107 Treffer im Jahr 1972

13. Dezember 2012 09:09; Akt: 13.12.2012 09:43 Print

Fehlen Messi noch 19 Tore zum Rekord?

Lionel Messi schraubt mit zwei weiteren Treffern seine Bestmarke auf 88 Tore in diesem Jahr. Doch aus Sambia und Brasilien melden sich Zweifler. Der Rekord sei noch gar nicht geknackt.

Bildstrecke im Grossformat »

Lionel Messis Geheimzahlen.

Zum Thema
Fehler gesehen?
Fehler beheben!
Senden

Lionel Messi überbot am Wochenende Gerd Müllers Bestmarke von 85 Toren in einem Kalenderjahr. Im spanischen Cup schraubte der Argentinier mit dem nächsten Doppelpack seine Marke auf mittlerweile 88 Treffer. Messi hat noch drei Spiele Zeit, um den Rekord weiter in die Höhe zu treiben. So die allgemeine Meinung.

Umfrage
Glauben Sie, dass Chitalu 107 Tore in einem Kalenderjahr erzielt hat?
43 %
57 %
Insgesamt 3719 Teilnehmer

Doch aus Brasilien und Sambia melden sich jetzt Zweifler. So soll Brasiliens Zico 1979 insgesamt 89 Tore erzielt haben. 81 für seinen Klub Flamengo, 7 für die Seleção und einen in einem Freundschaftsspiel. Dies alles trotz einer dreimonatigen Verletzungspause. «Sonst hätte er ohne Zweifel über 100 Tore geschossen», behauptet Flamengos Historiker Bruno Lucena in der Tageszeitung «Lance».

107 Tore von Sambier Godfrey Chitalu

Die 100er-Marke soll aber trotzdem schon geknackt worden sein – und zwar 1972. Der sambische Fussballverband hat bei Godfrey Chitalu 107 Tore gezählt. «Der Rekord gehört uns, er ist in Sambia dokumentiert worden, leider nicht in der restlichen Welt», sagt der Verbandssprecher in britischen Zeitungen. Die Fifa anerkannte die Bestmarke nicht. Aber die Afrikaner wollen nicht aufgeben. Ein Team aus unabhängigen Experten soll die Archive durchsuchen und den Rekord nachweisen. Man darf gespannt sein, ob dies gelingt. So existiert von Sambias angeblich besten Fussballer ein Foto mit einem Ball, auf dem «107 Tore» steht. Chitalu sagte damals: «Ich habe das nur geschafft, weil meine Teamkollegen so selbstlos sind.»

Die 19 Tore auf Chitalu, der 1993 beim tragischen Flugzeugabsturz von Sambias Nationalmannschaft ums Leben kam, würde Messi in den verbleibenden Spielen nicht mehr aufholen, aber zumindest das Theater um Zicos angebliche Bestmarke könnte der Floh in den drei noch ausstehenden Partien beenden. Allerdings ist es schon etwas komisch, dass die «eigentlichen Rekordhalter» sich erst zu Wort melden, nachdem Messi offiziell als neuer Top-Torschütze erkoren worden ist.

(fox)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleissig - durchschnittlich gehen Tag für Tag 4000 Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Gibt es eine Möglichkeit, dass mein Beitrag schneller veröffentlicht wird?»

Wer sich auf 20 Minuten Online einen Account zulegt und als eingeloggter User einen Beitrag schreibt oder auf einen Kommentar antwortet, der wird vorrangig behandelt. Hat ein eingeloggter User bereits viele Kommentare verfasst, die freigegeben wurden, so werden seine neuen Beiträge mit oberster Priorität behandelt.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in Dialekt verfasst. Damit alle deutschsprachigen Leser den Kommentar verstehen, ist Hochdeutsch bei uns Pflicht. Sofort gelöscht werden Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken. (oku)

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

20 Minuten ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@20minuten.ch
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Deshalb können Storys, die älter sind als 2 Tage, nicht mehr kommentiert werden. Wir bitten um Verständnis.

Die neusten Leser-Kommentare

  • Walter am 14.12.2012 18:22 Report Diesen Beitrag melden

    Rekord

    Gerd Müller soll den Rekord 40 Jahre gehalten haben...stimmt. Wo waren da dieZweifel? Da hat sich 40 jahre lang niemand gemeldet....komisch

  • Rexhep Rexhepi am 14.12.2012 14:52 Report Diesen Beitrag melden

    Ein bisschen Objektivität täte gut.

    Seid doch mal alle Objektiv. Messi hat diesen Rekord einfach. Es ist belegt; ferig aus! @"eis hockey" Fussball ist ein Frauensport. Hast du dir mal die englische Premier League angeschaut?? Wahrscheinlich nicht. Und zu der Frage wer der beste Fussballer aller Zeiten ist. Die Frage können wir nicht beantworten. Das wäre reine Spekulation. Vielleicht wäre Pele heute nicht mal ein Profispieler oder oder....wäre wenn....Was wir aber beantworten können ist: Wer momentan der beste ist. Und das ist ganz klar Messi. Egal, er hat sehr gute Mitspieler, die ihm das alles ermöglichen. Trotzdem!!

    • Curdin Caultschanera am 15.12.2012 10:51 Report Diesen Beitrag melden

      Cristiano Ronaldo ist besser

      Ich finde CR7 einen Tick besser als Lionel Messi.

    • Rexhep Rexhepi am 16.12.2012 18:09 Report Diesen Beitrag melden

      Nie und nimmer

      Wer's glaubt wird selig!!!!

    einklappen einklappen
  • Eis Hockey am 14.12.2012 10:47 Report Diesen Beitrag melden

    Wer ist Messi

    Genau dieses überschätze, überbewertete, überbezahlte kleine Kind, das bei jeder Gelegenheit am rumheulen ist. Genau so wie jeder dieser Fussballer. Fussball ist und bleibt eine Frauensportart. Echte Männer spielen Eishockey. Die können auch 2 Spiele in 2 Tagen spielen. Und im übrigen, der Beste den es je gab war Wayne Gretzky.

    • Marc Barrios am 14.12.2012 16:10 Report Diesen Beitrag melden

      LM10

      Ja das sagst du. Ich sage, Eishockey ist eine Frauensportart. Na was machst du nun? Jedem das seine..

    • Andrés Pita am 15.12.2012 09:58 Report Diesen Beitrag melden

      ...Eishowas?

      ...wen interessiert Eishockey? Ach ja, den hunderten von Millionen Zuschauern, welche alle 4 Jahre den EISHOCKEY-Weltmeisterschaftsfinale anschauen... und jedes Kind kennt Wayne Grizzly - dieser Name steht auch auf dem Rücken jedes rotblauen oder blauweissen Shirt auf der Welt... bist du jetzt wieder da, wo du hingehörst? Wayne nicht...

    einklappen einklappen
  • Ecuador am 13.12.2012 23:04 Report Diesen Beitrag melden

    Typisch Brasil

    Schon komisch das die Brasilianer so viele Probleme haben das Messi so gut ist. Pele behauptet er sei kompleter gewesen als Messi, dan hat Zico plötzlich mehr Tore geschossen als Messi und dan behaupten sie auch noch das Naymar besser ist als Messi. Liebe Brasilianer akzeptiert endlich das Messi der beste aller Zeiten ist auch wen er ein Argentinier ist. Pele hat sowieso nie in Europa gespielt wie soll der dan der beste aller Zeiten sein?!

    • Riojaneiro am 14.12.2012 12:48 Report Diesen Beitrag melden

      schlechtes Argument

      Schon mal was von einer Weltmeisterschaft gehört?

    • Paulo am 14.12.2012 12:51 Report Diesen Beitrag melden

      @Ecuador

      Haben Sie Pelé jemals spielen sehen? Er hätte jederzeit in Europa gespielt aber er war unverkäuflich. Der beste Spieler ist für mich derjenige der komplett ist und keine Schwächen hat. Hatte Pelé eine Schwäche? Nein, der war beidfüssig, schnell und trotz seiner geringen Körpergrösse unglaublich Kopfballstark. Wo liegen die Schwächen bei Messi? Da können wir gleich mal beim Kopfballspiel anfangen. Auch wenn der Fussball in Argentinien um die 30 Jahre früher ankam, so braucht sich Brasilien wahrlich vor seinen Erfolgen nicht zu verstecken.

    • Thomas am 14.12.2012 13:13 Report Diesen Beitrag melden

      Wohl eher typisch Ecuador...

      was hat das Können damit zu tun, ob jemand in Europa spielt? woher nimmst du deine Logik? Und im Übrigen, es waren andere Zeiten damals, da wurden Spieler nicht mit Millionen nach Europa geholt. Halt also bitte den Ball flach...

    • Ecuador am 14.12.2012 14:45 Report Diesen Beitrag melden

      Pele

      Na klar habe ich schon was von Weltmeisterschaft gehört aber auch Fussball Leien wissen unterdessen das eine Chapionsleague (rein sportlich) schwieriger zu gewinnen ist als eine Weltmeisterschaft. Und die hat Messi ja schon drei mal gewonnen. Also vergiss PELE!!!

    • Marc Barrios am 14.12.2012 16:13 Report Diesen Beitrag melden

      LM10

      @Riojaneiro: Die Weltmeisterschaft ist ein Turnier mit ca. 6 Spielen. Wollen Sie sagen, dass Pelé wegen ein paar Spielen der Beste aller Zeiten ist? Oder besser gesagt war. Nun gibt es Lionel.

    • Kunstliebhaber am 14.12.2012 19:14 Report Diesen Beitrag melden

      @Paulo

      "Wo liegen die Schwächen bei Messi? Da können wir gleich mal beim Kopfballspiel anfangen." Dann fangen wir an: das Kopfballspiel bedeutet nicht nur mit dem Kopf Tore schießen, sondern damit auch denken (Spielverständnis- und Übersicht, geniale Pässe usw). Und da ist Messi jedem aktiven und ehemaligen Spieler weit überlegen. Auch was Tempo, Dribbling und Kreativität angeht, kann Pelé mit Messi nicht mithalten. In all dem hatte er zwar keine Schwächen, aber auch keine Genialität.

    einklappen einklappen
  • Hans Herren am 13.12.2012 21:50 Report Diesen Beitrag melden

    Zahlenkenner

    Messi ist der beste Spieler unserer Gegenwart. Das ist Fakt. Zahlen lügen nie!!!!