Änis Ben-Hatira

16. März 2015 14:23; Akt: 16.03.2015 14:24 Print

Spiderman-Jubel für krebskranken Buben

Hertha Berlins Änis Ben-Hatira sorgt am Samstag mit einer Spiderman-Maske für Aufsehen. Der spezielle Jubel hat einen besonderen Grund.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Ein Treffer, ein Maskenjubel, eine Botschaft: Änis Ben-Hatira schiesst am Samstag für Hertha Berlin das 1:0 gegen Schalke. Der 26-jährige Deutsch-Tunesier lässt sich danach eine Maske geben und jubelt als Spiderman.

Ben-Hatira wollte mit seinem speziellen Jubel nicht auf die Szene der Dortmunder Pierre-Emerick Aubameyang und Marco Reus anspielen, die vor zwei Wochen im Direktduell als Batman und Robin einen Treffer gefeiert hatten. Und auch nicht Aubameyang nachahmen, der im Supercup 2014 gegen Bayern München bereits mit einer Spiderman-Maske gejubelt hatte.

Auf dem Weg der Besserung

«Es ging um meinen kleinen Freund Jannik, der an Krebs erkrankt ist. Ich habe ihm versprochen, dass er, wenn er die erste Etappe seiner Chemo-Therapie schafft, mit mir aufläuft und ich die Spiderman-Maske aufsetze, wenn ich treffe», sagte der Hertha-Mittelfeldspieler.

Dem heute achtjährigen Buben geht es mittlerweile so gut, dass er an der Hand von Ben-Hatira ins Stadion einlaufen konnte. Eine Chemotherapie soll den gewünschten Erfolg gebracht haben. «Seine Augen haben gestrahlt bis zum Gehtnichtmehr», erzählte der Spieler nach der Partie. «Jannik kämpft gegen diese Krankheit wie ein Riese. Seine Tapferkeit bewegt mich.»

Ein Mann auf dem Platz betrachtete die Szene nüchtern. Schiedsrichter Michael Weiner handelte nach dem Regelwerk und zeigte Ben-Hatira die Gelbe Karte.

(heg)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • ben attila am 16.03.2015 14:29 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    sehr gute

    so eine grande actione bravissimo hat er gute gemachte! solche actione molto bene schade nicht spiel gewonnen oder doch? habe vergessen. salute

  • peter wampe am 16.03.2015 15:12 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    bravo

    sehr schöne geste. immer wieder bewegend, wie man mit kleinem aufwand grosse gefühle hervorrufen kann.

  • Melanie am 16.03.2015 15:34 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Bravo

    Manchmal muss man einfach eine gelbe Karte riskieren!

Die neusten Leser-Kommentare

  • Brumm am 16.03.2015 18:59 Report Diesen Beitrag melden

    Das wird die neue Mode

    Bald hat jeder seinen kranken Buben. Was jetzt noch wirklich persönlich gemeint ist wird sehr schnell zur Mode um gut dazustehen.

  • PitaPan am 16.03.2015 18:23 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Bravo

    ..und Welten entfernt von den kindischen Selbstdarstellern aus Dortmund.

    • Kein depp am 16.03.2015 19:58 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      Eigentor eines Haters

      Autsch! Der ging in die Hose... Google einmal, warum Auba den ersten Spiderman-jubel gemancht hat ;)

    einklappen einklappen
  • Farid Abdellaui am 16.03.2015 15:42 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Viel Kraft

    Das ist schönn von Änis Ben-Hatira ich wünsche dem kleinen Jannik viel Kraft

  • Melanie am 16.03.2015 15:34 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Bravo

    Manchmal muss man einfach eine gelbe Karte riskieren!

  • Thomad am 16.03.2015 15:20 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Mensch

    Schiedsrichter Weiner die gelbe Karte gehört Ihnen.Für den Spieler Änis Ben-Hatira ein Dankeschön,für seine Menschlichkeit und das er sein Versprechen eingehalten hat.

    • Thomas am 16.03.2015 16:07 Report Diesen Beitrag melden

      gewusst?

      Wusste der Schiri vorher davon? Falls ja, bin ich absolut Ihrer Meinung, dann hätte er ein Auge zudrücken sollen. Aber falls er erst im Nachhinein den Grund erfahren hat, kann man ihm nicht verübeln, dass er Gelb gezeigt hat. Ben-Hatira wird's egal sein.

    einklappen einklappen