmal nicht auf der Insel bleiben. Er hat nämlich in der Nähe von Bern ein Haus gekauft. «Momentan wohne ich da alleine, denn ich habe meine Prinzessin noch nicht gefunden.»

Europa League Gruppe A

Datum Spiel Resultat
12.12.13  St. Gallen - Swansea City 1:0 (0:0)
12.12.13  Valencia - Kuban Krasnodar 1:1 (0:0)
R Mannschaft Sp S U N G : E P
1. Valencia 6 4 1 1 12 : 7 13
2. Swansea City 6 2 2 2 6 : 4 8
3. Kuban Krasnodar 6 1 3 2 7 : 7 6
4. St. Gallen 6 2 0 4 6 : 13 6

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleissig - durchschnittlich gehen Tag für Tag 4000 Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Gibt es eine Möglichkeit, dass mein Beitrag schneller veröffentlicht wird?»

Wer sich auf 20 Minuten Online einen Account zulegt und als eingeloggter User einen Beitrag schreibt oder auf einen Kommentar antwortet, der wird vorrangig behandelt. Hat ein eingeloggter User bereits viele Kommentare verfasst, die freigegeben wurden, so werden seine neuen Beiträge mit oberster Priorität behandelt.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in Dialekt verfasst. Damit alle deutschsprachigen Leser den Kommentar verstehen, ist Hochdeutsch bei uns Pflicht. Sofort gelöscht werden Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken. (oku)

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

20 Minuten ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@20minuten.ch
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Deshalb können Storys, die älter sind als 2 Tage, nicht mehr kommentiert werden. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Brendan Rodgers am 22.11.2012 00:53 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Keine riessen Kanonen dabei

    Liverpool spielt mit der young boys ;) gerrard, suarez, allen & co werden nicht eingesetzt

  • René am 22.11.2012 08:34 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Schade

    Im nachhinein Herrn Gross die Schuld zu geben, dass man nicht Stammspieler war, hängt vom Taktischen und der Leistung im Training zusammen. Traurig das ein erwachsener Spieler solch ein Nachtreter ist

Die neusten Leser-Kommentare

  • René am 22.11.2012 08:34 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Schade

    Im nachhinein Herrn Gross die Schuld zu geben, dass man nicht Stammspieler war, hängt vom Taktischen und der Leistung im Training zusammen. Traurig das ein erwachsener Spieler solch ein Nachtreter ist

  • Brendan Rodgers am 22.11.2012 00:53 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Keine riessen Kanonen dabei

    Liverpool spielt mit der young boys ;) gerrard, suarez, allen & co werden nicht eingesetzt