Das ging schnell

21. November 2012 20:56; Akt: 21.11.2012 21:01 Print

Benitez beerbt Di Matteo als Chelsea-Trainer

Nach dem Rauswurf von Roberto Di Matteo hat Chelsea bereits wieder einen Coach. Der Spanier Rafael Benitez übernimmt bis Ende Saison.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?
Fehler beheben!
Senden

Keine zwölf Stunden nach der Trennung von Roberto Di Matteo hat Chelsea einen neuen Trainer gefunden. Der 52-jährige Spanier Rafael Benitez wird die Londoner bis Ende Saison betreuen.

Der Vertrag mit Benitez bis Saisonende lässt erahnen, dass Chelsea die Weichen für den Teammanager ab nächsten Sommer bereits gestellt hat. Der umworbene ehemalige FC Barcelona-Erfolgstrainer Josep «Pep» Guardiola hat verlauten lassen, dass er sich erst Anfang 2013 entscheiden werde, wo er zu Beginn der Saison 2013/2014 Platz nehmen will. Guardiola gilt als Wunschtrainer von Klubpräsident Roman Abramowitsch.

Kein Unbekannter auf der Insel

Benitez ist der neunte Team-Manager von Chelsea unter dem russischen Oligarchen Abramowitsch. Bei Liverpool war Benitez von 2004 bis 2010 verantwortlich und gewann mit den «Reds» 2005 die Champions League. Zuletzt coachte er bis Dezember 2010 den italienischen Topclub Inter Mailand.

(heg/si)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleissig - durchschnittlich gehen Tag für Tag 4000 Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Gibt es eine Möglichkeit, dass mein Beitrag schneller veröffentlicht wird?»

Wer sich auf 20 Minuten Online einen Account zulegt und als eingeloggter User einen Beitrag schreibt oder auf einen Kommentar antwortet, der wird vorrangig behandelt. Hat ein eingeloggter User bereits viele Kommentare verfasst, die freigegeben wurden, so werden seine neuen Beiträge mit oberster Priorität behandelt.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in Dialekt verfasst. Damit alle deutschsprachigen Leser den Kommentar verstehen, ist Hochdeutsch bei uns Pflicht. Sofort gelöscht werden Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken. (oku)

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

20 Minuten ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@20minuten.ch
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Deshalb können Storys, die älter sind als 2 Tage, nicht mehr kommentiert werden. Wir bitten um Verständnis.

Die neusten Leser-Kommentare

  • oli camenzi am 22.11.2012 20:48 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    übersetzter für torres 

    haben sie den woll nur wegen torres geholt der hatte ja unter benitez seine erfolgreichste zeit?

  • chummera peter am 22.11.2012 10:41 Report Diesen Beitrag melden

    toll

    Na toll der wird Chelsea in den ruin führen. Wie er es schon beim LFC tat...

  • Kalle am 22.11.2012 07:04 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Auf

    Di matteo, auf nach münchen und den alten jupp beerben.

    • anti chealse am 22.11.2012 10:02 Report Diesen Beitrag melden

      antichealse

      niemals - den wollen wir nicht

    einklappen einklappen
  • captain fantastic am 21.11.2012 21:35 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    YNWA

    wäre beim LFC auch willkommen. dennoch good luck in london

    • cfc am 21.11.2012 22:47 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      wiso AUCH willkommen?

      bei den reds wäre er vlt willkommen. aber bei denfans der blues ist er unbeliebt...

    • kop am 21.11.2012 23:31 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      50 million

      torres hat endlich seine babysitter weider.

    einklappen einklappen